Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Yahoo als Spam-Drehscheibe

Samstag, 7. Juli 2012, 14:41 Uhr

Keine Spam, sondern ein Hinweis auf eine aktuelle Meldung bei Heise Online:

Unbekannte Spam-Versender haben offenbar eine Methode entwickelt, Mailkonten bei Yahoo massenhaft und automatisiert anzulegen. Seit Anfang Juni gehen immer wieder heftige Spam-Angriffe von Yahoos Mailservern aus […]

Ein wie auch immer geartetes Botnetz scheint jedenfalls involviert zu sein, denn nicht nur die Mail-Inhalte, sondern auch die von Yahoo in den Mail-Kopfzeilen dokumentierten IP-Adressen der Absender variieren stark. Das deutet darauf hin, dass der Spam seinen Weg über sehr viele, vermutlich verseuchte und ferngesteuerte Clients seinen Weg in die Yahoo-Infrastruktur findet.

Dies nur als eine Antwort auf die Frage, warum Spammer Interesse daran haben können, heimlich Schadsoftware zu installieren. Natürlich gibt es noch etliche Anwendungen mehr, zum Beispiel manipuliertes Online-Banking und den Missbrauch von persönlichen Accounts für betrügerische Geschäfte.

Wer in eine Spam klickt, ist selbst die Spam. Denn auf diese Weise wird das Biotop geschaffen, in dem Spam überhaupt erst so möglich ist, wie sie heute betrieben wird.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.