Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


HK LTD Business and travel trips

Mittwoch, 18. Juli 2007, 14:36 Uhr

Und wieder suchen ein paar mafiöse Phishing-Geldwäscher ein paar Deppen in Deutschland, die ihnen die Kohle aus dem Feuer holen. Wer sich dabei die Finger verbrennt, ist klar. Die Darreichungsform der Spam ist wie üblich, es gibt eine gefälschte Absenderadresse.

Betreff: Arbeitsangebot

Vakante Position: Regional Manager/in für Zahlungsbearbeitung

Gesucht: Flexible, ehrliche Mitarbeiter

Klar, ehrliche Mitarbeiter findet man auch gerade mit einer Spam. Wir haben schließlich in Deutschland so wenig Arbeitslose, dass irgendwelche „Manager“ nur noch auf diese Weise gefunden werden können. :mrgreen:

HK LTD ® – Business and travel trips

Luft-, Auto-, Veranstaltungen-, Hotelreservierung, Visum-Eröffnung für Geschäftsleute und Reisende aus der ganzen Welt.

Das ist ja ein Geschäftsfeld. Wie soll ich das jetzt verstehen? „Luftreservierungen“? Wahrscheinlich wollen diese Spamärsche wohl Flüge reservieren. Ist schon scheiße, wenn man so wenig Deutsch kann, dass einem beim Verfassen der Texte aus irgendwelchen Bausteinen solche Stilblüten nicht auffallen.

Sie haben schon immer geträumt eine interessante und gut bezahlte Tätigkeit auszuüben, die dazu auch noch mit guten Aufstiegschancen verbunden ist!

Und wenn sie glauben, dass sie eine interessante, gut bezahlte und legale Tätigkeit durch ihr Eingehen auf eine kriminelle und asoziale Spam kriegen, dann träumen sie weiter. Denn…

HK LTD ® bietet Ihnen eine solche Möglichkeit!

…genau das ist die Lüge, die Ihnen hier von der Geldwäsche-Mafia erzählt wird. Damit sich Ihre Träume in deren einträgliches Verbrechen verwandeln. Hinterher können sie ein bisschen vor Gericht und vielleicht sogar im Knast weiterträumen.

Die Firma HK LTD®, die schon seit mehreren Jahren mit zuverlässigem Service in Amerika, Canada, Osteuropa und Asien erfolgreiche Dienste leistet, gewinnt in der Europäischen Union einen immer größeren Zuwachs an Klienten. Zurzeit bekommen wir viele Aufträge aus Deutschland. Da wir noch keinen festen Sitz und keine Mitarbeiter in Deutschland haben, wird eine limitierte Anzahl Angestellte unter Vertrag genommen, oder auch als freie Mitarbeiter eingesetzt.

Zunächst einmal: „Clients“ sind zu Deutsch „Kunden“… ;-) Aber da die meisten Deutschen ihre eigene Sprache verlernen, wird das recht unpassende Wort „Klienten“ kaum jemandem auffallen.

Ob millionenfache Spam wohl zu einer „limitierten Anzahl Angestellte“ führt? Wenn diese Anzahl „limitiert“ bleibt, liegt das nur daran, dass die meisten Menschen nicht so blöd sind, auf diesen Schwindel hereinzufallen.

Als Personalleiter unserer Gesellschaft bin ich seit Jahren für die Rekrutierung zuständig und freue mich, Ihnen die vakante Position eines regionalen Managers für Zahlungsbearbeitung anzubieten. Da wir weltweit vertreten sind, kommen die Kunden aus vielen unterschiedlichen Ländern. Verwaltung der Geldtransfers, die von unseren deutschen Kunden beauftragt wurden, ist einer der Schwerpunkte, welche die zu jetzigen Zeitpunkt angebotene Tätigkeit ausmachen.:

Klar, Herr Personalleiter, ein ganz persönliches Angebot für mich. Wir kennen uns ja auch so gut, dass sie mich (wie jeder Spammer) nicht einmal mit Namen ansprechen können.

Zu den Aufgaben würden u.a folgende Tätigkeiten gehören

  • Verwaltung und Weiterleitung der Kundengelder
  • Hohe Erreichbarkeit und Verantwortungsbewusstsein

Oh, auf einmal wisst ihr ja doch noch, dass die „clients“ zu Deutsch „Kunden“ sind. Oder hat jemand bei euch so viel Sprachgefühl, dass ihm das Wortungetüm „Klientengelder“ aufgestoßen ist?

