Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


viagra

Mittwoch, 22. Juli 2009, 18:56 Uhr

Na, ob der folgende Kommentar wohl eine gute Idee ist, wenn man Geschäftchen mit niemals gelieferten Pillen betreiben will?

viagra | vyiuhudv (at) vnmyewfe.com | filmfocus.nl/forum/members/257794-pfizer.html

iQpMRa uanhrfrt seqabtdx nuzufxbc

Ja, das war alles.

Dieser rZpoWSr von Spammer hat einfach nur ein Forum benutzt, sich dort angemeldet und ein Profil angelegt, in dem er auf seine gewiss nicht besonders seriösen Methoden des „Handels“ mit Medikamenten hinweist. Nun hat ein solcher Betrüger natürlich das Problem, dass so ein Forumsprofil nicht so einfach gefunden wird, da es in der Regel nirgends innerhalb des Forums verlinkt wird. Und wenn er mit diesem Profil seinen ersten Beitrag schreibt, kann er sich sicher sein, dass jemand die Spam bemerken wird und das Profil vom Forenbetreiber gelöscht wird. Deshalb muss es im Forum versteckt bleiben. Aber es gibt ja noch diese tollen Blogs, hat sich der HjkQbCIy da gesagt, da kann ich doch auch jede Menge Links auf dieses Profil für den Viagra-Betrug reinsetzen, und dann wird Google bestimmt auch mal diese Scheiße finden und ich mache ein riesen Geschäft mit nicht gelieferten Pillen.

Tja, und schaute sein deppertes Skript hier vorbei.

Der Text spricht für sich selbst. Und der Charakter dieses Arschloches sollte auch klar geworden sein.

Diese Masche mit dem Missbrauch von Forenprofilen ist (als Blogspam) relativ neu, aber sie wird gewiss demnächst besser betrieben werden. Wer also irgendwelche Angebote auf einer Profilseite eines Forums angepriesen sieht, sollte wissen, dass er es mit einem betrügerischen Spammer zu tun hat – und erstens die Finger davon lassen, um zweitens den Forenbetreiber mal kurz auf den Missbrauch des Forums hinzuweisen, damit dieser Sondermüll entsorgt wird.

Denn eine Welt ohne Spam ist eine bessere Welt.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.