Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Your E-Mail Address Has Won A lottery

Sonntag, 25. Mai 2008, 03:26 Uhr

Ja, die Spammer haben „lottery“ wirklich in ihrem Betreff klein geschrieben und halten diesen Stilbruch für völlig unauffällig. Vielleicht liegt es ja daran, dass sie die Großbuchstaben noch für den eigentlichen Text brauchten.

MICROSOFT CORPORATION WORLDWIDE AWARD PROGRAM 2007 – CONGRATULATION FOR YOUR SUCCESSFUL SELECTION!!!

Zu manchen kann eben nur noch „Wow“ sagen. Zum Beispiel, wenn man von „Microsoft“ ausgewählt wird. Bleibt eigentlich nur noch die Frage, warum „Microsoft“ einem das mit einem Absender mitteilt, der eine kostenlose Mailadresse bei web.de ist. Ob die wohl keine anderen Mailadressen mehr haben? Und wo man sich schon komische Fragen stellt: Warum sollte eine – doch etwas größere – Klitsche wie „Microsoft“ nicht dazu imstande sein, eine HTML-formatierte Mail mit besseren Mitteln als mit der CAPS LOCK TASTE und diversen eingefügten Leerzeichen (nicht im Zitat übernommen) zu gestalten? Wahrscheinlich wird das Lotteriewesen bei „Microsoft“ von einem Praktikanten bearbeitet, und der kennt sich noch nicht so mit den Möglichkeiten aus. Aber…

MOTTO: FIGHTING POVERTY ROUND THE WORLD:

…er scheint auch noch nicht gemerkt zu haben, dass die Bekämpfung der Armut im Zusammenhang mit Microsoft ein bisschen unglaubwürdig klingt.

Er scheint so einiges noch nicht gemerkt zu haben, dieser hypothetische Praktikant. Zum Beispiel, dass überlange Titel ohne jede Bedeutung eine Mail auch nicht vertrauenswürdiger machen. Schon gar nicht, wenn sie mit der CAPS LOCK TASTE schreien. Sonst hätte er sich diese Zeilen gewiss gespart:

FROM THE DESK OF THE E-MAIL PROMOTIONS MANAGER, INTERNATIONAL PROMOTIONS / PRIZE AWARD DEPARTMENT, AND AWARD PRESENTATION CENTER, UNITED KINGDOM , MICROSOFT CORPORATION WORD LOTTERY, UNITED KINGDOM 61-70 Southamptom Row, Bloomsbury London Unietd Kingdom WC1B 4AR

Am lustigsten in diesem Bandwurm-Absender finde ich ja die Bezeichnung „WORD LOTTERY“, die mich an das zuweilen störrische Verhalten eines ganz bestimmten Microsoft-Produktes erinnert. :mrgreen:

REFERENCE NO: MSW-L/200-26937
BATCH NO: 2005SEPT#22
SECURITY CODE NO: MSW/FEB/XX06

Wie? Ich dachte, meine Mailadresse hat gewonnen. Und was sollen in diesem Zusammenhang die ganzen komischen Zeichenwüsten? Die sich zum Teil nach Februar und zum Teil nach September lesen, während doch gerade der milde Mai das Herz umschmeichelt?

WINNER NO: 5

Und wieso wird den Gewinnern mitgeteilt, dass sie durchnummeriert werden? Oder hat sich der Spammer gesagt, dass er doch wenigstens eine Nummer verwenden soll, wenn er schon keinen Namen nehmen kann. Gut, dass er nicht die „6″ genommen hat. (Okay, das war jetzt ein „Insider“, denn bei „You are number six.“ denke ich unwillkürlich an die Erwiderung „I‘m not a number! I‘m a man!“ – wen das jetzt gar nichts sagt, der hat damals etwas verpasst.)

ELECTRONIC MAIL AWARD WINNING NOTIFICATION.

Das sagtet ihr schon.

Microsoft Corporation Management Worldwide […]

Das sagtet ihr schon.

[…] are pleased to inform you of the result of our ANNUAL MS-WORD LOTTO LOTTERY held on 22nd May, 2008.

