Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Das Gewinnspiel

Freitag, 6. Februar 2009, 03:25 Uhr

Den folgenden Text habe ich eben in einem Forum gefunden (das Thema dieses Forums ist der Austausch über ein Sammelhobby). Da der Text in einem nicht-öffentlichen Bereich für interne Kommunikation steht, kann ich ihn hier nicht verlinken – zudem betrachte ich solche Forenbereiche auch als etwas „Vertrauliches“. Dennoch ist die darin wiedergegebene Erfahrung sicherlich interessant für jeden, der sich den ständigen Aufforderungen gegenüber sieht, bei irgendwelchen Spielchen und nutzlosen Dienstleistungen persönliche Daten angeben zu müssen. Natürlich habe ich den Text anonymisiert und gekürzt – die Rechtschreibung entspricht ansonsten dem Forumsbeitrag.

[…] ich war vor ein paar Monaten sowas von blöde […] meine Telefonnummer bei einem Gewinnspiel zu hinterlassen. […]

Denn was ich danach erlebte, ging auf keine Kuhhaut mehr. Von Montags bis Freitags erlebte ich dann mit einer Regelmässigkeit diverse Anrufe, natürlich war stets die Rufnummer unterdrückt. Nicht Rangehen half nichts, da sich diese Callcenter mit Wählcomputern bedienen. Dies merkt man dann, wenn man dann doch entnervt rangeht, dass es dann ca. 3 bis 4 Sekunden dauert, bis man jemand an der Strippe hat (der Computer stellt das Gespräch wohl zum nächsten freien 7€/h-Operator).

„Ja, Sie haben doch teilgenommen und nichts gewonnen und Entschädigungsrunde und Sie gewinnen garantiert und überhaupt“

Stets war meine Antwort, dass ich nicht mehr teilnehmen möchte und Sie doch meine Nummer löschen sollen. Als Antwort auf meine Bitte wurde mir sogar einmal Geld von meinem Konto abgebucht, welches ich natürlich sofort zurückbuchen liess.

[…]

Erst seit ich neuerdings darauf hinwies, dass das Gespräch aufgezeichnet werden würde, kehrte allmählich Ruhe ein. Davor fragte ich explizit nach dem Namen des Unternehmens und des Operators…

Ich weiss, dass sich manche fragen, wie blöde man eigentlich sein kann und seine vertraulichen Daten einfach so preisgibt und kann dem nur voll und ganz beipflichten.

Synchron dazu kamen dann natürlich auch jede Menge Mails. Mittlerweile landen diese aber alle automatisch im Spamordner, in welchem sie nach einem Tag automatisch gelöscht werden.

Ob die trüben Gewinnaussichten bei einem solchen Spiel diesen Ärger mit zugemüllten Kommunikationskanälen wert sind, mag jeder selbst entscheiden. Ich kann aus meiner Sicht der Dinge jedem nur davon abraten, seine persönlichen Daten irgendwelchen Werbern und potenziellen Adresshändlern zu geben – manchmal geht die dabei freigesetzte Energie bis zum Griff aufs Konto, und den ganzen Mist hat man erst einmal am Hals.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Das Gewinnspiel

  1. […] lassen sollte. Was einem Teilnehmer solcher „Spiele“ alles widerfahren kann, habe ich vor fünf Jahren hier auf Unser täglich Spam an einem Beispiel aufgezeigt. Ob die im Regelfall sehr geringe Gewinnchance diesen Ärger wert ist? Meiner Meinung nach nicht, […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.