Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Mr. Abdul Raman

Dienstag, 29. Mai 2007, 22:41 Uhr

Ah, lange keinen neuen Vorschussbetrug mehr gehabt.

Inzwischen macht diese alte Betrugsnummer schon einen auf wohltätig und fromm. Da müssen sich die Betrüger auch gleich eine richtige Story ausdenken, aber das können sie ja. Sonst wären sie auch keine Betrüger.

Ich gehe mal davon aus, dass fast jeder genug Englisch kann, um den Text dieser Mail verstehen zu können. Ich habe einfach keine Lust, den Schwall des Unsinns zu übersetzen.

Can You Be of help?
My Name is Mr. Abdul Raham, i am 55years old. Am a citizen of Saudi Arabia, but i am resident in Cayman island. I was born an orphan in 1952. I have no father or mother, and i have no relatives.I struggled and Worked Hard and Almighty Allah blessed me abundantly with riches. I used to be a dealer in gold, diamonds and tantalite. I have no wife but i happend to have a child of 5Yrs from my late wife who happens to die of Cancer of the Breast. For 2 years now i am seriously sick. I have been diagnosed with Cancer which was discovered very late, due to my laxity in caring for my health. It has defiled all forms of medicine, Right now I have only about a year to live, according to my Medical Doctor.

Wie schön es doch wäre, wenn dieser Spammer wirklich in einem Jahr abkratzen würde. Aber immerhin, ich habe schon derartige Mails mit wesentlich schlechterem Englisch lesen „dürfen“. Die Geschichte ist bis dahin noch durchaus ordentlich erzählt. Im Moment wird der dumme Empfänger vor allem davon verblendet, dass es sich angeblich um die Mitteilung eines Händlers für Gold und Diamanten handelt, der von Gott mit Reichtum gesegnet wurde.

Dass der Kerl einfach wildfremde Mailempfänger anschreibt, die er nicht einmal mit Namen ansprechen kann, um ihnen eine scheinbar persönliche Geschichte zu erzählen, bemerkt der Depp aus der Zielgruppe nicht. Gemeint ist jener Depp, der bei dieser Masche abgezockt werden soll. Der Depp, der die ganze hier ausgebreitete, hanebüchene Geschichte glaubt. Von einem Waisen, der sich zum Edelmetall- und Diamantenhändler hochgearbeitet hat, der aber jetzt dem Tod in die knöcherne Augenhöhle schaut. Die Frau ist auch schon hopp, weil er vor lauter Diamanten nie die Knoten in ihrer Brust bemerkt hat. Und das einzige Kind ist erst fünf Jahre alt und droht selbst, demnächst ein Waisenkind zu sein. Nichts und niemand hat einen Namen oder einen konkreten Wohnort oder irgend etwas mit Google Überprüfbares – sonst würde ein intelligenterer Depp vielleicht merken, dass diese schrecklich unglückliche und stinkreiche Familie gar nicht existiert.

I have not particularly lived my life so well since after the death of my wife four years ago, as I never really cared for myself but the business. Though I am very rich, I was never generous, I only focused on my business as that was the only thing I cared for. But now I regret all this as I now know that there is more to life than just wanting to have or make all the money in the world. I believe when God gives me a second chance and heal me I would live my life a different way from how I have lived it.

Und damit das klar ist: Der Absender ist ein ganz reiches Arschloch, das nie zum Leben gekommen ist. Selbst die Beerdigung seiner Frau scheint er verpasst zu haben, weil das Geschäft wichtiger war. Viel nehmen, nichts geben; denn man hat es ja nicht vom Geben.

Und jetzt gehts ans Verrecken und da fällt ihm Gott wieder ein. Interessanterweise hat der Absender nun aber wieder vergessen, wie Allah heißt und verwendet (für einen muslimischen Schreiber völlig untypischerweise) das englische Wort „God“. Oder will er einfach nur auf Nummer Sicher gehen und versucht verschiedene Bezeichnungen Gottes, in der Hoffnung, dass irgendeine davon die richtige ist?

Ob Gott wohl solche heuchelnden, dreisten Betrugs-Spammer dahin schickt, wo es ewig brennt?

Aber jetzt kommt Abdul endlich zur Sache.

