Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Reichwerdexperten“

So verdient man viel mit Bitcoin!

Mittwoch, 13. September 2017

Das Zeitalter der Affiliate-Spam für Reichwertmethoden mit Binären Optionen ist vorbei, das Zeitalter der Affiliate-Spam für Reichwerdmethoden mit Bitcoin ist gekommen.

Was sich dabei ändert? Nix. Raider heißt jetzt Twix.

Geld machen dabei nur die Spammer nebst obskuren Handelsplattformen, die halbseidenen Gestalten Geld dafür geben, dass sie ihnen neue Kunden werben und die sich dieses Geld mit allerhand Tricks und Abzockerei zurückholen werden. Wer auf so eine Spam reinfällt, kann gar nicht gewinnen.

Und nein: Es gibt kein Verfahren, das Geld einfach aus der Steckdose quellen lässt. Es ist natürlich möglich (wenn auch in meinen Augen ekelhaft und verwerflich, aber warum sollte sich jemand anders für mein Urteil interessieren), durch Spekulation Geld zu machen, auch durch Spekulation in Bitcoin. Dies erfordert ein gutes Abschätzungsvermögen für Möglichkeiten, Entwicklungen und Risiken, also die Fähigkeit, auf der Grundlage von Wissen und vorliegenden Informationen Schlüsse zu ziehen, die häufiger zutreffen als sie danebenliegen – und wird damit leicht ein tagesfüllender Job. Und bei alledem bleibt Spekulation riskant.

Voraussagen sind nun einmal besonders schwierig, wenn sie sich auf die Zukunft beziehen. Selbst, wenn man mit vernünftiger Methodik vorgeht. Wer mir das nicht glaubt, vergleiche einige Wochen lang die Wettervorhersagen für das Wetter in fünf Tagen mit dem Wetter, das dann wirklich kommt. Die Trefferquote ist erschreckend schlecht. Dabei sind die meisten Faktoren, die das Wetter bestimmen, recht gut bekannt und werden engmaschig gemessen. Eine Vorhersage des Bitcoin-Kurses auch nur in zwei Stunden, geschweige denn in zwei Tagen, ist erheblich unseriöser und unzuverlässiger.

Und was asoziale, anonym mit gefälschtem Absender auftretende Versender illegaler Spam dazu zu sagen haben, dürfte der mit Abstand schlechteste Ratschlag des gesamten Internets sein. Wer auf Grundlage einer Spam Geld „investiert“, kann es gleich im Klo herunterspülen und voller dummen Optimismus darauf hoffen, dass es beim Abziehen einen größeren Betrag nach oben spült.

Als ich vor acht Tagen beschlossen hatte, das erste Mal ausführlicher über eine Bitcoin-Affliate-Spam zu schreiben, weil diese im Mülleingang spürbar häufiger wurden, stand der Bitcoin-Kurs bei 4.309,01 US-Dollar – und natürlich gibt es „den“ Bitcoin-Kurs nicht, denn Bitcoin ist völlig unreguliert, deshalb habe ich den Bitcoin-Kurs von xe.com genommen. Zurzeit steht dieser Kurs bei 3.906,51 US-Dollar. Wer auf die vollmundigen Versprechungen der vor acht Tagen auffällig zunehmenden Spams hereingefallen ist und Zentralbankswährungen gegen virtuelle Währungen eingetauscht hat, hat dabei also…

$ echo "scale=2; a=4309.01; b=3906.51; 100*(a-b)/a" | bc
9.34
$ _

…allein durch den Bitcoin-Kursabfall einen Verlust von rd. neuneinhalb Prozent gemacht – zu dem natürlich noch die diversen Gebühren der verwendeten Handelsplattform hinzukommen. Erwähnte ich schon, dass Spekulation mit einem Risiko verbunden ist? Sicheres Geld gemacht hat hingegen die Handelsplattform und der Spammer, der von dieser Handelsplattform Affiliate-Geld dafür bekommen hat, dass er ihr einen neuen Kunden geworben hat.

Deshalb: Fallt bitte niemals auf derartige Spam herein! Man kann mit Geld hübschere Dinge tun, als Abzocker und Spammer damit zu mästen. Wer überhaupt keine Idee hat, was er mit seinem vielen Geld anfangen soll, kann mir ja eine milde Gabe zukommen lassen. ;)

Hey,

Genau mein Name. Und vor allem: Genau mein Umgangston.

Nichts erschafft zurzeit mehr Millionäre, als der Bitcoin.

