Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Bezahlte Werbung auf www.tamagothi.de [Preis ?]

Donnerstag, 28. Juli 2022, 15:38 Uhr

Nein! ⛔️

Von: Valentina Tirlea <valentinatirleahere@gmail.com>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Immer diese unverlangten geschäftlichen E-Mails von Internet-Marketing-Experten mit einer kostenlos und anonym eingerichteten Mailadresse beim dicksten Freund des Spammers und Betrügers, bei GMail. 😫️

Hallo ,

Immer diese unpersönliche Anrede. Und immer dieses Leerzeichen zwischen Grußwort und Komma, das darauf hindeutet, dass die illegal vorgehenden, asozialen Spammer in vielen Fällen auch einen Namen zur Mailadresse haben, wenn sie die Daten im Darknet kaufen. Das Leerzeichen soll den Namen von der Anrede trennen. Man könnte das besser machen, ja. Aber wenn die Spammer sich Mühe geben wollten, könnten sie ja auch gleich arbeiten gehen. 🛠️

Ich sehe Ihre Website www.tamagothi.de und sie ist beeindruckend. Ich frage mich, ob auf Ihrer Website Werbeoptionen wie Gastbeiträge oder Anzeigeninhalte verfügbar sind?

Immer diese Leute, die so beeindruckt von meiner Homepage sind, dass sie diese gleich mit Reklame für irgendwelchen Dreck zukleistern wollen. So beeindruckte Leute! Leider haben sie dort nie gelesen. Weder meinen Namen im Impressum, noch den etwas länglichen Text, warum es dort keine Reklame gibt und unter welchen Umständen es dort Reklame geben könnte. Ich weiß gar nicht, wovon diese „Valentina“ so beeindruckt ist, wenn sie doch gar nichts gelesen hat. Vom relativ schlichtem Design? 🤭️

Ach, von ihrem Spamskript ist sie beeindruckt! 😁️

Was ist der Preis, wenn wir auf Ihrer Website werben möchten?

Hey, „Valentina“, wer ist denn dieses „wir“? Hast du dafür auch eine Firmierung oder gar eine Website? Oder findet dieses „wir“ eine eigene Website überflüssig, wenn es Marketing im Web macht. 😂️

Du musst einfach nur für ein Produkt werben, von dem ich selbst überzeugt bin und das ich guten Gewissens jeden Menschen empfehlen könnte. Und du musst dafür eine Reklame ohne Überwachung meiner Leser, ohne Lügen, ohne psychologische Tricksereien, am besten sogar ohne Javascript, machen. Dafür würde ich auch Geld annehmen, falls sich dieses Geld für mich so sehr lohnte, dass ich bereit wäre, die ganzen Nachteile einer gewerblichen Website zu ertragen. 💶️

Welche Nachteile? Zum Beispiel den Nachteil, dass ich wettbewerbsrechtlich abgemahnt werden könnte und die Kostennote eines Rechtsanwaltes bezahlen müsste, wenn ich diese Abmahnung nicht anfechten will oder kann. Das ist in der BRD ein „Privileg“, auf das ich sehr gern verzichte. 💸️

Wofür willst du denn werben, „Valentina“? Für Spamdienstleistungen, Abzock-Casinos, Fleischmärkte, Reichwerdmethoden, Abnehmpillen, Tinnef oder irreparablem, ab Werk kaputtem Smartdreck ohne austauschbaren Akku, aber dafür voller werkseitig installierter Wanzen und Trojaner? Vergiss es! Für Fahrradschläuche von Schwalbe oder Continental¹ hätte ich ja geworben, die waren bis jetzt immer sehr gut. Aber der ganze Müll, mit dem die Spammer immer ankommen… bäh! 🤮️

Hinweis: Artikel darf nicht als gesponsert oder Werbung gekennzeichnet sein.

Und dann soll ich das auch noch als illegale Reklame machen? Vor meinem Arsch ist aber auch kein Gitter! 👅️

Danke schön
Valentina Tirlea

Ach, und immer dieser pseudohöfliche „Dank für Nichts“, als ob die Spam ohne diese schlecht simulierte Höflichkeit, die mehr als nur ein bisschen patzig, unverschämt und verachtungsvoll rüberkommt, nicht schon widerlich genug gewesen wäre. 💩️

Mach doch selbst eine Website auf, dann brauchst du mich nicht vollzuspammen. Eine Websuche mit sehr naheliegenden Suchbegriffen führt schnell auf Billigheimer, die fürs Hosting weniger als einen Euro pro Monat nehmen. Da kannst du deine eigene Müllhalde ins Web stellen und auf eigene Verantwortung deinen mutmaßlich halbseidenen bis kriminellen Sondermüll reinpumpen, solange der Hoster das im Lande der Mitstörerhaftung mitmacht. Endlich finden deine nicht als Reklame gekennzeichneten „Artikel“, die du nur mit Spam loswerden kannst, eine angemessene Verwendung: Füllmasse für eine Ruine im Web. 🏚️

Dafür: Danke schön! 🖕️

Dieser klar geschäftlich gemeinte E-Müll kommt natürlich ohne ein für geschäftliche E-Mail vorgeschriebenes E-Mail-Impressum in den Spameingang. Damit sofort klar wird, womit man es hier zu tun hat: Mit Verbrechern, die sich an Naive richten und sie über die dumme Gier zu dummen Taten bewegen wollen. 👎️

Entf! 🗑️

¹Ich werde für dieses angeführte Beispiel nicht bezahlt. Unser täglich Spam ist eine private Website, die völlig ohne Gewinnerzielungsabsicht betrieben wird. Von einem Menschen, der Werber und Spammer für genau das gleiche kranke Geschmeiß hält.

4 Kommentare für Bezahlte Werbung auf www.tamagothi.de [Preis ?]

  1. Her B. sagt:

    Man gewöhnt sich an alles. Selbst im öffentlich-rechtlosen Fernsehen heißt es nicht mehr „Werbung“, sondern „die folgende Sendung wird Ihnen präsentiert von“.

    • Oder wie ich es neulich im Hintergrund bei einer Trashshow des Trashfernsehens gehört habe: „Unsere Promis machen jetzt eine kurze Pause“… klingt viel besser als „Wir senden jetzt unser eigentliches Programm“.

  2. […] diese Valentina hatte ich doch erst vor ein paar Tagen. Ja, tatsächlich. Und die hat sich nicht einmal einen neuen Betreff ausgedacht, sondern einfach […]

  3. […] dummen Text folgte der ebenso dumme Text vom 1. August als Forward, der schon dem ebenso dummen Text vom 28. Juli enthielt. Meine Frage vom 1. August, ob da wohl noch eine dritte Spam kommen wird, ist somit […]

Schreibe einen Kommentar zu Her B. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.