Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Südkorea“

Glückwünsche ! E-Mail-Preis

Freitag, 19. März 2021

Abt.: Ganz schlechter Vorschussbetrug

Von: SAMSUNG <samsung.europe@samsung.com>
Antwort an: samsung.prize@europe.com
An: undisclosed-recipients: ;

Der Absender ist gefälscht. Die Antwort geht auf eine „komische“ Mailadresse, die nichts mit der Domain von Samsung zu tun hat, aber dafür in einer bei Vorschussbetrügern sehr beliebten Domain liegt, sogar für angebliche Gewinne von Samsung. Die Mail geht an ganz viele Empfänger gleichzeitig. Mein Exemplar dieser Spam kam aus Südkorea. Es hat niemals einen Server von Samsung gesehen. Bevor man auch nur ein einziges Wort gelesen hat, ist schon klar: Alles Lüge. 🤥️

LÖSCHEN SIE DIESE NACHRICHT NICHT

Brauche ich doch gar nicht selbst zu tun. Diese „Nachricht“ ist ganz von allein als Spam aussortiert worden. Wenn ich sie mir nicht aktiv anschauen würde, bekäme ich sie gar nicht zu Gesicht. 🗑️

Samsung Electronics Europe
Prize Winning Center
Evert van de Beekstraat 310
1118 CX Schiphol
Die Niederlande
www.samsung.com/europe

Aha, Südkorea sind jetzt die neuen Niederlande.

OFFIZIELLE GEWINNMELDUNG.

Voll offiziell! Fast so gut, als prangte ein Bundesadler drauf! 😂️

Sehr geehrter E-Mail-Gewinner:

Geld hätte ich ja genommen. Aber E-Mail habe ich schon.

E-Mail-Preis Ticketnummer: EU/9627835/WIN.

Wie bitte? Wenn man E-Mails zieht, warum hängt man da extra einen kleinen Löffel Buchstabensuppe als „Ticketnummer“ dran? Man zieht doch keine Lose. Man könnte doch auch gleich bei der Mailadresse bleiben, die ist ja im Internet weltweit eindeutig.

Herzliche Glückwünsche!

Aber ich habe gar nicht Geburtstag. Und der tägliche Jackpot im Spameingang ist für mich auch nicht so beglückend. 🙄️

Sind Sie der Besitzer dieser E-Mail?

Wer denn sonst? 🤡️

Samsung Europe gratuliert Ihnen zu einem der glücklichen Gewinner von die Samsung E-Mail-Abstimmung.

Der Samsung von der Europa hat wohl nicht das Dolmetscher für das Sprache und nimmt deshalb Übelsetzung von das Computer. 🤖️

Ihre E-Mail wurde offiziell als Gewinner ausgewählt in der zweite Kategorie Gewinnerpreis von siebenhundertfünfzigtausend Euro und ein Samsung Galaxy S21 Ultra mit einem 75-Zoll-Samsung-Fernseher.

Voll offiziell! ⚜️

Samsung macht also eine Reklamelotterie, für die ich kein Los kaufen muss und keinen Teilnahmezettel ausfüllen muss, sondern einfach nur eine Mailadresse haben muss, die Samsung wie der schäbige Mitmensch Spammer mit einem Harvester im Web einsammeln kann. Und die Gewinner kriegen einfach ein Dreiviertel Megaeuro und eine Bewusstseinserweiterung in Form einer großen Bilddiagonale in die Hand gedrückt. Damit das so richtig glaubwürdig wird, macht Samsung aber niemals Reklame mit seiner Reklamelotterie. Die müssen echt dumm sein in der Reklameabteilung von Samsung. 🤣️

Aber vermutlich wissen Betrüger aus ihrer „Berufserfahrung“ heraus eines ganz genau: Wer auf einen großen Fernseher abfährt, hat eher einen kleinen Verstand. 📺️

Mit der Einführung neuer Arten von Spielen, mit der Einführung von Online Technologie und mit der nach EU-Recht erteilten Erlaubnis, um Konzessionen zu konkurrieren Spiele laufen zu lassen und Preise im Internet zu verschenken.

