Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Abtippen!

Samstag, 8. September 2007, 14:15 Uhr

Ach, wie toll die Spammer doch schon wieder werden, wenn sie die Ausfilterung ihrer Schrottnachrichten verhindern wollen. Bloß keine URL angeben, und bloß keinen Link setzen, sonst respektiert man noch den Wunsch von Menschen mit Spamfilter, dass sie gar kein Interesse an Viagra-Angeboten haben.

Stattdessen soll man abtippen, als befände man sich in einer längst vergangenen Zeit der Computerbenutzung:

EROMEDS.COM - Tippen Sie diesen Link von Hand in der Adressleiste ihres Browsers ein!

So so, „tippen Sie diesen Link von Hand in die Adressleiste ihres Browser ein“ – wer so blöd ist, der braucht es wirklich etwas härter. Na ja, deshalb kauft er ja auch Viagra und Cialis bei Kriminellen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Abtippen!

  1. cassiel sagt:

    Bei uns sagt man „Wie de Herr so’s Gscherr!“
    Wenn Spammer und deren Opfer so doof sind wie man aus diesem Beispiel schliessen könnte, dann kann man mit etwas Intelligenz und Verstand sicher sein sich auch künftig der Spamflut erwehren zu können.
    Bei mir hat sich das Spamproblem schon so weit reduziert, dass ich hier mitlesen muss um auf dem Laufenden des größten Online-Games zu bleiben ;-) Ja, in meiner Wahrnehmung wird inzwischen schon mehr über Spam gesprochen, als es ein Problem für mich ist

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.