In jedem Fall sind die „Gelder“, die ihr dort bewegen wollt, doch ein bisschen heiß. Sie sind so heiß, dass ihr lieber keine Banken mit dem Geldtransfer beauftragt, weil eurer Verbrechen so offensichtlich ist, dass keine Bank da mitspielt. Und deshalb sucht ihr eben über Spam ein paar dumme, gescheiterte Existenzen, die nicht über so viel Resthirn verfügen. Die nehmen denn eure Betrugsfrucht unter ihrem Namen entgegen und senden es möglichst bar an euch weiter.

Dass ihr bei dieser Form des recruitings wohl manches Mal selbst abgezogen werdet, nehmt ihr offenbar in Kauf. Schließlich kommt ihr überhaupt an ein bisschen Geld aus euren riesigen, technisch durchgeführten Betrugsnummern durch Phishing.

Ihre Vorteile:

  • Sie werden zunächst unser Vertreter und Mittelsmann zwischen uns und unseren Kunden in Ihrem Land.
  • Sie zahlen keine Gebühren und müssen nichts investieren (vergessen Sie betrügerische Stellenangebote, bei denen Sie erst zur Kasse gebeten werden).
  • Sie haben eine flexible, interessante Arbeit, mit unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkten und hohen Beförderungsmöglichkeiten
  • Sie verdienen zuerst zwischen 500 und 1000 Euro pro Woche
  • Sie können selbst Ihren Verdienst bestimmen. – da Sie auf einen Prozentsatz arbeiten – hängt Ihr Verdienst nur von Ihrer Arbeitsbereitschaft ab

Und das sind also meine so genannten „Vorteile“ dabei:

  • Ich kriege die Strafanzeige, ihr den größten Teil des Geldes.
  • Dabei entstehen mir neben die üblichen Gerichtskosten und den Kostennoten meines Anwaltes keine weiteren Gebühren, die ich an euch zahlen muss.
  • Eventuell werde ich sogar im blau-weißen Wagen mit multimedialem Blinklicht auf dem Dach befördert.
  • Dafür kriege ich bis zu 4000 Euro im Monat, wenn ich dafür sorge, dass bei euch mindestens die fünffache Menge dieses erschwindelten Betrages ankommt.
  • Ich kann selbst meinen Verdienst bestimmen, er hängt nur davon ab, wie lange ich nicht bemerke oder es mir scheißegal ist, an was für einer Art des Geschäftes ich beteiligt bin.

Sie können Ihren Arbeitstag moglichst flexibel gestalten, um Ihrem Haupterwerb problemlos nachzugehen. Wichtig ist aber, dass unsere Kommunikation funktioniert und Sie für uns immer erreichbar sind.

Klar, ich brauche ja nur Geld von meinem Konto anzuheben, wenn ihr meine Dienste braucht, um dieses Geld als anonymisiertes Bargeld an einen eurer Briefkästen weiterzuleiten. Dafür brauche ich nicht einmal irgendwelche Vorleistungen zu geben…

Es entstehen für Sie keine Ausgaben, d.h. Sie brauchen kein Startkapital, Investitionen oder eigene Auslagen.

…noch bedarf ich irgendwelcher Fähigkeiten, die nicht jeder 14jährige hätte, der am Internet teilnimmt und ein leidlich diszipliniertes Leben führt. Wie nennt ihr diesen „Beruf“ noch einmal? „Manager“ für Zahlungsbearbeitung? Na ja, ich halte Leute im Management auch nicht für übermäßig talentiert, kompetent und intelligent, aber so direkt hätte ich denen das nicht gesagt:

An die Bewerber werden folgende Anforderungen gestellt:

  • Internet, E-Mail, Grundkenntnisse der Hauptzahlungssysteme.
  • Es wäre wünschenswert, wenn Sie ein eigenes Konto in einem deutschen Geldinstitut mit Online Banking hätten.
  • Für diese Beschäftigung brauchen Sie von 2 bis 8 Stunden freie Zeit in der Woche.
  • Genauigkeit, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und natürlich eine gesunde Arbeitseinstellung

Immerhin, so kann sich jeder vom Hartz-IV-Elend in der BRD Betroffene angesprochen fühlen. Was für eine geile Karriere: Arbeitslos, „Manager“, Freiheitsstrafe. Ja, ihr leichtgläubigen Leute, Geldwäsche ist strafbar. Und glaubt mal ja nicht, dass „kleine Fische“ mit so viel „Gnade“ vor Gericht rechnen können wie die ganz großen Verbrecher aus P‘litik und Wirtschaft!

