Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Geld von zu Hause aus verdienen

Donnerstag, 7. November 2013, 16:48 Uhr

Brauchen Sie Geld?

Nein, natürlich nicht. Oder kann man das essen?!

Hallo,

Ich habe natürlich keine Ahnung, wer du bist, denn das hier ist ja eine illegale und asoziale Spam, aber…

starten Sie jetzt durch und verdienen Sie seriös und sicher Geld von zu Hause aus:

http://www.geld-daheim.de/

…ich spreche in meiner illegalen Spam von „Seriosität“. Und sicher ist es auch. Und ich werde das nicht anders los als mit dem illegalen Reklamemittel der Spam. Kommen sie schon, klicken sie schon auf einen Link in einer Spam! Es gibt winke winke Geld dort! Der Spammer verspricht es dir doch!

Ihre Leistung wird täglich bezahlt – so haben Sie immer Geld auf dem Konto! Gleich ausprobieren! Freie Zeiteinteilung, kein Verkauf und keine Kosten!

Wer unvorsichtigerweise auf den Link geklickt hat, kommt nach einer Weiterleitung auf die Seite link (strich) klicks (punkt) com (slash) geldtricks (slash) und kann dort nachlesen, wie man durch Zocken in obskuren Online-Casinos reich werden kann. Oder, um einmal diese Idioten von ihrer Schwindelsite zu zitieren: „Wussten Sie, dass 40% aller Millionäre im Internet reich geworden sind?“ – und ich dachte immer, die wären durch Erbschaften und Familienbeziehungen reich geworden… :mrgreen:

Merke: Millionäre sind Millionäre geworden, weil sie kindische Systeme in Internet-Zockhöllen ausprobiert haben, in denen das Spiel völlig unkontrollierbar von Site-Betreiber beliebig manipuliert werden kann. Wer das glaubt, der glaubt auch diesem „Gerhard Frommel“ mit den vielen Namen und geraubten Fotos.

Der Beschiss ist hier natürlich genau der gleiche. Die Betreiber der windigen Reichwerd-Site kassieren Affiliate-Gelder dafür, dass sie Kunden in die Online-Zockhöllen schleppen, und was dann dort aus den Leuten wird, ist ihnen scheißegal.

Mit freundlichen Grüßen,

Ben Ahrens

Freundlich wie eine Ohrfeige grüßt
Der ausgedachte Name eines Menschen, der dich verachtet

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.