Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Ein Plakat

Samstag, 13. September 2008, 01:01 Uhr

Das Bestreben der Werber ist es, ihre recht einseitigen „Botschaften“ so allgegenwärtig und unausblendbar zu platzieren, dass es für die Menschen kaum noch ein Entkommen gibt. Aber selten sind sie dabei so ehrlich wie in diesem Beispiel einer Werbung für Werbung, das mir heute an den Wegesrand genagelt wurde:

EIN PLAKAT... - man kann es nicht ungelesen wegwerfen, man kann es nicht abschalten, man kann es nicht zuklappen! - ...IST IMMER PRÄSENT! 0511. 80 03 82

Gesehen am Bahnhof Hannover-Leinhausen. Dass ich mich als Opfer der allgegenwärtigen Werbung in dieser hinter Plexiglas geschützten Werbung für Werbung spiegele, ist nicht etwa eine besondere künstlerische Absicht von mir, sondern nur ein weiteres Beispiel dafür, dass ich für gewisse Aufnahmen ein Polarisationsfilter brauche… ;-)

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.