Nachdem sich der Zimbabwe-Dollar ein bisschen stabilisiert hat, könnte das sogar stimmen. :mrgreen:

Es ist einfach unglaublich. Nun, ich bin mir sicher, dass Sie jetzt denken, dass Ihnen einfach nur eine weitere Gelegenheit entgangen ist…

Einfach dem Spammer glauben! Warum? Weil es unglaublich ist! :mrgreen:

Aber lassen Sie mich Ihnen sagen, dass Sie vollkommen falsch liegen und, dass jetzt die perfekte Zeit ist, um anzufangen. Es gibt da ein System, welches Ergebnisse liefert, unabhängig davon,
ob der Bitcoin steigt oder fällt.

Denn jetzt gibt es ein System, das Ergebnisse liefert. Fragt sich nur, was für welche.

Es ist kein Geheimnis: Bitcoin ist eines dieser Dinge, die wir nur einmal in unserem Leben zu sehen bekommen und deshalb sollten Sie auch Teil seines erstaunlichen Erfolges sein.

Ich wollte, Spam vom spammenden Reichwerdexperten wäre eines dieser Dinge, die ich nur einmal in meinem Leben zu sehen bekäme! Aber nein, immer und immer wieder kommt dieser Sondermüll. Erst mit Roulettesystemen, dann mit Binären Optionen und jetzt mit Bitcoin.

Um mehr zu erfahren, klicken Sie bitte jetzt hier

In der Spam war kein Platz mehr für weitere Erläuterungen, obwohl diese im Betreff der Spam praktisch versprochen wurden. Und deshalb soll der Empfänger jetzt auf einen Sprachstummel wie „Click here“ klicken.

Auch wenn Sie sich überhaupt nicht für Bitcoin interessieren, so können Sie die
unglaublichen Steigerungen und Profite, die er seinen Besitzern bescherte, nicht verleugnen.

Wer dem Spammer nicht glaubt, ist ein Idiot, der die Wirklichkeit verleugnen will.

Und was auch noch wichtig ist, es gibt keine Grenze, wie viel Sie bekommen können, wenn Sie
dieses System nutzen. Deshalb macht es noch mehr Sinn, es zumindest zu probieren.

Also macht schon! Es gibt grenzenloses Geld. Anders als vor einer Woche werden jetzt aber keine Renditen mehr genannt.

Na, Spammer, liest du hier mit? Dann hör zur Abwechslung mal auf mich und fang damit an, dir deine paar Brötchen auf weniger widerliche Weise zu verdienen!

Ich schätze, wenn Sie jetzt anfangen, dann könnten Sie in einem Monat mindestens 20 Tausend haben.

Einfach dem Spammer glauben, und schon kommt Geld aus der Steckdose! Und außerdem hat der Spammer für seine Schätzung einen guten Grund…

Ja, das ist eine große Zahl, aber so viel habe ich gemacht, nachdem ich
das System einen Monat lang nutzte.

…denn er sagt, dass er selbst so viel Geld gemacht hat. Warum er dann aber noch die Welt mit seiner stinkenden Affiliate-Spam für unseriöse, abzockerische Bitcoin-Handelsplattformen belästigen muss, bleibt sein Geheimnis, denn wer eine Viertelmillion Øre im Jahr macht, hat solchen Pfennigkram doch gar nicht mehr nötig.

Wie gesagt, Sie haben noch Zeit, aber das Fenster zu dieser Gelegenheit schließt sich schnell.

Jetzt aber husch und schnell, sonst kriegt das vom Spammer behauptete Geld vom Spammer behauptete Flügel und flattert von dannen.

Schauen Sie sich meine Informationen auf der nächsten Seite an, um mehr darüber zu erfahren, wie es funktioniert und, wie Sie anfangen können.

E-Mail ist inzwischen ein Buch mit vielen Seiten, und man blättert um…

Schauen Sie sich die Informationen an, indem Sie hier klicken.

…indem man reinklickt. Dass aber auch nie genug Platz auf diesem E-Mail-Papier ist! :mrgreen:

Alles Gute,
Thomas Klausner

Mit geheuchelter Freundlichkeit von einem asozialen Spammer, der sicherlich höchstens von seiner Mutter vermisst würde, wenn es ihn nicht mehr gäbe.

Falls Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, drücken Sie bitte auf diesen Link.

Wer unbedingt jeden verdammten Tag seines Lebens hundert frische Spams bekommen möchte, eine hirnloser als die andere, der muss nur auf einen der vielen Links mit der eindeutigen ID klicken und dem Spammer mitteilen, dass die Spam auf seiner Mailadresse ankommt, gelesen wird und beklickt wird. Im Gegensatz zu den Renditeversprechen für Bitcoin funktioniert das ganz hervorragend… :(

© 2017 Alle Rechte vorbehalten

Diese Spam hat ein „Copyright“, und der Inhaber dieses „Copyrights“ wurde von seinen Eltern mit dem unvorteilhaften Namen „Alle Rechte vorbehalten“ bestraft.