Please i have sowed a seed for my healing; I have willed and given most of my properties and assets to my immediate orphans childrens and as well as a few close friends.I want God to be merciful to me and accept my soul and so, I have decided to give arms to charity Organizations and give succor and comfort to the less privileged of the Tsunami Victims, as I want this to be one of the last good deeds I do on earth. So far, I have donated money to Some charity organizations. Now that my health has deteriorated so badly, I Cannot do this my self anymore. I once asked a close friend of mine to close one of my accounts in Saudi Bank and donate the money which I have there to charity organization and to the less Privileged in Bulgaria and Sudan-Africa he cashed the money but kept it only to himselves.

Die große Reue! Mit Wohltätigkeit aus der Hölle freikaufen! Jahrelang haben sich Berge von Geld und Gütern gestapelt, und jetzt muss alles raus ! Leider kann Abdul das nicht mehr selbst machen, weil er so siech ist. Deshalb hat er einst einen seiner Freunde den ganzen lästigen Bankkram machen lassen, statt einfach das Online-Banking seiner Hausbank zu verwenden. Und der Arsch hat sich das ganze schöne Geld in die Tasche gesteckt. Nix für die Waisen und Tsunami-Opfer und Benachteiligten der Welt, alles in die ausgebeulten Taschen eines falschen Freundes. Woran der sieche Abdul, der ja nicht einmal mehr eine Überweisung machen kann, diesen Beschiss überhaupt bemerkt hat, das verschweigt er aber lieber.

Und, was habe ich damit zu tun?

Hence, I do not trust him anymore, as he seem not to be contended with what I have left for him already. The last of my money, which no one knows of, is the huge cash of Twenty Two million (22 Million US DOLLARS) deposited in the Vault of a financial institution in Europe for Safekeeping. I want you to collect this deposit on my behalf and disburse thus 30percent of the total amount among the Mudslide Earthquake Victims in Asia, Hurricane Katrina, Hurricane Rita, Hurricane Wilma and for the less Privileged, 30percent for you for your time and efforts and 40percent for my only child for his upbringing as you will be responsible for his education, health and other activities. So i need your urgent reply so that I will not have to go on sourcing for a credible person to handle this project, please if this is what you Know that you can handle kindly respond back to me with the information below.

Ah, jetzt doch wieder die übliche Geschichte. Aus der Tatsache, dass er einem engen Freund nicht trauen konnte, zieht unser Abdul den Schluss, dass man mit einer Spam irgendwelche völlig anonymen Menschen findet, die viel vertrauenswürdiger sind. Die sollen sich denn um den leidigen Pfennigkram kümmern, es geht ja nur noch um den verborgenen Rest von Abduls Geldern, nur noch um läppische 22 Megadollars, die irgendwo in Europa rumlungern. Und wenn ich das jetzt mache und mich außerdem um den fünfjährigen geschlechtslosen Panz kümmere, denn darf ich 30 Prozent von der ganzen Knete einstecken, was immerhin noch secheinhalb Megadollars macht.

Genau die Geschäfte, die man irgendwelchen völlig unbekannten Spamempfängern anbietet! :mrgreen:

Für alle, die diese Art von Betrug noch nicht kennen: Die Fortsetzung ist ganz einfach. Wer auf so eine plumpe Story reinfällt, hat schon so dicke Dollarzeichen in den Augen, dass er nicht mehr klar sehen kann. Da fällt es dann auch nicht auf, dass vor der kleinen finanziellen Transaktion ein bisschen Papierkram gesetzt ist. Unglücklicherweise muss man dafür ein bisschen in Vorleistung treten, aber keine Sorge, es sind nur ein paar tausend bis zehntausend Euro, die der leidige Bürokratenkram und die eine oder andere Bestechung so kosten. Wer das mitmacht, hat am Ende jede Menge fantasievoll bedrucktes Papier und den Schaden.