Moment, ich dachte meine Mailadresse gewinnt. Was hat die mit Word zu tun, wo ich doch jede ernsthafte Textbearbeitung mit LaTeX mache. Und wo ich eine grafische Textverarbeitung brauche, da nehme ich lieber so etwas wie OpenOffice oder – wenn es etwas schlanker hinreicht – auch mal Abiword. Dieses komische Word vom MS-Regime läuft nämlich gar nicht auf meinem Betriebssystem, und es gehört auch zu den Dingen, die ich weniger vermisse.

Your E-mail / Your Company E-mail / Name […]

Also mein Name kann es nicht sein, sonst hättet ihr mich wohl mit meinem Namen angesprochen, statt eure Selbstbezeichnung in großer Herrlichkeit über sechs Zeilen zu erstrecken. Meine Firma kann es auch nicht sein, denn ich bin ein obdachloser Bettler. Also kann es nur meine Mail sein. Wenn ich das weiß, wieso wissen die das nicht.

[…] attach to Ticket Number :ESPL/89877676 […]

Ich denke, es ist die Mailadresse. Und wieso sehe ich jetzt schon wieder eine neue, völlig sinnlose Zahl…

[…] with Serial Number: S/N-00168, Batch Number: 2005 SEPT#22, Reference Number: MSW-L/200-26937 […]

…und noch mehr sinnlose Zahlen…

[…] and drew lucky Numbers 3-5-9-17-22-32 […]

…und noch mehr sinnlose Zahlen, wenn es doch um eine Mailadresse geht? Ich bin ja manches Kryptische und auch manchen Bullshit von Microsoft gewohnt, vor allem, wenn man im MSDN stöbert, aber so eine gequirlte Scheiße kriegt nicht einmal Microsoft hin.

[…] which consequently […]

Aus undurchdringlichen und unverständlichen Zusammenhängen kann man wohl alles ableiten…

[…] won in the 1st category, you have therefore been approved for a lump sum pay out of US$1,000.000,00 (One Million United States Dollar Only, ). Which has been insured in a Security Company.

…sogar das so eine Million Dollars irgendwo für mich hinterlegt worden sind. Und wer sich selbst für so dumm hält, dass er alles für wahr hält, was er nicht versteht, der glaubt das jetzt sogar. Um diesen Glauben zu stärken, kommen noch ein paar Brocken Bullshit-Geschwafel:

Due to mix up of some numbers and names, we ask that you keep your winning information confidential until your claims has been processed and your money remitted to your account. This is part of our security protocol to avoid double claiming and unwarranted abuse of this program by some participants.

Es ist schon sehr „vertraulich“, was hier in einer unsignierten und unverschlüsselten Mail offen wie auf einer Postkarte durch ein feindes Internet bewegt wurde, um ein Sicherheitsprotokoll gegen Missbrauch zu verwirklichen. :mrgreen:

All participants were selected through a computer ballot system drawn from over 40,000 companies and 20,000,000 individuals email addresses and names from all over the world.

Und was hat das jetzt mit den ganzen Nummern zu tun? Und mit den ganzen kryptischen Zeichenfolgen? Und mit dem anderen Geschwafel? Nichts.

This promotional program takes place every year. This lottery was promoted and sponsored by Microsoft Corporation Management Worldwide as to encourage the use of Internet. We hope with part of your winning,you will take part in our next year US$40,000,000,00 (Forty Million United States Dollars) international lottery.

Und jetzt die große Preisfrage.

Was fehlt hier?

Richtig. Hier fehlt ein Link auf eine offizielle Seite von Microsoft, auf der die ganzen Regeln und die ganzen verwirrenden Lotterien ein bisschen erläutert werden. Aber wer dumm ist, der vermisst so etwas nicht, und die Betrüger, die solche Mails verfassen, brauchen nun einmal dumme Opfer. Denn die werden sofort…

To file for your claim, please contact our European Processing Agent in Charges of your Zone. Your agent contact person information is stated below:-

