Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Salute gibt!

Donnerstag, 13. August 2009, 02:03 Uhr

Das ist ja mal wieder ein toller Betreff, den sich hier eine angebliche „Mercedes Davila“ ausgedacht hat. Ein besonderer Reiz dieser Mail besteht im angehängten Bild dieser „Mercedes“…

Was denn nun? Mercedes? Oder doch lieber Julia.jpg? Dumme Spammer!

…das zwar hübsch und schnuckelig und einfach nur zum Hingreifen ausschaut, aber als kleinen Härtetest für die Glaubwürdigkeit dieser Nummer den wenig passenden Dateinamen Jullia.jpg trägt. [Schreibweise aus dem Original.] Wer dennoch unbedingt glauben will, der kann ja glauben, dass Mercedes einen zweiten Vornamen hat. :mrgreen:

[Die Verpixelung des Gesichtes ist von mir, denn ich will der armen Frau, deren Bild hier von Kriminellen missbraucht wurde, nicht noch zusätzliche Lasten aufbürden.]

Hallo! Wie geht´s es dir?

Ach, wie immer. Wenn ich die Fluten der Spam sehe, kriege ich eben Lust, ein paar Menschen zu grillen, aber ansonsten ganz heiter.

Übrigens: Das „es“ ist zusammen mit dem „geht´s“ doppelt gemoppelt.

Ich will nicht Sie storen und Ihre Zeit vergeuden, also machen wir uns an die Sache!

Ich sehe es ja ein, dass die zwei verschieden Anredeformen „duzen“ und „siezen“ manchmal ein bisschen schwierig in einem Kontext einzusetzen sind, aber beide zusammen geht eigentlich nie. Da willst du mich mit deiner triefenden Scheißspam nicht stören und nicht meine Zeit vergeuden, aber machst schon im dritten Satz klar, dass du deinen Dreck aus irgendwelchen unverstandenen Textbausteinen zusammengeschustert hast.

Ich mochte einen Mann treffen, der mein Freund sein kann und der meine Urlaub mit mir verleben oder das ganze Leben Hand in Hand verbringen kann.

Ich möchte einen Spammer oder eine Spammerin treffen, und zwar am liebsten zwischen den Augen.

Wer weist?? Ich bin ein sehr kontaktfreundliches Freulein aber ich habe keine Erfahrung der Internetkommunikation.

Immerhin hast du schon rausgekriegt, wie man ein Spamskript verwendet. Und wie man ein Botnetz verwendet, weißt du auch – denn deine vierzehn gleichlautenden Mails kamen allesamt von dynamischen IP-Adressen, die sich fröhlich über die Welt verteilen. Du hast ja sogar schon so richtige Anfängerkenntnisse in Internet-Kriminalität, du Früchtchen, du!

Der Welt bleibt nicht stehen und entwickelt sich jedes Jahr. Es sagt, dass die Leute, die auf der anderen Seite der Welt leben, deine Nachbarn sein konnen, also ich will mein Gluck versuchen und jemanden so treffen. Warum nicht? Vielleicht ist das wirklich so? Und vielleicht ist das wirklich so leicht und lustig?! Fur mich, sind die Leute, die neben mir here leben, nicht so interessant, wie die Leute der anderen Seite der Welt. Ich weiss nicht warum, aber ich fuhle mich wie Alice im Roman „Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll.

Die Massepunkte im Universum führen ihren seltsamen Tanz weitgehend unter den Gesetzen der Newtonschen Mechanik, und der Einstein kann in der Regel unbeachtet bleiben. Jedes Jahr erlischt irgendwo eine Sonne, und nicht nur eine. Die Stimmen in meinem Kopf sagen, dass die Pinguine in der Antarktis meine Nachbarn sein können, sie spammen wenigstens nicht. Also will ich mein Glück versuchen und auf Badelatschen den Südpol erobern. Warum nicht? Vielleicht ist das wirklich so? Vielleicht sind auch nur meine Tabletten wieder falsch dosiert. Die Leute, die hier in meiner Anstalt leben, sind nicht wirklich interessant, jedenfalls nicht so wie die Löwen und Pinguine und Dodos und die pelzigen Wuschelwesen aus einem phantastischen Seitenarm der Andromeda-Galaxie. Ich weiß nicht warum, aber ich fühle mich manchmal wie eine Gestalt aus dem Roman „Einer flog übers Kuckucksnest“.

Und Sie? Mochten Sie auch jemandem anderen treffen, der Ihren Nachbahrn nicht ahnlich ist?

Und du? Möchtest du vielleicht nicht auch mal jemanden anders sehen als den Pfleger, der dich tagsüber am Bett fixiert, damit du dir nicht ständig das Gehirn durch die Augen auslöffelst?

Mochten Sie einen neuen Freund oder sogar mehr haben? Ich suche einen Mann, der mein Freund sein kann, der meine Interessen und Ideen und vielleicht mein Gluck teilen kann, denn wie kann ein Mensch allein glucklich sein, ich meine ohne andere Menschen?

Möchtest du vielleicht ein paar Millionen neue Freunde haben? Greif dir einfach ein Spamskript und schreib eine triefende Mail an ein paar Millionen Empfänger. Sie werden glücklich sein und dich lieben.

Wir, ich spiele auf Menshen an, sind soziale Geshopfe und konnen nicht wirklich glucklich ohne das Andere sein. Die meisten von Menschen leben das ganze Leben ohne ihre Halften zu treffen!!!

