Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Willste Reklame machen?

Mittwoch, 26. November 2008, 07:17 Uhr

Nicht nur Mail, Blogkommentare, IM oder IRC werden mit Spam geflutet, sondern jeder nur erdenkliche Kanal. In meinem Blog ist es ja möglich, mir über ein kleines Kontaktformular eine Mail zu senden. Die meisten dieser Mails sind zum Glück noch richtige Mitteilungen, Hinweise oder inhaltliche Kritik von Menschen, aber in letzter Zeit nimmt auch die Spam über diesen Kanal zu. So auch „danzel“, der sich unter Angabe einer kostenlosen Mailadresse bei Google Mail – danzel (punkt) soligate (at) googlemail (punkt) com – an mich wandte:

Buen día,

Contactar con vosotros porque éstoy interesado de comprar espacio de publicidad en vuestro sitio de web –
http://www.tamagothi.de

Quisiera tener un enlace de texto o un pequeño aviso en su sitio. Por favor infórmeme cuál sería el precio por un aviso de ese tipo.

Saludos cordiales

Nun, das kommt mir recht spanisch vor. Aber zum Glück hat dieser Spammer, der nicht dazu imstande war, meinen Namen aus den paar Zeilen zum Kontaktformular herauszulesen (was wohl daran liegt, dass es sich um ein dummes Skript und nicht um einen Menschen handelte), seine „Mitteilung“ auch noch in einer Sprache wiederholt, die ich verstehe:

Good day,

I am contacting you because I am interested in buying advertising space on your web site –
http://www.tamagothi.de

I would like to have a text link or a small banner on your site. Please advice what will be the price for such advertising.

Best regards

Nun, Unbekannter, der du deine Abschiedsformel nicht mit einem Namen versiehst, der du unter keinem Firmennamen firmierst, der du keine Website angeben kannst, der du nicht einmal die Sprache meines Blogs erkannt hast und der du noch weniger gelesen hast, dass dieses Blog aus Prinzip werbefrei bleibt, ich kann dir sagen, welchen Preis ich nehme. Gar keinen. Und wenn du irgendetwas von mir verlinkt haben willst, ist es immer noch am besten, wenn du etwas tust oder schreibst, was ich gern und kostenlos verlinke – aus Überzeugung oder wenigstens aus Respekt. Mit deinen mechanischen Spam-Versuchen hast da da aber keine Chance. Das ist einfach nur schäbig.

Ach ja, deine für Spamzwecke missbrauchte Mailadresse habe ich schon an Google verpetzt, dein Account dort wird hoffentlich bald gelöscht. Aber leider ist davon auszugehen, dass dich das nicht stoppen kann.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

2 Kommentare für Willste Reklame machen?

  1. Paule Kramer sagt:

    Hi,
    ich habe heute ein ähnliches „Angebot“ bekommen. Bei mir heisst er Tom S. Ich wurde sogar auf Deutsch angesprochen. Werde mich natürlich nicht melden. Das kommt mir auch seltsam vor. Wenn er schon einen Google-Account hat, wieso nutzt er dann nicht AdWords…

    mfg

    hier der Text:
    Hallo,

    Wir wollen unsere neuen Website popularisieren und wollen wir kaufen Werbung auf Ihrem http://www.MEINESEITE.de . Wie viel würde eine Werbefläche auf Ihrer Website kosten für 1 Monat?

    Mit besten Grüßen

    Hi,

    We want to popularize our new website and we want to buy advertising on your http://www.MEINESEITE.de How much an advertising space on your site would cost for 1 month?

    Best regards

    tom soligate

  2. D. Madman sagt:

    Ja ich hatte ähnliche Mail. Selbiger Text wie der erste Kommentar. Ich hab mir gedacht: Ist eh meine Spamadresse und denen mal zurückgeschrieben. Die Antwort kam auch promt: Die wollen für 5$ / 3 Monate Werbung fürs Onlinecasino machen. Macht etwa 1€ für 4 Textlinks den Monat. Zahlen wollen sie im Vorraus auf ein Paypalkonto… Mal sehen, ob ich darauf eingehe. Paypalzahlungen kann man ja problemlos rückgängig machen, falls irgendein Problem auftaucht. Und Emails kann man ignorieren ^^

    Wenn Interesse besteht, kann ich dann ja evtl. hier nochmal schreiben ;)

    Greetz

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.