Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Mach die Reklame sichtbar!

Dienstag, 17. März 2009, 01:41 Uhr

Spam ist in aller Regel unerträglich dumm. Sie ist so dumm, dass man sich manchmal fragt, ob es überhaupt Menschen gibt, die sich von so einem dummen Versuch der Überrumpelung „fangen“ lassen. Für den Spammer ist das unwichtig, er verwendet das zurzeit billigste Werbemittel und hat ein festes Vertrauen darin, dass jeden Tag ein Dummer aufsteht, der unter den Millionen Empfängern ist und sich so verhält, wie es der Spammer eben möchte. Leider scheint diese „Rechnung“ noch oft genug aufzugehen, dass sich die Spam weiterhin für die Verbrecher lohnt.

Aber auch ganz gewöhnliche, legale und in ihrer Verbreitung mit viel höheren Kosten verbundene Werbung kann unerträglich dumm sein. Zum Beispiel die tolle Idee einiger Werber im Auftrage der Deutschen Bahn, einen scheinbar völlig leeren Brief zu verschicken, der dazu auffordert, den Brief erst ins Licht zu halten, um ihn anschließend im Dunkel zu lesen, damit man auch die gewiss tolle Reklamebotschaft lesen kann. Einige (mutmaßlich im Gehirn vom Kokain-Abusus zerfressene) Werber scheinen wirklich zu glauben, dass jemand so viel Interesse an ihren idiotischen Mitteilungen hat, dass er sich diese Mühe machen würde.

Vielleicht sollte mal jemand den Werber ins Licht halten. Und wenn das nicht geholfen hat: Ab mit ihm in die Dunkelkammer. :mrgreen:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.