Verklag mich doch für mein Vollzitat deines wertvollen „geistigen Eigentums“, dass du als Massenmail an jede Mailadresse versendest, derer du irgendwie habhaft werden konntest! Ich würde so einen schmierigen, asozialen Verbrecher wie dich zu gern mal kennenlernen… :evil:

Einen neuen Screenshot der vorsätzlich irreführenden Website von „Sven Hegel, dem Genie hinter dem Bitcoin-Code“ mit seinen abgeblichen rd. 20 Megaeuro Profit im letzten halben Jahr…

Und das ist Sven Hegel Das Genie hinter dem Bitcoin Code -- Hi - ich bin ein ehemaliger Software-Entwickler bei einem großen Unternehmen, welches ich lieber nicht nennen würde. -- Ich habe eine Bitcoin-Trading-Software entwickelt die über €18.484.931,77 an Profiten in den letzten 6 Monaten eingebracht hat. -- Die Software macht Leute schneller zu Millionären als die ersten Investoren bei Uber, Facebook oder AirBnB. -- Wenn du selbst eine Million mit Bitcoin machen willst, guck dir das Video hier oben an um herauszufinden wie. -- Dein Freund, Sven Hegel

…brauche ich übrigens nicht zu machen, denn diese wurde in den letzten acht Tagen nicht verändert. Das gilt auch für den in sehr kleinen Buchstaben gesetzten Hinweis in der Fußzeile…

Wichtiger Risikohinweis: Mit binären Optionen [sic!] zu traden kann viele Vorteile hervorbringen aber beinhaltet auch das Risiko teilhafte oder komplette Geldbeträge zu verlieren was von Investoren berücksichtig [sic!] werden sollte

…der immer noch nicht an die neue Betrugsmasche mit „Bitcoin“ statt der früheren „Binären Optionen“ angepasst wurde. Aber wenn sich ein spammender Betrüger Mühe geben wollte, dann könnte er ja auch gleich arbeiten gehen.

BTC investieren – 540% pro tag

Mittwoch, 6. September 2017

Fünfhundertvierzig Prozent pro Tag nenne ich mal eine stolze Rendite! Da werden aus einem popligen Cent…

$ echo "l(100000000) / l(6.4)" | bc -l
9.92334250188146340392
$ _

in nur zehn Tagen hundert Millionen Cent, oder, etwas verständlicher ausgedrückt, eine Million Euro. Aus dem Nichts. Wer mir die schnelle Rechnung nicht glaubt, kann sich ja einen Taschenrechner schnappen und nachrechnen. Nach der Zinseszinsformel geht das relativ einfach. Also flugs 0.01 * (1 + (540 / 100)) ^ 10 in den Taschenrechner getippt…

Taschenrechner-Anwendung, die 1.152.921,50 im Display zeigt

…und die eventuellen Zweifel an meinen Rechenkünsten sind hoffentlich ausgeräumt. Wenn sich jemand an den überschüssigen rd. 150.000 Euro stört, die dadurch entstanden sind, dass ich 9,92 für die Angabe der Anzahl Tage schnell auf zehn aufgerundet habe, kann er mir das Geld ja einfach geben. ;)

Übrigens: Es tut nicht weh, etwas abzugeben. Nach nur einem einzigen Monat mit einer Rendite von 540 Prozent täglich hat man nämlich aus einen Eurocent…

$ echo "0.01 * 6.4^30" | bc -l
15324955408658888583583.47027150309183618739
$ _

…stolze fuffzehn Quadrillionen Euro (und ein paar Zerquetschte, mit denen man immer noch den ganzen Planeten Erde aufkaufen könnte) gemacht. An den zweiten Monat will ich da gar nicht erst denken und erst recht nicht irgendwo nachschlagen, wie man die selbst nach astronomischen Maßstäben recht große Zahl nennen würde, die da als Eurobetrag herausfiele… :shock:

Kurz gesagt: Es ist schon nach „Genuss“ des Betreffs völlig klar, dass sich hier ein Vollidiot von Spammer an mathematische Analphabeten richtet.

Guten Morgen,

Gute Nacht!

Wie funktioniert das ganze?
Man überweist den Betrag (in BTC), den man investieren möchte und erhält nach einer Stunde schon die erste Zahlung.

