Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


immediate response

Montag, 27. Juli 2009, 15:20 Uhr

Hier ist meine Antwort, du Hohlniete!

Dear Sir,

Sehr geehrtes Etwas! (Eine bessere Anrede fällt mir in dieser millionenfach rausgekloppten Scheiße einfach nicht ein.)

I am Mr Allan Boateng, […]

Ich habe mir einen tollen Namen […]

[…] the accounts Director in Bank of Africa, […]

[…] und einen genau so tollen Job ausgedacht. Letzterer passt zwar nicht zu der Schrottspam, die ich dir da in dein virtuelles Postfach reinwürge, aber die fünf bis fünfzehn Deppen, die auf meine zehn bis zwanzig Millionen Mails reagieren und von mir betrogen werden, die merken so etwas nicht.

[…] and a personal account officer to late Mr. John Garang who died in a helicopter crash in Uganda on 31st of July 2005.

Dazu habe ich mir auch eine tolle Geschichte ausgedacht. Damit will ich den Opfern verkaufen, dass […]

I am in search of an agent/investment partner to assist me in the investment of (Sixty Five Million United States Dollars) in properties, energy and hotels in your country.

[…] da jemand 65 Millionen Dollar rumliegen hat und trotzdem niemand da ist, mit dem man das Geld bewegen könnte. [Die Angabe des Betrages in Ziffern habe ich leider vergessen, ich bin als vorgeblicher Banker noch nicht so geübt.] Und deshalb – wenn du doof genug bist, denn glaubst du das schon! – suche ich eben jemand völlig Beliebigen über ein paar Millionen Spammails. Irgendeinen, der blöd genug ist, an das ganz große Geld zu glauben und der sich einen zweiten Analausgang freut, wenn ihn irgendwelche Unbekannten für seine Mitarbeit in einem nicht existierenden Betrug einen größeren Millionenbetrag versprechen. Und diesen Deppen mit ihrem frisch gefreuten Analausgang werde ich eine Vorleistung nach der anderen rausleiern, natürlich immer in bar über MoneyGram oder Western Union zu bezahlen, weil ich als echter Banker natürlich kein reguläres Konto für so etwas einrichten kann. Mal ein paar Hunderter für diese Formalie, mal ein paar Hunderter für jene. Am Ende habe ich so einem Deppen zehntausende von Euro rausgeleiert, und dann breche ich den Kontakt ganz plötzlich ab. Die schillernde Seifenblase mit den afrikanischen Millionen platzt, und das Geld des Deppen ist in meiner Tasche. Das ist ein tolles Leben als Spammer und Vorschussbetrüger, ihr glaubt gar nicht, wie viel Blödheit es in der Welt gibt!

I await your immediate response as soon as possible.

Wenn du mein Opfer werden willst, denn anforte bitte sofort so schnell wie möglich, aber […]

Reply direct to this Email: Boateng (at) centrum.cz

[…] mach das nicht, indem du in deinem Mailprogramm auf „Antworten“ klickst, das geht nämlich nicht, weil ich wie jeder „richtige“ Banker aus Afrika mit gefälschtem Absender schreibe und zu blöd bin, in meinem Spamskript eine richtige Antwortadresse zu setzen. Du darfst dich auch nicht weiter darüber wundern, dass ich so eine komische Mailadresse bei einem tschechischen Freemail-Provider habe, obwohl ich so dicke Geldbeträge durch die Gegend bewegen will. Du darfst dich über gar nichts mehr wundern, denn bist du genau das richtige Opfer für mich.

Yours faithfully,

Mr Allan Boateng,

Mit freundlichen Grüßen

Ein weiterer Deppenfänger im Internet.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.