Und manche Menschen sind sogar halbiert. Oder gevierteilt. Letzteres passiert leider viel zu selten diesen Spammern.

Also, warum versuchen wir nicht, mit jemandem, der nicht in der Nahe von uns ist, Umgang zu haben? Und vielleicht auf unser Shicksal zu stossen? Warum nicht? Ich habe mich so von Zeit zu Zeit gefragt, also schreibe ich diesen Brief. Ich habe beschlossen, das zu tun oder zumindest zu versuhen. Ich vermute, dass Sie auch Ihr Gluck zu versuchen beschlossen hat, denn ich schreibe das fur Sie!

Also, warum versuchen wir nicht, Umgang mit Pinguinen oder pelzigen Wuscheltieren aus der Andromeda-Galaxie zu haben. Um endlich unser Schicksal als Geisteskranker zu erfüllen? Warum nicht? Ich habe mich das immer wieder gefragt, und deshalb schreibe ich so wirres Zeug. Ich habe beschlossen, das zu tun oder wenigstens zu versuchen. Und ich vermute, dass auch dein Hirn schon so richtig durchgegrillt ist, denn ich schreibe das für dich.

Aber verzeihen Sie mir, bitte, fur meinen langen Brief – ich wollte nur offenherzig sein.

Deshalb verzeih mir bitte bitte diese lange Antwort – ich wollte nur spöttisch sein.

Ich habe so viele Gedanken und so wenig Zeit sie zu aussprechen… Wenn Sie fur meinen Brief sich interessiert – schreiben Sie mir, bitte, auf meine E-Mail Adresse! Aber ich muss Sie davor mahnen, dass das Internet wie ‚ein Ozean der Welt‘ unserer Zeit ist und Es gibt sehr viele gefahrliche Kreaturen dort.

In meinem Kopf da drinnen da sind so viele komische Gedanken darinnen und ich habe so wenig Zeit sie auszusprechen, weil mich dieses Neuroleptikum immer so total müde macht – deshalb bin ich Spammer! Aber ich muss dich davor mahnen, dass das Internet ein Plumpsklo unserer Zeit ist, dass es sehr viele Monster und Dämonen dort gibt.

Ich meine, die Menschen nutzen das Internet, nur daran Vergnugung zu finden und mit anderen Personen anonym zu spielen. Ich mochte sagen, dass ich ernst und meine Worter sind aufrichtig.

Weißt du, diese Monster, die einfach nur harmlose Spiele spielen, nicht so wie ich, die ich mit gefälschtem Absender über ein Botnet völlig ernste und aufrichtige Wörter von mir gebe.

Ich mochte einen wirklich interessanten Kerl und keinen Joker oder Kriminellen treffen, Kennen Sie das Sprichwort – unabhangig von einer Person suchen, werden sie auch finden?

Ich möchte einen richtigen Geisteskranken und keinen normalen Halunken treffen. Kennst du das Sprichwort – was du in deinem Leben suchst, das ist schon längst in deinem Arsch, du musst da nur reingreifen?

Ich denke, dass es ein sehr kluger und wahrer Satz ist. Das ist der Grund, warum bitte ich Sie, wenn Sie mochten nicht die Kommunikation mit mir haben, und wenn Sie mochten uber mich einen Streich spielen – verschwenden Sie, bitte, meine und Ihre Zeit nicht!

Ich denke, dass das ein sehr kluger und wahrer Satz ist. Das ist der Grund, warum ich dir Spam schicke und hoffe, dass du so bescheuert bist, darauf zu antworten. Dann kommen wir erst so richtig in Kontakt und du kriegst noch mehr Fotos von „mir“ und irgendwann werden wir uns auch mal treffen, aber ich werde dir hunderte oder tausende von Euro rausleiern mit meinen wirren Geschichten. Wenn du dafür zu intelligent bist, denn verschwende bitte nicht meine Zeit, die ich zum Betrügen brauche.

Ich bin offen fur alle Arten von positiven Beziehungen, aber nicht fur die negative.

Denn ich bin offen für alles, was positive Zahlen auf meinem Bankkonto bringt, aber nicht für unbezahlte Arbeit.

Wenn Sie wirklich dafur sich interessiert, mit mir zu verkehren, und wenn Sie mir antworten – ich bin froh, Ihnen wieder zu schreiben und auch mein Foto zu senden.

Wenn du also wirklich so deppert bis, dass dir beim Wort „verkehren“ der Verstand durch die Finger flutscht und meinst, daraus könnte etwas werden, dann antworte. Dann kriegst du auch mein Foto, obwohl ich dir das ja schon geschickt habe. Aber dann kriegst du vielleicht mein anderes, wo ich ein anderes Gesicht in MySpace oder sonstwo gefunden habe.

Ich warte auf Ihre positive Antwort mit Ungeduld.

Ich bin echt gespannt, wieviele Deppen diesmal wieder auf den Beschiss reinfallen.

Fast vergessen – meine personliche Adresse ist: ice_cream8246 (at) gmx.at und mein Name ist Julia.

Ach ja, bevor ich es vergesse: Natürlich schreibe ich mit gefälschtem Absender, und deshalb kannst du die Mail nicht beantworten, indem du auf „Beantworten“ klickst. Und der Name, der da im Absender steht, der stimmt auch nicht. Nenn mich einfach Julia. Der Name wird schon stimmen, denn ich bin ganz ernst und postiv und ehrlich.

Mit Judaskuss

Dein Nachtwächter

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.