Aha, es funktioniert also, indem das Geld einfach aus dem Nichts entsteht. Das ist eine überzeugende Erklärung. :mrgreen:

Warum sollte ich investieren?

Warum sollte man das jetzt glauben?

Deren Wachstum war einfach nur unglaublich und es ist eine wahrlich einmalige Gelegenheit.

Na, ist doch klar: Weil es einfach nur unglaublich klingt! :mrgreen:

Die Trades sind erschreckend genau.

Aha.

Du brauchst keinerlei Vorkenntnisse.

Und wissen oder können muss man auch nichts. Jedes flugs konditionierte Suppenhuhn kann vor seinem leckeren Ende im Suppentopf mal eben durch Picken auf der Tastatur mehr Geld erzeugen, als es zurzeit auf der Erde gibt. Und dazu gibt es dann auch noch Fipronil mit Suppengrün.

Bei Fragen und Tipps stehe ich euch gerne zur Verfügung.

Wer noch mehr märchenhafte Reiseberichte, aufgeschrieben vom Spammer selbst haben möchte, kann ja einfach den Spammer darum bitten.

Folge dieses Link und schau das Video an um die notwendigen Informationen zu erhalten.

Ansonsten reicht ein Klick in die Spam. Man muss nicht einmal mehr lesen können, es gibt ein tolles Filmchen. Das ist für die „Zielgruppe“ solcher Spams sicherlich sehr hilfreich.

PS: Ich würde sofort einsteigen / habe 0.05 BTC investiert und die erste Zahlung schon erhalten

Da kann doch keiner widerstehen! Es gibt Geld! Hokus Pokus Bitcoin!

JETZ ANMELDEN

Könnten diese Augen lügen?

Informationen abbestellen

Wer noch mehr von derartigem Sondermüll bekommen möchte, kann einfach dem Spammer mitteilen, dass die Spam ankommt.

© 2017 Bitcoin Trading | Alle Rechte vorbehalten

Oh, mit proklamiertem geistigen Eigentum auf diese Spam. Verklag mich doch für mein Vollzitat, Spammer! Ich würde dich gern einmal näher kennenlernen… :twisted:

Der Link führt in die Website in der Domain antrems (punkt) com, die natürlich eine Wegwerfdomain ist. Dort geht es dann mit den üblichen Weiterleitungsketten – Spammer, Werber und vergleichbare Entseelungsreste setzen nahezu niemals direkte Links – über mehrere trackende Websites weiter. Ich habe mir mal den „Spaß“ gemacht, die eindeutige ID aus der Spam ein bisschen umzuschreiben und nachzuschauen, wo die Reise hingeht:

$ mime-header¹ "http://antrems.com/link.php?M=10695416&N=1174&L=1262&F=H"
http://antrems.com/link.php?M=10695416&N=1174&L=1262&F=H
  HTTP/1.1 301 Moved Permanently
  Date: Wed, 06 Sep 2017 10:03:20 GMT
  Server: Apache
  Location: http://keltnerbellsreview.net/link.php?M=10695416&N=1174&L=1262&F=H
  Content-Length: 287
  Connection: close
  Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1
$ mime-header "http://keltnerbellsreview.net/link.php?M=10695416&N=1174&L=1262&F=H"
http://keltnerbellsreview.net/link.php?M=10695416&N=1174&L=1262&F=H
  HTTP/1.1 302 Moved Temporarily
  Date: Wed, 06 Sep 2017 10:04:29 GMT
  Server: Apache
  Location: http://click.affcrunch.com/aff_c?offer_id=1448&aff_id=1578&source=btc4
  Content-Length: 0
  Connection: close
  Content-Type: text/html; charset=UTF-8
$ _

Detail aus der betrügerischen Website: Lass mich dir jetzt live zeigen, wie man Cash verdient. Deine E-Mail-Adresse. Bitcoin-Symbol -- Fang jetzt anAha, der Spammer hat zwar – wenn man seiner Spam glauben soll – eine tolle Methode anzubieten, Berge von Geld aus dem Nichts zu zaubern, aber er wendet für sein eigenes Geldmachen lieber eine andere Methode an, wie man an der Affiliate-ID 1578 sehen kann: Er kassiert von irgendwelchen Leuten Affiliate-Geld dafür, dass er ihnen Kunden zutreibt. Und damit das nicht allzu offensichtlich wird, wird das Anhängen der Affiliate-ID zum Bestandteil einer Weiterleitungskette gemacht.

