Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Und immer, wenn man glaubt…

Montag, 14. Mai 2007, 18:43 Uhr

…jetzt könne die Pennystock-Spam doch gar nicht mehr unlesbarer werden, weil sie sonst jede Wirkung verlieren müsse, wird man aufs Neue übel-rascht (folgendes Bild in Original-Größe und Qualität):

Wer solchen Nachrichten Vertrauen entgegen bringt...

Dieses schwer dechiffrierbare Bild wird gefolgt von einem längeren pseudo-englischen Text ohne Sinn, der offenbar dem Spamfilter „Inhalt“ vortäuschen soll:

Start using Netbeans 6. Java applications suffers from one major issue and that is the startup time. Which one affected me more and made me think?
Org Richard Friedman Richard Sharples Roberto Chinnici Seyed Razavi Simple Signs Simson L. Hibernation) for Intel Macs Adobe Reader Direct Download Link Does AppleCare? It is a set of routines written in ANSI C and organized in the form of a callable library. I have been using my Samsung HDTV as an extra monitor, there is a nice Nvidia Settings tool – to see select thumbnail image.
Interview with Jiri Kovalsky Registration for NetBeans Day 2007 Opened! SIP is a way to set up communication sessions. 0 M6 Is Out Did You Already Buy Your NetBeans 5.
Give War A Chance

[… der Rest dieses sinnlosen Unsinns ist auch nicht besser]

Was wird die nächste Steigerung der gegen die Spamfilter und ihre Anwender gerichteten Kryptik? Pennystock-Spam in Hieroglyphen? In Keilschrift? In Piktogrammen?

Hallo? Spammköpfe? Arschlöcher? Merkt ihr noch was? Was glaubt ihr wohl, warum ich einen Spamfilter einsetze? Weil ich trotzdem auf eure strunzdummen Ideen eingehen will? Spart euch gefälligst die Mühe! Vor allem, wenn sie langsam völlig sinnlos wird.

In der hier transportierten Grafik hat man jedenfalls schon gewisse Probleme, auch nur das Kürzel des angepriesenen Wertes zu entziffern. Euer Versuch kann kaum noch Erfolg haben, er ist nur noch lästig wie eine perianale Furunkel.

Auch die restliche Botschaft aus der Grafik fordert vom Empfänger eine Anstrengung, die wohl nur ein besonders dummer Leser erbringen wird – und der wird wohl noch nicht einmal einen Spamfilter haben. Da könnt ihr auch Klartext schreiben, um an die Idioten zu kommen.

Es ist erstaunlich und deprimierend, dass es offenbar immer noch genug Deppen gibt, die auf Grund solcher Mails windige Aktien kaufen, damit die Spam-Mafia noch reicher wird.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.