Falls Sie für unser Angebot Interesse haben und bereit sind, eine gut bezahlte, aber auch verantwortungsvolle Arbeit auszuführen, so schreiben Sie uns bitte an:

hktltd@rambler.ru

Wie immer denke ich, dass sich diese verantwortungslosen Verbrecher, die naive Menschen einer Vorstrafe zuführen wollen, auch über ein bisschen Post freuen. Je mehr sich diese Verbrecher mit Fake-Bewerbungen und interessiert klingenden Rückfragen beschäftigen müssen, desto weniger kommen sie zu ihrem eigentlichen Verbrechen. Für die Dummen und Naiven im Internet kann das ein wirklicher Segen sein.

Wie immer mit Warnung: Es handelt sich hier um organisierte Kriminalität, mutmaßlich um die russische Mafia, und da wird auch nicht lange gefackelt, wenn es um die Behandlung von Störern und Hindernissen aller Art geht. Der allzu plumpe Versuch, diese Leute zu „verarschen“ oder gar zu „bescheißen“, ist LEBENSGEFÄHRLICH. Auf keinen Fall einen richtigen Namen angeben! Auf keinen Fall die richtige Mailadresse verwenden, sondern eine Wegwerfadresse bei einem kostenlosen Mailprovider einrichten! Niemals auf ein persönliches Treffen einlassen! Keine Telefonnummer oder Faxnummer angeben! Kein echtes Foto für eine eventuelle „Bewerbung“ verwenden!

Eine kurzgefasste Bewerbung mit Foto ist besonders willkommen.

Nach der Bearbeitung Ihrer Bewerbung, wird Ihnen im Falle einer Zusage Ihre Tätigkeit genauestens erläutert, Sie werden mit unserer Gesellschaft bekannt gemacht und es folgt in kürze der Arbeitsvertrag

Denn kann man sich auch schon einmal darüber „freuen“, was in der „genauesten Erläuterung“ der Tätigkeit so geschrieben wird.

Wir hoffen auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit

Mit freundlichen Grüssen

HK LTD ® 2007

Wir freuen uns auf Sie!

Dort freut man sich jedenfalls schon darauf, dass ein paar hundert Deppen ordentlich Geld waschen und das volle Risiko tragen.

Solche Deppen finden so etwas in einem „Stellenangebot“ denn auch ganz normal…

Diese Email wurde von einem unserer Email Roboter erstellt. Antworten Sie bitte nicht an folgende Email mit der Option ‚‘an Absender antworten'‘, senden Sie keine Emails an die Absenderadresse, da Ihre Email automatisch gelöscht wird.

…und halten es wahrscheinlich für völlig üblich, dass man im geschäftlichen Verkehr mit gefälschten Absenderadressen arbeitet.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

22 Kommentare für HK LTD Business and travel trips

  1. […] / -in in Teilzeit, Vertrieb Innendienst (First Level Support)”. Aber dennoch wirkt die Aufgabenbeschreibung für diesen Job sehr vertraut: Ihre Aufgaben: – Verwaltung und Weiterleitung der Kundengelder – Weiterleitung von […]

  2. Herbert sagt:

    :!: :!: :!: Also ich muss sagen, das es Super geklappt hat, das Treffen war Sehr nett in Wien im 4 Seasons, Reise wurde Bezahlt, Essen war Gut, und ich mach das jetzt schon seid 3 Jahren, lebe in Athen, Großes Haus, Garten, Pferde alles Wunderbar.

    Einfach via Online Banking ein paar Gelder weiterleiten, und am Ende Kassieren, es gab in den 3 Jahren .. nur einmal Zahlungsschwierigkeiten, und das nur wegen einer verdrehten Knto.Nr.

    -.—.— Also, soviel dazu ..
    MfG Der `Herbert :!: :!: :!:

  3. Jaja, passt schon… :grin:

    Wer eigene Erfahrungen machen will, wende sich bitte vertrauensvoll für eine Beratung an die nächste Polizeidienststelle.