Und dabei könnte er doch so viele Fantastilliarden mit seiner großartigen Reichwerdmethode schaufeln, dass er solchen Pfennigkram gar nicht mehr nötig hätte. Ob das wohl ein Zeichen dafür ist, dass seine Reichwerdmethode gar nicht funktioniert? ;)

Mal weiterschaufeln:

$ mime-header "http://click.affcrunch.com/aff_c?offer_id=1448&aff_id=1578&source=btc4"
http://click.affcrunch.com/aff_c?offer_id=1448&aff_id=1578source=btc4
  HTTP/1.1 302 Found
  Cache-Control: no-cache, no-store, must-revalidate
  Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1
  Date: Wed, 06 Sep 2017 10:16:28 GMT
  Expires: Sat, 26 Jul 1997 05:00:00 GMT
  Location: http://click.affcrunch.com/aff_r?offer_id=1448&aff_id=1578&url=http%3A%2F%2Fa.trafficrouter.space%2Faff_c%3Foffer_id%3D1626%26aff_id%3D1174%26entity%3Dafft%26aff_sub%3D102bc66072ede21ec81067386dad39&urlauth=652420784206276419484505042816
  P3P: CP="NOI CUR OUR NOR INT"
  Pragma: no-cache
  Server: nginx/1.11.8
  Set-Cookie: enc_aff_session_1448=ENC03411ebfa1ebf55e4e002f2e06b5d03a1561b4a0093f457eda5af130337c9aabedce33f0ab3ed2954b52ae3c790e7f51efe8e8e80790b09ebea9cdebc92d748b8df5b8917f0c7a3bf95043e4fa48bf4667faeee730ba8314f80ed95941d12a50d8c494a6eb93198ef3153e9ab7d5ec787d0b3e4614; expires=Wed, 06 Dec 2017 10:16:28 GMT; path=/;
  Set-Cookie: ho_mob=eyJtb2JpbGVfZGV2aWNlX29zIjoiRGVza3RvcCIsIm1vYmlsZV9kZXZpY2VfbW9kZWwiOiJJbnRlcm5ldCBFeHBsb3JlciIsIm1vYmlsZV9kZXZpY2VfYnJhbmQiOiJNaWNyb3NvZnQiLCJtb2JpbGVfYnJvd3NlciI6Ik1TSUUiLCJtb2JpbGVfYnJvd3Nlcl92ZXJzaW9uIjoiMTAiLCJtb2JpbGVfY2FycmllciI6Ij8iLCJ1c2VyX2FnZW50IjoiTW96aWxsYS81LjAgKGNvbXBhdGlibGU7IE1TSUUgMTAuMDsgV2luZG93cyBOVCA2LjE7IFdPVzY0OyBUcmlkZW50LzYuMCkiLCJhY2NlcHRfbGFuZ3VhZ2UiOiJkZSIsImNvbm5lY3Rpb25fc3BlZWQiOiJ4ZHNsIn0=; expires=Fri, 31 Jul 2020 20:56:28 GMT; path=/;
  tracking_id: 102bc66072ede21ec81067386dad39
  X-Robots-Tag: noindex, nofollow
  Content-Length: 433
  Connection: Close
$ mime-header "http://click.affcrunch.com/aff_r?offer_id=1448&aff_id=1578&url=http%3A%2F%2Fa.trafficrouter.space%2Faff_c%3Foffer_id%3D1626%26aff_id%3D1174%26entity%3Dafft%26aff_sub%3D102bc66072ede21ec81067386dad39&urlauth=652420784206276419484505042816"
  HTTP/1.1 302 Found
  Cache-Control: no-cache, no-store, must-revalidate
  Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1
  Date: Wed, 06 Sep 2017 10:17:59 GMT
  Expires: Sat, 26 Jul 1997 05:00:00 GMT
  Location: http://a.trafficrouter.space/aff_c?offer_id=1626&aff_id=1174&entity=afft&aff_sub=102bc66072ede21ec81067386dad39
  Pragma: no-cache
  Server: nginx/1.11.8
  Content-Length: 307
  Connection: Close
$ mime-header "http://a.trafficrouter.space/aff_c?offer_id=1626&aff_id=1174&entity=afft&aff_sub=102bc66072ede21ec81067386dad39"
http://a.trafficrouter.space/aff_c?offer_id=1626&aff_id=1174&entity=afft&aff_sub=102bc66072ede21ec81067386dad39
  HTTP/1.1 302 Found
  Cache-Control: no-cache, no-store, must-revalidate
  Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1
  Date: Wed, 06 Sep 2017 10:19:35 GMT
  Expires: Sat, 26 Jul 1997 05:00:00 GMT
  Location: http://mediaroi.go2cloud.org/aff_r?offer_id=1626&aff_id=1174&url=http%3A%2F%2Fbitcoinmillions.co%2Fde%2F%3Foffer_id%3D1626%26aff_id%3D1174%26transaction_id%3D102c4ac9aa316c4479f265ddc45a66%26aff_sub%3D102bc66072ede21ec81067386dad39%26aff_sub2%3D%26aff_sub3%3D%26aff_sub4%3D%26goal_id%3D2424%26xparam%3Dbitcoinmillions.co%2Fde%26entity%3Dafft%26urfname%3D%7Burfname%7D%26urlname%3D%7Burlname%7D%26urphone%3D%7Burphone%7D%26uremail%3D%7Buremail%7D&urlauth=641107121871852772848894517302
  P3P: CP="NOI CUR OUR NOR INT"
  Pragma: no-cache
  Server: nginx/1.11.8
  Set-Cookie: enc_aff_session_1626=ENC03e3397efad170765ae92596f87af3e28ed5823fe03fcf5e68e60872be6e1114b49601da7acaefcaa66057ca56124ac86c31350a38ee2208d1ade4a4802c03445c4667424e591d2b0216261a637efc53fc7355bfb02e0cf315c2accd7d76ef831319845586306a7b5c963545b98cf63b24b439bd3d0b240bdde429ec8579cd74796c9d4c0d6cb4f34838a65e9df10b21a4011dd6e2; expires=Fri, 06 Oct 2017 10:19:35 GMT; path=/;
  Set-Cookie: ho_mob=eyJtb2JpbGVfZGV2aWNlX29zIjoiRGVza3RvcCIsIm1vYmlsZV9kZXZpY2VfbW9kZWwiOiJJbnRlcm5ldCBFeHBsb3JlciIsIm1vYmlsZV9kZXZpY2VfYnJhbmQiOiJNaWNyb3NvZnQiLCJtb2JpbGVfYnJvd3NlciI6Ik1TSUUiLCJtb2JpbGVfYnJvd3Nlcl92ZXJzaW9uIjoiMTAiLCJtb2JpbGVfY2FycmllciI6Ij8iLCJ1c2VyX2FnZW50IjoiTW96aWxsYS81LjAgKGNvbXBhdGlibGU7IE1TSUUgMTAuMDsgV2luZG93cyBOVCA2LjE7IFdPVzY0OyBUcmlkZW50LzYuMCkiLCJhY2NlcHRfbGFuZ3VhZ2UiOiJkZSIsImNvbm5lY3Rpb25fc3BlZWQiOiJ4ZHNsIn0=; expires=Fri, 31 Jul 2020 20:59:35 GMT; path=/;
  tracking_id: 102c4ac9aa316c4479f265ddc45a66
  X-Robots-Tag: noindex, nofollow
  Content-Length: 680
  Connection: Close
$ _

