Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlechter Empfang

Montag, 10. September 2007, 01:02 Uhr

Spam-Angebot für verschiedene Medikamente

Es ist mit dem Empfang der Spam genau so geworden, wie es früher mit dem terristrischen Empfang des Fernsehens war. Das Bild ist verschneit und wird dadurch undeutlich. Bei der Spam ist so ein „schlechter Empfang“ vor allem für den Sender wichtig, damit sich die Spamfilter kein klares Bild vom Charakter der Mitteilungen in der Grafik machen können. Sonst landen die Müll-Mails noch da, wo sie hingehören.

Aber wenn man sieht, was das für Inhalte im Bild sind, denn stört der schlechte Empfang gar nicht weiter. Das ist so bei der Spam und das ist so beim Fernsehprogramm. (Diese sind oft gar nicht so verschieden.) Schade nur, dass man die leidige Spam nicht ganz so einfach ausschalten oder abschaffen kann wie die Glotze.

Natürlich hat es diese Mail nicht durch den Spamfilter geschafft, sondern wurde von mir aus dem schleimigen virtuellen Sieb gefischt… ;-)

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Schlechter Empfang

  1. sChen sagt:

    so jetzt Spam ich auch mal wieder :oops: LOL

    ne habe letzthin einen Spam gefunden, über den ich einfach auch schreiben musste – der war einfach zu witzig.

    Wenn du willst darfst du ihn hier gerne mit aufnehmen, ansonsten ist er hier zu finden:

    http://www.optique-weiden.de/?p=1411

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.