  4. willi sagt:

    Es wäre wünschenswert, wenn es mehr Leute gäbe, die solche Spam Mail so ausführlich auseinander nehmen. EINE SOLCHE iNTERNETPRÄSENS fehlt eigentlich noch im www. Es wäre klasse wenn nicht nur diese Spam so ausführlich zerlegt würde sondern wenn das auch bei anderen betrügerischen Mails wie z.B. SIE HABEN GEWONNEN und was weiss ich, was es noch alles gibt so detailiert erklärt wird.

    Ich jedenfalls bedanke mich bei dem Verfasser.

    Würde mir jedoch wünschen, wenn er oder andere den Mut hätte/n, nachzuforschen, wie die Sache tatsächlich weiter gehen würde und dies ebenfalls veröffentlicht. Ach ja— denke doch, das auch die Kripo diese Mails list. Wieso warnen die nicht auf ihren Seiten vor solchem Unternehmen.
    Grüße Willi

  5. eni sagt:

    Hi und vielen Dank.
    Es hörte sich alles sehr komisch an. Nach eine kurze Recherche kam ich auf diese Seite und bewahrt mich davor auf diese Leute hereinzufallen. Nochmals Danke.

  6. GoloTheDog sagt:

    Mir kam dieses Stellenangebot gleich ein bisschen suspekt vor und nach ein wenig suchen nach dieser Firma HK Ltd. kam ich auf diese Seite. Ich fands auch sehr komisch, daß eine angeblich weltweit arbeitende Firma HK LTD ® – Business and travel trips
    keine eigene Webseite besitzt und nicht mal über Google gefunden werden kann. Und nachdem ich diese Seite hier gelesen hatte war mir klar daß ich lieber die Finger davon lasse.

    Danke dafür
    Golo

  7. GoloTheDog sagt:

    Nochmal ein Nachtrag, hab ich gerade auf den Seiten des BKA gefunden:

    Warnmeldung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin):
    Warnung vor Tätigkeit als Finanzagent

    Bonn/Frankfurt, den 17. Mai 2005

    Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) warnt davor, auf vermeintlich lukrative Jobangebote für eine Tätigkeit als „Finanzagent“ einzugehen. Neben einer zivilrechtlichen Inanspruchnahme droht „Finanzagenten“ dabei insbesondere die Gefahr, wegen Geldwäsche und unerlaubten Erbringens von Finanzdienstleistungen strafrechtlich belangt zu werden. Darüber hinaus können unerlaubt erbrachte Finanzdienstleistungen verwaltungsrechtliche Schritte der BaFin nach sich ziehen.

    Auf Internetseiten und per E-Mail sprechen unseriöse Anbieter derzeit gezielt Inhaber von Bankkonten in der Bundesrepublik Deutschland an, um sie für eine Tätigkeit als „Finanzagent“ zu gewinnen. Die angebotene Tätigkeit besteht darin, über das inländische Bankkonto Zahlungen Dritter entgegen zu nehmen und diese nach Abzug der versprochenen Provision möglichst umgehend per Bargeldversand an eine im Ausland befindliche Person zu überweisen. Zur Begründung dieser Abwicklungsmethode verweisen die Anbieter u.a. auf die Kostenersparnis gegenüber Auslandsüberweisungen oder den Schutz sensibler Kundeninformationen.
    Die auf das Konto des „Finanzagenten“ überwiesenen Gelder stammen dabei meist von Dritten, die Opfer krimineller, insbesondere betrügerischer Handlungen geworden sind. Der „Finanzagent“ dient demnach lediglich dem Zweck, die illegal erlangten Gelder schnell an die Täter im Ausland zu überweisen, um deren Transferwege zu verwischen.

    Da die „Finanzagenten“ für ihre Tätigkeit eine Provision erhalten, betreiben sie gewerbsmäßig das Finanztransfergeschäft. Sie erbringen damit Finanzdienstleistungen, für die eine schriftliche Erlaubnis der BaFin erforderlich ist. Die BaFin hat bereits erste Verwaltungsverfahren gegen einzelne „Finanzagenten“ eingeleitet.

  8. sid sagt:

    @Herbert

    Willst du uns veräppeln oder bist du echt so bescheuert, das zu machen und dann auch noch öffentlich damit zu protzen? Du hast nix, aber auch gar nix verstanden, was hier geschrieben wurde, oder?