:shock:

Ich erspare hier mal die Aufführung der restlichen Weiterleitungen mit allen ihren auf dem Weg reingewürgten Cookies und ihren absurd-lustigen URIs. Am Ende einer langen Reise landet der Browser schließlich bei der Website in der Domain bitcoinmillions (punkt) co, für die ich schon gestern eine gnadenlos dumme Spam bekommen habe. Alles, was ich gestern zu diesem Bullshit schrieb, gilt auch heute noch, und deshalb wird es hier nicht noch einmal wiederholt.

Aber diese spezielle Spam war einfach viel zu dumm, als dass ich sie hätte ignorieren können. ;)

¹Ich benutze dafür ein Skript, weil die Weiterleitungsskripten von Spammern immer häufiger nur noch an „richtige“ Desktop-Browser ausliefern – und mit der Angabe eines User-Agents wird die Kommandozeile für den Aufruf von lynx unangenehm lang.

Anleitung Für BTC investieren

Dienstag, 5. September 2017

Ach, Spammer! Werdet ihr den Schwindel mit den Binären Optionen nicht mehr los? Bekommt ihr deshalb nicht mehr genug Affiliate-Geld für eure ausgedehnten Nachmittage im Puff von überteuerten, abzockerischen Binäre-Optionen-Brokern zusammen, denen ihr naive Menschen als neue Kunden zutreibt?

Und dann sagt ihr euch nicht etwa: Nee, wir verzichten mal auf die Nutten und das Kokain und wenden uns einer weniger asozialen Betätigung zu? Nein, ihr sucht nach dem nächsten Ding, wo ihr Affiliate-Geld dafür kassieren könnt, dass ihr mit Spam naive Menschen fischt und zu überteuerten, abzockerischen, grenzbetrügerischen oder gar offen betrügerischen Anbietern treibt. Jetzt aber nicht mehr mit den Binären Optionen, jetzt mit Bitcoin und mit abzockerischen Betreibern von Bitcoin-Börsen.