SR. BOB LOUIS.
BRAXCON SEGUROS ESPAÑA S.A.
CALLE SEGRE 26, 28002 MADRID SPAIN.
TEL / FAX:+34 911 849 893
Email:
braxconseguros@aim.com

zu einem gewissen „Bob Louis“ Kontakt aufnehmen, der auch noch eine ganz andere Mailadresse als der angebliche Absender dieser Mail hat. Natürlich hat auch dieser „Bob Louis“ bei einer spanischen „Sicherheitsfirma“ ohne Homepage nur eine kostenlose Mailadresse, diesmal allerdings bei AOL. Wo finden diese Lotterieveranstalter eigentlich immer diese Verlierertypen, die dann die ganzen Millionen verwalten? Aber immerhin, er hat ein Telefon und einen Computer, der Faxe entgegen nimmt. Vielleicht freut er sich ja mal darüber, wenn man ihm gegenüber seine Freude über den dicken dicken Gewinn angemessen ausdrückt. Je mehr dieser Betrügergehilfe mit möglichst wirrer Nullkommunikation beschäftigt ist, desto weniger kann er sich um das Betrügen seiner Opfer kümmern. WARNUNG: Dass es sich hier um einen Vertreter des organisierten Verbrechens handelt, und dass diese Leute auch nicht lange fackeln, wenn ihnen jemand oder etwas in die Quere kommt, sollte jedem bewusst sein, der seine besondere Freude ausdrücken will – niemals sollte dabei ein echter Name angegeben werden oder von einem Telefon aus angerufen werden, das einen Menschen identfizierbar macht.

Die Vorgehensweise der Verbrecher ist ansonsten ganz einfach. Das Geld liegt bereit, aber es muss noch eine kleine Formalie erfüllt werden, und die kostet eben etwas Geld, mit dem man in Vorleistung treten muss. Und denn ist da noch ein Notar. Und dieses Papier, und jenes Formular, und noch eine kleine Beglaubigung. Am Ende ist man einen fünfstelligen Betrag los, die Verbrecher sind in der Anonymität des Netzes geblieben und die ganzen Millionen haben niemals existiert.

Note: Please note in order to avoid unnecessary delays and complications, please remember to quote your Security Code Number / Reference number / Batch number in all correspondence to your agent, Sr. Bob Louis via E-mail: braxconseguros@aim.com Furthermore, should there be any change of address do inform your agent as soon as possible. Congratulations once more from our members of staff and thank you for being part of our promotional program.

Aber ich habe doch gar nichts gemacht, ihr habt etwas gemacht. Warum bedankt ihr euch bei mir, dass ich irgendwo teilgenommen habe? Na ja, solche kleinen Holprigkeiten kann man so einer kleinen Klitsche wie diesem „Microsoft“ schon einmal verzeihen – deshalb heißen die wohl auch „Winzigweich“. :mrgreen:

Mrs. Rose Francis.
Secretary.

Ach, übrigens „Rose“, es gibt in einer HTML-Mail bessere Möglichkeiten des Zentrierens eines Textes als das Einfügen von Leerzeichen. Sogar, wenn man Microsoft-Produkte zum Mailen verwendet. Nimm einmal in aller Ruhe eine Schulung, du hast sie echt nötig.

Und da ist noch etwas, „Rose“. Achte doch bei zukünftigen Fälschungen darauf, dass nicht so eine Fußzeile…

Neu: Mit WEB.DE FreeMail mobile verpassen Sie auch unterwegs keine E-Mails und Nachrichten mehr. Mehr Informationen unter
http://produkte.web.de/freemail_mobile/

…unter deinen Mails erscheint. Das wirkt nämlich sehr peinlich und zerstört den letzten Rest von Glaubwürdigkeit so nachhaltig, dass auch der Dümmste kaum noch auf deinen Beschiss reinfallen kann.

Ach so: Natürlich hat Microsoft mit diesem Betrug nichts zu tun, sondern die Verbrecher ziehen den Namen dieses Unternehmens einfach ein bisschen in ihren kriminellen Schmutz hinein. Microsoft hat einen derartigen Betrug nicht mehr nötig, denen reicht das legale Geschäft mit ihren Anwendungen und Betriebssystemen. ;-)

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.