Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schrille Piano-Misstöne

Freitag, 23. Oktober 2009, 00:53 Uhr

Du komischer Typ, der du mit so tollen „Namen“ wie „Piano Trade“, „PianoMan“, „GoPiano“ oder auch mal „PianoDraft“ den Kommentarbereich beim Bloggenden Hannover (und noch bei ein paar weiteren mir bekannten Websites) vollmüllen willst, um ein paar Links auf deine gewiss nicht empfehlenswerte Website www punkt de punkt grand strich pianos punkt org zu setzen, merkst du eigentlich noch was? Fällt dir gar nicht mehr auf, dass selbst der dümmste und schlechteste Spamfilter deinen Dreck wie…

PianoDraft…

Hello :) I bookmarked this blog. Thanks heaps for this!… if anyone else has anything, it would be much appreciated. Great website Super Pianoforte Links http://www.de.Grand-Pianos.org Enjoy!…

…oder…

GoPiano…

Hello ;) Thanks heaps for this indeed!… if anyone else has anything, it would be much appreciated. Great website Super Piano Links http://www.de.Grand-Pianos.org Enjoy!…

…oder auch mal…

PianoMan…

[…] Good piano performance. Thanks heaps for this!… if anyone else has anything it would be much appreciated. Great website http://www.de.Grand-Pianos.org Enjoy!…

…gar nicht durchlässt? (Die drei hier zitierten „Kommentare“ sind ein nur Bruchteil der Ausbeute des heutigen Tages, die anderen „Kommentare“ dieses Klimperfritzen waren auch nicht intelligenter.) Und glaubst du wirklich, irgend jemand wäre von deiner spammigen Piano-Musik so begeistert, dass er einen derartigen Sondermüll von Hand freischalten würde? Pustest du deshalb einen Kommentar nach dem anderen in irgendwelche nicht einmal thematisch passenden Blogs, weil du glaubst, dass man dich aus reiner Genervtheit freischaltete?

Ganz im Gegenteil, du Spamklimperer mit deiner konstanten polnischen IP-Adresse eines gehosteten Server; du Blogvermüller, der du dir extra einen Server anmietest, um rund um die Uhr das Internet mit deinen dissonanten Fingerübungen beglücken zu können! Mit einem kleinen Klick ist dein ganzer, vom Spamfilter vorsortierter Dreck gelöscht, deine IP-Adresse ist kurz darauf in die Blacklist eingetragen, falls du mal eine Idee bekommen solltest, doch ein besseres Spamskript zu schreiben. Der besondere Vorteil dabei: Ich kriege deine Strunztexte gar nicht mehr zu Gesicht – kein großer Verlust für mich, denn du hast dich für jedes zivilisierte Miteinander im Internet disqualifiziert.

Und was immer du da auf deiner amöbenhaften, nur durch Spam bekannt werdenden Website anbieten willst, es kann niemandem empfohlen werden. Wer möchte schon gern mit Leuten ins Geschäft kommen, die in der von ihnen angewendeten Werbeform unmissverständlich klar machen, dass sie so asozial und widerlich sind, dass sich kein Geschäft mit ihnen empfiehlt. Ich bin mir so gut wie sicher, dass du nur ein Ziel hast: Mit wenig Mühe anderen Leuten möglichst viel Geld aus der Tasche zu ziehen, ob legal oder illegal, ist dir dabei scheißegal.

Tu mir und dem Rest der Welt bitte einen Gefallen! Binde dir ein Klavier um den Hals und spring damit ins Wasser, dort, wo es am tiefsten ist! Vermissen würde dich nur deine Mutter.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

3 Kommentare für Schrille Piano-Misstöne

  1. […] PianoMan, der hier gefühlte 100 mechanisch produzierte Kommentare unterbringen wollte, bekommt von mir […]

  2. […] sieht es mit dem andauernden kommentar-spam von/für de.grand-pianos.org aus. keine angst, der link führt zu einem leidensgenossen – den gefallen tue ich ihnen […]

  3. […] sieht es mit dem andauernden kommentar-spam von/für de.grand-pianos.org aus. keine angst, der link führt zu einem leidensgenossen – den gefallen tue ich ihnen […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.