Es weiß zwar niemand in eurer „Zielgruppe“ so halbwegs genau, was Bitcoin ist, aber das galt für die Binären Optionen ja auch. Und dumme, ihre Leser verdummende Journalisten haben ja schon ordentlich Vorarbeit für euch geleistet, indem sie immer und immer wieder von den großen Kurssteigerungen bei Bitcoin schrieben, so dass die Menschen in der Zielgruppe immerhin wissen, dass „in diesem Bitcoin“ die Kurse steigen und steigen und steigen. Wenn sie nicht gar „explodieren“! Dazu bilden die verdummenden, nichts erklärenden Journalisten dann meist als Symbolbild zu ihrem Artikel eine „Münze“ ab, die einen Bitcoin repräsentieren soll, ganz so, als ob Bitcoin in Münzen geprägt würde¹. Wenn die Menschen schon so verdummt und mit falschen Vorstellungen irregeführt wurden, kann man sie doch mal zu Bitcoin-Börsen treiben, die ihre Nutzer so richtig übel mit allerlei überteuerten Gebühren abzocken und kriminellen Affiliate-Spammern, die ihnen immer wieder neue Nutzer zutreiben, so richtig pralle Zaster für diese asoziale „Dienstleistung“ zustecken.

Sie haben Probleme beim Lesen dieser E-Mail? Schau es dir in deinem Browser an.

Die Spammer geben zwar vor, dass sie eine technische Methode kennnen, sich Geld aus dem Internetzugang zu ziehen, aber gehen in ihrer eigenen Spam davon aus, dass sie nicht einmal zum Verfassen einer lesbaren, HTML-formatierten E-Mail imstande sind. Wie zuverlässig wird wohl ihre Methode sein? :mrgreen:

Anleitungen und Schritt für Schritt Anleitung Für BTC investieren

Du brauchst keinerlei Vorkenntnisse.

Jedes gut dressierte Meerschweinchen ohne irgendwelche Kenntnisse kann also „investieren“ und…

Folge dem Link und Gönne Dir endlich etwas mehr!

…sich hinterher mehr gönnen, also Gewinn machen. Das Geld entsteht einfach Hokus Pokus Internet aus dem Nichts, es gibt keine Verlierer. Die Spammer wenden diese Methode aber nicht selbst an, denn sonst würden sie ja nicht wie die asozialen Trickbetrüger spammen, sondern sich am mühelos aus der Steckdose quellenden Geld erfreuen.

Wer auf die vollmundigen Versprechungen reinfällt, hat es allerdings mit den folgenden kleinen Nachteilen zu tun:

  1. Geld einer staatlichen Zentralbank wurde gegen virtuelles Geld eingetauscht, das lediglich aus Daten besteht. Daten können verloren gehen. Sie gehen oft deutlich leichter und schneller verloren als Geldbörsen.
  2. Ein krimineller Angriff auf die Bitcoin-Infrastruktur als Ganzes wird zwar sehr schwierig sein, aber es ist unmöglich, auszuschließen, dass er einmal gelingen könnte. Wo das Aas ist, da sammeln sich die Geier. Die Kreativität und der betriebene Aufwand, die durch die Möglichkeit eines großen Diebstahls von Geld freigesetzt werden, können erheblich sein.
  3. Bitcoin ist unreguliert. Es gibt keinerlei Überwachung des Handels mit Bitcoin. Die Handelsplattformen für Bitcoin sind unreguliert und unüberwacht. Natürlich kann man sich nach einigen Tagen des Lesens für eine entscheiden, die nicht abzockerisch oder gar betrügerisch ist, aber dass ist dann schon kein „ohne Kenntnisse“ mehr.
  4. Selbst, wenn es sich nicht um einen betrügerischen oder abzockerischen Dienstleister handeln sollte, kann es durch einen kriminellen Crackerangriff auf die Bitcoin-Handelsplattform zu einem Totalverlust der Bitcoin kommen, wenn man sie dort hinterlegt hat, statt sie selbst unter Kontrolle zu haben. Wer das für eine theoretische Gefahr hält, überfliege bitte mal eine kleine, sicherlich unvollständige Liste bisheriger Crackerangriffe auf Bitcoin-Dienstleister im BitcoinBlog!
  5. Es gibt nicht den (amtlich festgesetzten) Wechselkurs von Bitcoin auf eine Zentralbankswährung, und es wird ihn wohl niemals geben. Das ist eine direkte Folge der Tatsache, dass Bitcoin unreguliert ist. Man kann das begrüßen, man kann das hinnehmen und damit leben – aber es öffnet eben auch die Tür für diverse Abzockmaschen beim Handel mit Bitcoin über abzockerische Plattformen.
  6. Wenn man die Bitcoin nicht in einer eigenen Wallet auf dem eigenen (und angemessen abgesicherten) Computer hat, muss man den Zusicherungen eines Plattformbetreibers vertrauen, dass er die Bitcoin auch wirklich hat. Ich würde das nicht tun. Ohne direkten Zugriff gibt es keinerlei Kontrollmöglichkeiten, und ein derartiger Zustand kann erhebliche kriminelle Energie freisetzen. Vor allem, wenn es um Geld geht.
  7. Die Kursschwankungen bei Bitcoin sind in ihrer Heftigkeit jenseits von Gut und Böse. Wenn die Währung eines beliebigen Staates derartige Kursschwankungen hätte, käme niemand auf die Idee, darin zu „investieren“ – und vermutlich würden innerhalb dieses Staates viele Geschäfte über kalkulierbarere Schwarzmarktwährungen laufen.