    Dein Haus in Griechenland legalisiert also die Geldquelle? Das ist genau das Problem – diese ganzen kapitalistischen Vollidioten, wenn sie Geld sehen, schaltet das Hirn aus. Oder warum sonst würde ich jeden Tag mit diesen Bullshitmails zugespammt.

    Noch dümmer sind allerdings die, die darauf reinfallen.

    Denk mal drüber nach – Mister Grossgrundbesitzer.

    „Einfach Hirn ausschalten, Gelder waschen und kassieren“.

    *PLONK*

  9. P@T sagt:

    he herber ich weiß ja nicht ob du schon mal in wien warst abba ich hab da noch kein 4 Seasons gesehn bez gefunden und ich denke das du nur son laberkop bist der nichts eingenes hat sondern nur von hartz IV lebt und du gerne soviel kohle hättest und das zweite is wenn du in athen lebst und du schon seid drei jahren dabei bist und alles so gut läuft wieso liest du dann diesen beitrag für mich hast du voll ein an der bimmel ich hasse solche lügner und noch was wenne wirklich geld haben willst dann geh ARBEITEN penner

  10. hmpf sagt:

    naja, ob nun großkrumineller manager ( aktuellen BSP: Mehdorn ) oder kleinkrimmineller geldwäscher ist eigentlich vollkommen egal.

    Man müsste nur ein konto haben welches nicht auf den eigenen namen läuft, die gewinnmarge ist bestimmt nicht schlecht, genau wie beim aufkaufen von firmen deren splittung und sparten wiederverkäufe, am ende steht die zeit arbeit – das ist nicht krimininell ?

    ich find mitlerweile legitim sowas zu machen, nur das rikso trägt jeder selber und nacher braucht man dann nicht zu jammern wenns in die hose geht.

  11. Liveguide sagt:

    P@t, du bist klasse digger…noch besser hät ich das auch nich ausdrücken können.
    Leude, könnte es sein, dass noch keiner erfahrungen mit so ner scheiße gemacht hat? würd mich echt ma interessieren, wieviel kohle man verdient. Nich das ich dann mitmachen würde. NEEIINN ;-) Wenn der Staat einen so übel abzockt, ist es auch gerechtfertigt so an die rente ranzukommen , würd ich ma so sagen.peace und immer schön nach hinten schaun ;-)

  12. Torsten sagt:

    !!!Achtung!!! In letzter Zeit ist auch diese Spam im Umlauf:

    Zuverlässige Partner sind die wichtigste Voraussetzung für Ihren Erfolg!

    Unsere Firma Patrex Ltd braucht verantwortungsvolle Mitarbeiter im Bereich der Finanztätigkeit!
    Zur Zeit brauchen wir einen Lieferungsmanager.
    Anforderungen:
    1. Wohnort : die USA, Deutschland, die Türkei
    2. Kommunikation
    3. Verantwortung
    4. Der ständige Internetanschluß
    5. PC Kenntnisse (Email, Microsoft World)
    6. minimal 4 Stunden pro Tag frei
    Das Wesentliche bei der Arbeit:
    1. Geld vom Kunden bekommen
    2. Weitere Geldüberweisung von unserem Mitarbeiter (gewöhnlich per Western Union, manchmal gibt es Ausnahmen)

    Verdienst: 1200$ im Monat und 2 % von der Überweisungssumme, die Probezeit dauert 3 Wochen, in dieser Zeit kriegen Sie kein festes Gehalt, sondern nur % von der Überweisungssumme

    Unsererseits wird gesorgt:
    1. für stabile Dauerarbeit
    2. Versicherung
    3. Rechenschaftsbericht beim Finanzamt
    4. rechtzeitige Informierung
    5. Aufstiegschancen

    Der Vertrag wird gewöhnlich nach der Probezeit unterzeichnet.
    Nach dem Vertragsabschluss kriegt man festes Gehalt auf die Weise, die Ihnen recht ist.
    Unsere Firma behandelt fair ihre Mitarbeiter und Kunden, die Arbeit mit uns wird Ihnen Spaß machen.
    Wenn Sie daran interessiert sind, schicken Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an:
    job@patltd.biz

  13. hartz4 sagt:

    x Fragen:

    1. hat da wirklich schon einer mitgemacht? (herbert glaub ich nicht so recht)

    2. wenn das ganze so kriminell ist…warum ist schaeubles hauptproblem, wie er am schnellsten flugzeuge abschiessen kann, in denen vielleicht :!: boese leute sitzen?