Ich bin mir übrigens sicher, dass Abdul und seine Krankenschwester Sarah sich sehr über Antworten freuen werden. Die Antworten gehen – weil so ein erfolgreicher Geschäftsmann offenbar keine eigene Domain hat – an die kostenlose Yahoo -Mailadresse…

abdulraham2323@yahoo.co.uk

…aber beim Schreiben bitte auf gar keinen Fall zutreffende Angaben zur eigenen (oder einer anderen lebenden) Person machen und niemals eine korrekte Telefonnummer oder Mailadresse angeben. Die Daten, die unser Abdul haben will, sind die folgenden:

1.Complete Name
2.Contact Adress
3.Phone/Fax number
4.Age and occupation
Best Regards
Sarah Mohammed
(Nurse)

Für den Absender der Mail auf jeden Fall eine Wegwerfadresse verwenden! Als Telefonnummer empfehle ich eine sauteure Bandansage, als Faxnummer einen unverschämt teuren Faxabruf, aber bitte auf gar keinen Fall andere Menschen mit so eine Angelegenheit belästigen! Namen findet man im Telefonbuch, als angegebene Anschrift ist die Adresse einer Polizeidienststelle geeignet, damit die Beamten auch mal etwas zu lesen bekommen. Und unbedingt in Deutsch schreiben und das Englisch der Mail teilweise völlig missverstehen. Keine Sorge, auch eine deutsche Mail wird von denen gelesen und beantwortet, die haben nur viel mehr Mühe damit. Und genau darauf kommt es an.

Je mehr diese Mafia von professionellen Lügnern sich selbst mit Lügen herumschlagen muss, desto weniger kommt sie dazu, naive und arglose Menschen um ihre Ersparnisse zu betrügen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Mr. Abdul Raman

  1. shinmoo sagt:

    hier hab ich noch so ein leckeres stück:

    Hello,

    I am Mr. Abdul Mohammed from Saudi Arabia , I was an oil Business man, suffering from long time cancer. From all indications my condition is really deteriorating and it’s quite obvious that I won’t live more than 2 months according to my doctors. This is because the cancer stage has gotten to a very bad stage. I have deposited some funds with a Storage Firm in Europe some years ago and I will want you to help me collect this money and dispatched it to charity organizations before I die. 30% of this money will be for your time and effort, while 70% goes to charity.Reply me earliest for more details you can reach me with the following email: mrabdulmed@gmail.com

    Best Regards
    Mr. Abdul Mohammed

    Return-Path:
    Received: from edge05.upc.biz ([192.168.13.212]) by viefep14-int.chello.at
    (InterMail vM.7.08.02.02 201-2186-121-104-20070414) with ESMTP
    id
    for ;
    Mon, 15 Sep 2008 09:58:44 +0200
    Received: from omr1.networksolutionsemail.com ([205.178.146.51])
    by edge05.upc.biz with edge
    id Evyi1a01u16lnnR05vyj86; Mon, 15 Sep 2008 09:58:44 +0200
    X-SourceIP: 205.178.146.51
    Received: from mail.networksolutionsemail.com (ns-omr1.mgt.netsol.com [10.49.6.64])
    by omr1.networksolutionsemail.com (8.13.6/8.13.6) with SMTP id m8F7wgZC012541
    for ; Mon, 15 Sep 2008 03:58:42 -0400
    Received: (qmail 4272 invoked by uid 78); 15 Sep 2008 07:58:42 -0000
    Received: from unknown (HELO webmail15) (205.178.146.50)
    by ns-omr1.lb.hosting.dc2.netsol.com with SMTP; 15 Sep 2008 07:58:42 -0000
    Received: from 87.223.177.30 (mohammed@sauidaru.com [87.223.177.30])
    by webmail15 (Netsol 11.2.30)
    with WEBMAIL id 6702;
    Mon, 15 Sep 2008 07:58:42 +0000
    From: „Abdul Mohammed“
    Importance: Normal
    Sensitivity: Normal
    Message-ID:
    X-Mailer: Network Solutions Webmail, Build 11.2.30
    X-Originating-IP: [87.223.177.30]
    X-Forwarded-For: [(null)]
    Date: Mon, 15 Sep 2008 07:58:42 +0000
    Subject: Suffering from Cancer
    Reply-to: mrabdulmed@gmail.com
    MIME-Version: 1.0
    Content-Type: text/plain; charset=“utf-8″
    Content-Transfer-Encoding: quoted-printable

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.