Dieses Satz enden hier und ohne Sinn. 👍️

Alle Teilnehmer wurden über ein Computer-Wahlsystem ausgewählt gezogen aus E-Mail-Adressen aus der ganzen Welt und Ihrer E-Mail-Adresse wurden als einer der Gewinner der zweite Kategorie ausgewählt.

So weit, so klar. Ihr habt also eine Datei mit lauter Mailadressen im Web eingesammelt und danach einfach zufällig eine Mailadresse ausgesucht. Mit einem hochkomplexen Computer-Wahlsystem, das ungefähr so aussähe:

$ cat mailadressen.txt | shuf | sed 1q
gammelfleisch@tamagothi.de
$ _

Ein Wunderwerk der Technik! 👏️

Und was soll dann dieses „EU/9627835/WIN“, das ihr auf eine völlig unverständliche Weise an die Mailadresse gefummelt habt? Soll das etwa cool, wichtig und ernsthaft aussehen? Es sieht dumm, idiotisch und lächerlich aus. 😀️

Kontakt:
Gewinnen Notariats beauftragter
Ego Van Smit (Herr)
E-Mail: notarization@winning.com
samsung.prize@europe.com

Unendlich wichtig für die Anmeldung des Gewinnes bei „winning.com“ ists, dass man nicht an die Absenderadresse der Mail antwortet, denn die ist gefälscht. Aber bitte trotzdem ganz fest daran glauben, dass das mit dem Gewinn stimmt. 🦄️

Für Ansprüche und Beglaubigungen müssen Sie über 16 Jahre alt sein, um das unten stehende Formular auszufüllen und an notaris zu senden Kontakt oben:

Vorname:
Nachname:
Besetzung:
Adresse:
Land:
Telefon:
E-Mail gewinnen:
Ticketnummer: EU / 1327632 / WIN

Unendlich wichtig für die angebliche Zustellung meines Gewinns ist die Telefonnummer. Und natürlich muss ich nochmal meine Mailadresse in die Antwort reinschreiben, denn die steht ja gar nicht im From:-Header der Mail. Was hingegen überhaupt nicht benötigt wird, ist meine Bankverbindung. Was das wohl bedeuten mag? 🤔️

Das Ablaufdatum des Anspruchs ist der 19. März 2021, nach diesem Datum werden alle Gewinnerpreise als nicht beansprucht eingereicht.

Bei wem werden die dann eingereicht? 👻️

Halten Sie diese E-Mail vertraulich und von öffentlichen Bekanntmachungen fern, um Doppelarbeit zu vermeiden Anspruch oder Identitätswechsel mit Ihrer Ticketnummer.

Bitte diese unverschlüsselte und nicht digital signierte E-Mail, die offen wie eine Postkarte durch das Internet versendet wurde und auf jedem Server unentdeckbar verändert werden konnte, als ein ganz geheimes Geheimgeheimnis betrachten. Von dem Kraut, das diese Vorschussbetrüger immer rauchen müssen, um ihre knüppeldummen Strunztexte zu verfassen, hätte ich jetzt auch gern ein bisschen was. 🥦️

Hochachtungsvoll,
Femke Langhorst. (Koordinator)
Samsung Electronis Europe.

Wenn das Hochachtung ist, will ich Verachtung nicht mehr erleben. 💩️

© 2021 Samsung Electronics Europe. Alle Rechte vorbehalten. (Datenschutzerklärung)

Krass ey, mit proklamiertem „Urheberrecht“ auf eine E-Mail. Das soll wohl auch sehr wichtig aussehen. 🃏️

Entf!