    3. warum gibt’s in unserem tollen staat ueberhaupt menschen, die auf sowas anspringen…ich stell mich mal doof: gut, meine firma ist den bach runter (was der chef verbockt hat), jetzt lauf ich auf hartz zu (grossartig, dass verbrecher in einer demokratie gesetze entwerfen duerfen, die dann auch noch nach ihnen benannt und durchnummeriert werden), dann winkt da einer mit einem (zugegebenermassen recht faulem) strohhalm und man ist der boese, wenn man danach greift.

    wuerden die hiesigen machthaber (und damit meine ich weniger diese marionetten von politikern) dafuer sorgen, dass man in diesem ach so tollen land fuer ehrliche arbeit – so man sie den bekommt – halbwegs vernuenftig leben kann, kaeme die russenmafia gar nicht auf die idee, deratigen spam zu verbreiten.

    4.

  14. Ninja sagt:

    @Nachtwächter: Nachdem ich nun im Tagestakt von dieser äußerst dubiosen Pseudofirma Spam erhalte, war ich doch sehr dankbar für Deinen ausführlichen und herrlich ironischen Kommentar hierzu. Auch Deine Warnungen und Dein Vorschlag, Firmen wie diesen am besten durch ebensolchen Spam das Leben schwer zu machen – sie werden von mir noch mit einer Menge Pseudobewerbungen zugespammt :-) – finde ich klasse. Danke !

    @Herbert: besonders über Deine Pferde mußte ich doch sehr herzlich lachen. Wie war das doch mit „Mein Haus, mein Auto, meine Pferde… “ Träum mal weiter :-)

  15. divale sagt:

    :!: Hotel 4 Seasons Inn: Prag, Dohar, Katar, Istanbul??? und noch viel mehr……. nur nicht in Wien…..
    Alles außer Wien. Leider gibt es in Wien jedoch so viele Hotels, daß es hier ausarten würde, sie alle aufzuzählen. Wer mehr über Hotels in Wien wissen möchte, einfach über Suchmaschine im Internet, die Seiten kommen nur so geflogen.
    Es machte mich gleich stutzig, daß dieses Stellenangebot so merkwürdig aufgebaut ist. :?:

    Für alle Arbeitssuchenden, merken Sie sich bitte folgendes; Stellenanzeigen sind immer gleich aufgebaut:

    :!: Wer sind wir, Firmenvorstellung
    :!: Was suchen wir, Stellenbeschreibung
    :!: Was bitten wir, Stellenanforderungen
    :!: Was bieten wir, Konditionen der beschriebenen Stelle

    Sollte irgend etwas von diesen 4 Sparten fehlen, hat mein kein seröses Unternehmen vor sich.
    Abgesehen davon kann jeder sofort die Adresse, Kontakt-email, Telefon etc, aus der Sparte, wer sind wir, ersehen.

    Ich denke, daß kaum ein normal gebildeter Arbeitssuchender direkt stutzig wird, :oops: wenn er unbedingt Geld benötigt und arbeiten will. Darum, achten Sie auf diese 4 Themen, die so ein Stellenangebot beinhalten muß.

    Ich verstehe aber auch nicht, daß „Otto-Normalverbraucher“ nicht vor solchen Lücken im Informationsfluß gewarnt wird. Warum gibt es nicht offene Hinweise in den Medien. Man findet Hinweise des BKA ja nur auf direkter Suche. Wer macht das denn, nur die, die durch irgendeinen Instinkt, wenn sie sich nicht in der Sache selber auskennen, stutzig werden.
    Auch mir wurde diese Anzeige durch eine gutmeinende Freundin geschickt. Hätte ich nichts über Stellenanzeigenaufbau gewußt, wäre ich auch so ein Depp, der am Ende inhaftiert wird. Das ist schon eine harte Nummer ,die auch nach so vielen Jahren noch funktioniert. :roll:

    Man müßte diese Warnungen noch öffentlicher bekommen.

    An den Herrn, der im 4 Seasons Inn in Wien geweilt haben möchte, liebe Grüße in´s sonnige Griechenland, auch ich liebe Pferde….. :lol:

  16. divale sagt:

    :cool: P. S. :mrgreen:

    Sorry, ich hatte ganz vergessen zu fragen, wieviel Tierarzt-kosten man denn so in Athen mit den Pferden hat. Nur, um evtl. vorbereitet zu sein. Soweit ich weiß, ist Athen neben Kairo die Stadt, mit der höchsten Umweltbelastung durch die Autoabgase.

