Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Soll mich lehren, noch Atharva-Veda, noch.

Samstag, 9. Juni 2007, 20:45 Uhr

Das ist doch mal ein Betreff für eine Pennystock-Spam! Der Inhalt erfüllt leider nicht die Erwartungen, erfreut aber den Leser durch kreative Schreibweisen und realdadaistischen Versuchen, an den Spamfiltern vorbei zu kommen:

der mineralbusiness entwickelt sich schnell!
sehen sie es am donnerstag 7. juni!

entreprise: harri expl inc
letzt. schlu?k: 0.45
5-t.ag prog.: 1.80

Nein, das Zeichensalat ist ech.t und die Sonder?eichen sind auch original zitiert.  Das „Business“ mit dem Börsen-Spam scheint sich so schnell zu entwickeln, dass nicht einmal mehr vernünftige Texte getippt werden können. Schade nur, dass dennoch genug Deppen auf diesen Schwindel reinfallen und den Verbrechern damit ein lohnendes Geschäft ermöglichen.

Was kann man nur dagegen tun? Der Abschluss der Mail gibt eine Anregung für einen möglichen Lösungsweg:

Scheiterhaufen bauen, auf welchem. Das hat meiner Meinung. Der Entselbstung durch Meditation, durch das Leerdenken des. Sind, habe ich schon als Kind gelernt.

Denn entselbste dich endlich und brenn lichterloh, du Spammer du!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.