Bitte antworten Sie auf meine E-Mail unter

Sonntag, 10. November 2019

Tja, normale Menschen schreiben in einen Betreff rein, um was es ungefähr geht, Spammer schreiben nichtssagenden Bullshit rein, damit ihr kommunikativer Müll nicht ungelesen gelöscht wird. 🗑️

Das gilt auch für den Vorschussbetrüger des heutigen Tages, der sich übrigens mal eine neue Story für seinen Trickbetrug ausgedacht hat – sonst wäre der Bullshit gar nicht weiter erwähnenswert. Und die Story ist auch nicht so neu. Nur, dass sie in Südkorea spielt, ist neu. Wie immer gibt es eine Menge Geld und einen Menschen mit so viel Geld, der nicht weiß, wie er das schöne Geld „in mein Land“ kriegen soll, so dass er es mir in die Hand drücken „muss“, obwohl er nur meine Mailadresse und sonst gar nichts von mir kennt. Wir drücken ja alle irgendwelchen Unbekannten unser Geld in die Hand, weil niemand auf die Idee käme, Geld zu klauen. Kurz: Man braucht nicht viel Intelligenz, um diese Stories absurd zu finden. Leider scheinen die dummen Stories aber immer noch gut genug zu funktionieren, dass die Betrüger sich keine besseren ausdenken müssen. ☹️

Hallo,

Genau mein Name! 👏

Ich bin Lee Byungha aus Gunsan, Südkorea. Ich möchte mit Ihnen etwas besprechen, das Sie streng vertraulich behandeln müssen.

Dümmstmöglicher Köder der Spamgeschichte: Ich bin ein Name und weihe dich jetzt in ein geheimes Geheimgeheimnis ein, indem ich es auf eine Postkarte schreibe und dir schicke. Eine Postkarte, die auf ihrem Weg jeder mitlesen und unentdeckbar verändern kann. Das musst du jetzt als ein ganz geheimes Geheimnis betrachten und dich wie ein Eingeweihter fühlen. 🤐

Ich war eine Mitarbeiterin von Park Geun-hye, die von 2013 bis 2017 Präsidentin der Republik Korea war. Während ihrer Amtszeit als Präsidentin der Republik Korea war ich mit Park Geun-hye verbunden, bis sie zu 25 Jahren verurteilt wurde Haft am 6. April 2018 wegen Machtmissbrauchs und Zwangsmaßnahmen.

Während meiner Zusammenarbeit mit Park Geun-hye haben wir so viele Geschäfte getätigt, durch die ich so viel Geld verdient habe, dass ich einen Teil des Geldes auf meine beiden Bankkonten in meinem Land und auf ein Offshore-Konto bei einer Bank in London, Großbritannien, eingezahlt habe .

Um gar keine Zweifel über den Charakter aufkommen zu lassen, sagt der Spammer von sich selbst: „Ich bin ein asoziales Arschloch, das mit korrupten Politikern rummacht, um sich die Taschen mit dem Geld anderer Leute vollzustopfen. Am besten, du vertraust mir einfach“.

Da müsste man aber schön blöd sein. 😉

Während der Strafverfolgung von Park Geun-hye verließ ich meine Republik Korea und ließ meine beiden Häuser und mein Geld auf meinen Bankkonten zurück. Meine beiden Häuser und das Geld auf meinen Bankkonten wurden von der Regierung beschlagnahmt. Ich lebe zurzeit im Exil in einem Flüchtlingslager und habe keinen Plan, in mein Land zurückzukehren.

Ach, flieh doch nach Nordkorea! Da sprechen sie deine Sprache und haben auch eine sehr „sympathische“ Regierung ganz nach deinem Herzen. Und deine Häuser und Bankkonten brauchst du dort gar nicht mehr. Du bist im volkseigenen Paradies.