    Also hier in Deutschland gibt es wunderschöne Häuser mit Riesengrundstücken für die Pferde, ob im Süden, Osten, Norden, ja auch im Westen. Aber auch in südlichen Gefilden gibt es weniger belastete Zonen.
    Oder ist es vielleicht wegen der Gefahr, hier in Deutschland evtl. für doch nicht so astreine Geschäfte belangt werden zu können???

    Dem geschriebenen Akzent nach könnte es sich doch evtl. um einen Herrn handeln, der gebürtig aus dem „Osten“ ist?? :grin: Na, dann muß man ja auch in Verteidigungsstellung gehen, oder?
    Meine besten Wünsche, lassen Sie sich nicht erwischen, auch in Griechenland können sich Gesetze ändern.

  17. Liveguide sagt:

    leude…ihr seit doch nur neidisch, dass der kerl es geschafft hat und nun mit seinen gäulen unterwegs is.
    psssstt….nur nich aufwecken,sonst wacht der auf und der traum is vorbei.muahahaha…

  18. 81 sagt:

    O Gott, divale, du bist also ein Rassist. Natürlich verteidigen diese blöden Russen (die man ja ganz einfach anhend des Akzents in ihrer SChriftsprache erkennt) ihre Mafia, ist ja klar, kommt schließlich aus Russland. Wir Deutschen zum Beispiel würden auch irgendwelche deutschen Islamisten vor den Amerikanern verteidigen, wenn es zum einem Anschlag auf eine Nato-Einrichtung oder wasweißch kommen würde, schließlich muss man ja zu seinen kriminellen Landsmännern stehen…

    Mann mann mann, merkt ihr denn gar nicht, das der erste Beitrag ironisch ist?? Das ist echt dumm von euch, leider.

  19. Andrea sagt:

    Mensch Leute, entweder hat Herbert das Ironie-Zeichen vergessen oder er ist einer von denen, der diese Mails verschickt. Auf jeden Fall gibt es kein Four Seasons in Wien. :lol:

  20. Liveguide sagt:

    RESPEKT HERBERT!!!!!!!!
    Du hast diese diskussionsrunde zu deiner eigenen gemacht und die vollpfosten steigern sich da richtig rein. :lol:
    DAS muss erstma hinbekommen!!!

  21. Gustav aus Franken sagt:

    Vielen Dank!Ich hab’s doch gleich gewu0t, das ist ein Betrug! Warum bewerben sich nicht einmal unsere „Freunde und Helfer“ um diesen Job???

  22. Free Mailer sagt:

    Also ich habe mir den Spaß gemacht
    mich mit einem der Herren aus dem sog. Regionalmanagement zu treffen.
    Alleine das Auftretten des Manager erinnerte an einen schlechten
    Gangsterfilm. Das treffen fand sehr unspektakulär in München in einer
    nach meiner Meinung eher 2 oder 3 rangigen Kneipe statt.
    Die Herren 4 an der Zahl woon 1 der angebl. Manager war wollten eigentlich nur 3 Dinge wissen, 1. Wo ich wohne, 2 wie meine Bankverbindung lautet und 3 ob ich Familie habe.
    Als ich einige detalierte Fragen zu dem Jobangebot gestellt habe, wurde mir
    nicht gerade viel Auskunft gegeben. Es handele sich um Leistungen im Finanzsektor
    des Unternehmens und das war es dann auch mit Erklärungen.
    Ich habe mir dann noch etwas bedenkzeit erbeten und bin dann doch recht zügig verschwunden.
    Ich habe weder meinen richtigen Namen noch andere Informationen von mir bekannt gegeben.
    Ich kann nur allen Raten die Finger von diesem Job zu lasssen, vorallem dann wenn einem sein Leben nocht etwas bedeutet, denn ich glaube kaum das diese Jungs Spaß verstehen, die gehen wohl zum Lachen in den Keller.
    Was ich mich nur Frage ist, warum unsere staatlichen Ordnungsorgane nicht dagegen vorgehen? Das wäre doch für die der optimale Ermittlungsanstz.

    Bis dann Gruß Free Mailer

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.