Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Kamagra kaufen

Donnerstag, 6. Mai 2021, 13:23 Uhr

So nannte sich der Fickfehler und Qualitätsvollpfosten mit indischer IP-Adresse, der heute morgen um 8:17 den folgenden Kommentar auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte und damit sogar am Spamfilter vorbeigekommen ist:

gehen eine große Anzahl von Männern jetzt für Kamagra-Bestellungen –dies ist ein Geheimnis für ihr Glück in ihrem Eheleben. Einige Leute sagen

Textstummel endet hier. ⚠️

Die angegebene Homepage – die auf dem SEO-wertigen Namen „Kamagra kaufen“ verlinkt wird – ist nicht weiter der Rede wert. Sie tut nicht einmal seriös und faselt gar nicht erst davon, eine Apotheke zu sein. Stattdessen nennt sie sich selbst einen „Pillenpalast“. Diese Website sieht übrigens auch aus, und zwar so:

Screenshot der betrügerischen Website

In der Tat:

Detail aus der betrügerischen Website zum angeblichen Verkauf von Pimmelpillen: Weihnachten kam früh -- 10 % Kostenlose Pillen -- Kostenloser Versand

Weihnachten kam früh. Es kam so früh, dass es schon wieder seit 132 Tagen vorbei ist, während der Mai gerade die letzten zähen Reste des Winters zu vertreiben versucht. Aber vermutlich kennen die Betrüger aus Indien den hier üblichen Festkalender doch nicht so gut. 📆️

Nur für die ganz Naiven noch einmal der wichtige Hinweis: Wer verschreibungspflichtige Arzneien ohne Rezept abgibt, ist kein Apotheker, sondern ein Krimineller. Man muss schon ein bisschen übertrieben gutgläubig sein, wenn man in so einem Kontext glaubt, die Pillen seien echt und enthielten den richtigen Wirkstoff in der richtigen Dosierung. Wenn man bei seinem Pimmelpillen-Quacksalber Glück hatte, enthalten sie überhaupt keinen Wirkstoff und man bleibt wenigstens am Leben. 💀💊️️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.