Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Und mal Post von der Weltbank

Montag, 29. September 2008, 04:54 Uhr

An sich sind diese saudoofen Vorschussbetrug-Mails, die mir jeden Tag erzählen, dass ich in irgendeiner obskuren Lotterie mal wieder ein paar Millionen Euro, Dollar, Mark oder Kronkorken gewonnen habe, fast ein bisschen langweilig. Aber die heutige ist dermaßen doof, dass sie doch schon wieder zitatwürdig ist:

Betreff: Payment Approval From World Bank

Wow, sagt sich das allzu gläubige Opfer, die Weltbank schreibt mir. Wer das glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

WORLD BANK GROUP
>From Desk of the Secretary-General
World Bank Group, LONDON, UNITED KINGDOM

Es ist zwar nur eine einfache Textmail, aber die Absender dieser Mail scheinen zu glauben, dass so ein in Text nachgemachter Briefkopf echt überzeugend wirkt.

Übrigens hat sich dieser Betrüger auch ansonsten richtig Mühe gegeben. Die gefälschte Absenderadresse kommt von der Domain uno.org, die zumindest ordentlich nach „etwas“ klingt. Und auch an eine Antwortadresse hat der Schurke gedacht, diese ist allerdings ungleich bescheidener ausgewählt und geht zu einem kostenlosen Mailprovider. Immerhin, nach anderthalb Jahren dieser dummen Masche lernen die Betrüger endlich einmal, die dabei verwendete Technik so weit zu beherrschen, dass ihr Gestrokel nicht nur noch weh tut. Schade nur für die Verbrecher, dass diese Mail von einem übernommenen Botrechner aus Frankreich ausging, der natürlich eine dynamische IP-Adresse hat. So etwas bleibt in fast jedem Spamfilter hängen, und zwar mit gutem Recht.

PAYMENT APPROVAL FROM WORLD BANK LONDON, UNITED KINGDOM.

Ja, schon klar, die Weltbank will mir Geld geben. Das muss aber ein ordentlicher Batzen werden, wenn so eine große Bank (die übrigens nicht einmal eine Website angeben kann) Geld rausgeben will.

I am Rev. Anthony Phillips, Bill and Exchange Manager/Secretary General, Head of the World Bank Finance Group, London Branch, set up to fight against scam and fraudulent activities worldwide.

Das ist sehr ehrenhaft, Herr Phillips, dass sie betrügerische Spam mit dem Ziel des Vorschussbetruges bekämpfen wollen. Aber ob das Absenden eigener Betrugs-Spams wohl ein gutes Mittel in diesem Kampf ist? :mrgreen:

This Group is responsible for investigating the legitimacy of unpaid contract, inheritance and lotto winning claims by companies and individuals and directs the paying authorities (banks) worldwide to make immediate payment of verified claims to the beneficiaries without further delay.

Hallo? Kontext? Erst kämpft ihr gegen 419-Mails, und jetzt seid ihr dafür zuständig, Gelder für unbezahlte Verträge, Erbschaften und Lottogewinne auszuzahlen. So ganz ohne Übergang (und nicht einmal einen Absatz) zwischen diesen beiden Blahs wirkt das ganze eigentlich nur auf eine frisch amputierte Laborratte überzeugend.

You are being legally contacted regarding the release of your long awaited fund.

Ich erwarte gar nichts, und schon gar nicht von irgendeiner Bank.

fter a detailed review of your file, the World Bank Group has mandated that your fund should be release immediately. The sum of $20,000,000.00 USD (Twenty Million United States Dollars) has been approved in your favour via my desk. I therefore wish to inform you that your payment is being processed and will be released to you as soon as you respond to this letter.

Und wofür kriege ich die Knete? Und wie heiße ich überhaupt? Man wird doch nicht einfach 200.000 graugrüne Lappen mit einem Bild des toten US-Präsidenten Franklin vorne drauf und der Independence Hall hinten drauf an jemanden geben, den man nicht einmal mit seinem Namen ansprechen kann, oder?

Aber immerhin…

Please re-confirm to methe following:

(1) Your Full Name:
(2) Phone, Fax and Mobile Number:
(3) Company Name, Home Address:
(4) Profession, Age and Marital status:

das wollen die Verbrecher ja ändern. :mrgreen:

Aber was soll dieses „re-“ in „re-confirm“? Habe ich etwa schon einmal? Denn hätten die mich ja doch mit einen Namen ansprechen können. Ach, zu schade, dass Spammer eben immer so irrsinnig doof sind und ihre Texte nicht gründlich lesen, bevor sie die raushauen.

Note that the above fund has been cleared from terrorist or fraud related activities. Thanks for Your Cooperation.

Na, da bin ich jetzt aber glücklich, dass der Batzen Dollars weder etwas mit Terrorismus noch etwas mit Betrug zu tun hat. Ist ja auch nicht weiter schwierig bei einem Batzen nicht existenter Dollars.

Rev. Anthony Phillips
(Secretary-General)
World Bank Group

Lern mal was anständiges, Spammer!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.