Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Wie man zum Amokläufer wird

Montag, 18. Juni 2007, 02:42 Uhr

Die folgende Zusammenstellung aus einer eingeblendeten Werbung zeigt nicht nur ein Angebot für bewegte Bilder vom Amokläufer, sondern auch gleich die Ursache des Amoklaufes:

Video vom Attentäter - Interview mit Tokio Hotel

Ich wusste schon immer, dass die Musik von Tokio Hotel in einem klaren Zusammenhang mit Amokläufen steht. Ich kann es geradezu in mir selbst spüren. :D

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Wie man zum Amokläufer wird

  1. Anton Mog sagt:

    Ja ich bin ein Anonymer potentioneller Amokläufer in den Augen von Kriminologen und Psychiatern.
    Meine Kindheit war zu verhätschelt, in der Schule war ich immer zu gut .
    Mein Moped lief auch ohne illegalen Eingriffe zu schnell was die Polizei rasend machte.
    Mein Berufsausbildung neben der Drogenhölle Platzspitz habe ich mit Thailand Ferien kompensiert und aus dem schwulen Militär bin ich ausgetreten, weil ich mich persönlich und auf eigene Kosten weiterbilden wollte.
    Nebst einen serbischen Foltervorarbeiter der mich Grundlos bei dem Grosskonzern ABB fertig gemacht hatte, wurde ich in meiner weiteren beruflichen Laufbahn regelrecht zur Sau gemacht. Das ging von sabotieren der Arbeit, bis zu beinah tödlichen Unfällen, über anschreien und mich ins Bockshorn zu hauen. Deswegen sind auch viele Dinge schief gelaufen was zu Kündigungen führte usw.
    Nebst dem, dass ich Hilfe suchte bei Psychologen und Aerzten die aber lieber den brutalen Kriminologistischen Fahnder Glauben schenken, weil diese mich für eine Kinderschänder, Frauenvergewaltiger und Mörder halten, hätte ich allen Grund Amok zu laufen.
    Nach ca 10 Jahren Drill und einer Steigerung der seelischen Gewalt des Staates (Psychiater und Polizei) ueberstand ich noch eine dadurch ausgelöste Psychose mit Suizidgedanken.
    Nach all dem wird erwartet, ich solle dankbar sein und mich entschuldeigen. Jeder Arbeitgeber versucht mich loszuwerden, kann ja schädlich sein fürs Image. Nebst Mobbing und Schulden ist die Ehe auch noch kaputt gegangen.
    Nun , nachdem ich vorgenommen hatte, Weihnachten 2008 mir das Leben zu nehmen, hats sich zumindest die Gewalt gegen mich verbessert.
    Deswegen bin ich hier, weil ich nachvollziehen kann , wieso einer durchdreht und Amok läuft.
    Grundlos macht sowas niemand !

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.