Ich möchte in Ihr Land kommen und dort ein neues Leben beginnen. Mein Plan ist es, mit meinem verbleibenden Geld auf dem Offshore-Konto bei einer Bank in London, Großbritannien, ein Haus in Ihrem Land zu kaufen und dort auch in ein gutes Geschäft zu investieren. Bevor ich in Ihr Land komme, möchte ich Ihnen mein Geld auf das Offshore-Konto bei der Bank in London, Großbritannien, überweisen.

Das ist ja toll! Du kommst in deinem Flüchtlingslager nicht mehr an dein beschlagnahmtes Geld, aber willst mir deine restlichen Notgroschen überweisen. 💰

Der Geldbetrag auf meinem Offshore-Konto bei der Bank in London, Vereinigtes Königreich, beträgt 23.000.000,00 GBP (Great British Pound). Ich habe Sie kontaktiert und Sie gebeten, mir zu helfen, das £ 23,000,000.00 Great British Pound auf Ihrem Bankkonto zu erhalten, und das Geld für mich aufzubewahren, wenn es auf Ihr Bankkonto überwiesen wird, bis ich zu Ihnen komme. Ich möchte auch, dass Sie mir helfen, dieses Flüchtlingslager zu verlassen und dauerhaft in Ihrem Land zu wohnen.

Ausgerechnet, wenn es um die eigentliche Sache in deiner Spam geht, Spammer, wirst du diffus, schlampig, fehlerhaft. Ganz so, als wüsstest du gar nicht so ganz genau, was du sagen willst. Nur die Nennung des Betrages ist einigermaßen konsistent, wenn man einmal davon absieht, dass du mal Punkte und mal Kommas als Tausenderseparator verwendest. Vielleicht solltest du erstmal mit Spam einen richtigen Dolmetscher suchen, bevor du in für dich völlig unbekannten Sprachen rummailst. Oder hast du dafür etwa kein Geld. 😀

Wenn Sie bereit sind, mir zu helfen, gebe ich Ihnen 20% des britischen Pfunds in Höhe von 23.000.000,00 GBP, das entspricht 4.600.000,00 GBP des britischen Pfunds.

Toll, ich bekomme ein Fünftel des britischen Pfundes! 😂

Bitte besprechen oder überprüfen Sie nicht, was ich Ihnen in diesem Brief mitgeteilt habe, auch wenn Sie nicht akzeptieren, mir zu helfen. Dies dient meiner Sicherheit und der des Geldes.

Diese ganz geheime, unverschlüsselte und unsignierte E-Mail ungeprüft glauben und nach dem Lesen aufessen. 🍽️

Bitte antworten Sie auf meine E-Mail unter

leebyungha7@gmail.com

Der Absender der Mail ist gefälscht. Bitte trotzdem den Rest glauben! Trotz gewisser inhaltlicher Schwächen. 🤥

Lee BH

Dein deine Intelligenz verachtender Vorschussbetrugsspammer.

Confidential Business,

Dienstag, 27. September 2011

Hihi, heute endet der Betreff mal auf einem Komma, sonst ist es doch immer ein Punkt…

Confidential Business,

Um den Textumfang ein bisschen zu vergrößern, einfach den Betreff wiederholen, und ansonsten hat dieser freundliche Vorschussbetrüger gar keine Lust…

Greetings,

I am Mr.Jon Chan a South Korean and one of the Director of Hang Seng Bank Limited here in Hong-Kong. I have a business that I want to offer you. This projects worth US$25.5 Million and you will have a 30% share from the total amount.

I will give you the full details in my next e-mail and what I need from you. So if you are interested please contact me back at my email address. I look forward to your urgent response and co-operation.

…sich auch nur so etwas ähnliches wie eine Story auszudenken. Der richtet sich an Gimpel, die glauben, dass man irgendwelche Millionengeschenke an völlig Unbekannte macht, die man nicht mal mit Namen ansprechen kann.

Kind Regards,
Mr.Jon Chan
hongkongfair@aol.com

Bitte nicht auf „Antworten“ klicken, der Absender ist gefälscht…