Der Link aus der Spam führt nach der üblichen Kaskade von Weiterleitungen auf eine Website in der Domain bitcoinmillions (punkt) co, die folgendermaßen aussieht:

Screenshot der betrügerischen Website, die ein Reichwerdverfahren mit Bitcoin anbietet

Detail aus der betrügerischen Website: Lass mich dir jetzt live zeigen, wie man Cash verdient. Deine E-Mail-Adresse. Bitcoin-Symbol -- Fang jetzt anDa die Spammer davon ausgehen müssen, dass ein Großteil ihrer „Zielgruppe“ keine Lust zum Lesen hat, gibt es wie bei den Binären Optionen ein Video, in dem ein schwafelnder Lügner mit dem ausgedachten Namen „Sven Hegel“ heiter seine Lügen vom mühelosen Reichwerden erzählt.

Sehr vielsagend ist bei diesem betrügerischen Blendwerk die Fußzeile, bei der es die Kriminellen versäumt haben, sie an die neue Masche anzupassen. Deshalb liest sie sich zurzeit so: „Wichtiger Risikohinweis: Mit binären Optionen zu traden kann viele Vorteile hervorbringen aber beinhaltet auch das Risiko teilhafte oder komplette Geldbeträge zu verlieren was von Investoren berücksichtig [sic!] werden sollte“. Tja, wenn so ein Spammer sich bei seinem Beschiss Mühe geben wollte, dann brauchte er ja auch nicht zu spammen, sondern könnte gleich arbeiten gehen. :mrgreen:

Viel Erfolg!
Steve McKay

Ich dachte, der Erfolg sei garantiert… :D

1 Woche Statistiken der leistungsstärksten Mitglieder

Thomas Eichelberger (Hamburg, Deutschland) von 250 USD zu 18.2 BTC
Erik Nündel (Bremen, Deutschland) von 300 USD zu 17 BTC
Matthias Wagner (Kapfenberg , Österreich) von 250 USD zu 14 BTC

Der Spammer hat eine Liste von Vornamen und Nachnamen, aus denen er seine ausgedachten Erfolgslisten generiert. Die hat nicht jeder.

1 BTC (BITCOIN) = 4425 USD (04/09/2017)

Zurzeit sind es allerdings 4309,01 USD. (Bitte dabei beachten, dass es „den“ Wechselkurs nicht gibt.) So schnell kann das für Bitcoin ausgegebene Geld „verdampfen“. Es ist nun einmal sehr spekulativ. Auf der anderen Seite ist Bitcoin, auch wenn es gern als „virtuelle Währung“ oder „Kryptowährung“ und damit als Geld bezeichnet wird, wegen seiner Entwurfsschwächen gar nicht als allgemeines Zahlungsmittel für den Alltag geeignet (das gilt allerdings nicht für jede Kryptowährung). Der Verbrauch von Ressourcen bei jeder einzelnen Transaktion steht weit jenseits jeder verantwortbaren Verhältnismäßigkeit, und diese Situation wird mit zunehmender Nutzung nur immer schlechter. Was vom gegenwärtigen Bitcoin-Kurs übrig bleiben wird, wenn sich das Zeitalter der Erpressungstrojaner einmal zum Ende neigen sollte und wenn die gegenwärtige Spekulationsblase um den Bitcoin platzt, kann ich nicht voraussagen. Niemand kann das voraussagen. Wer Geld sicher anlegen will, darf es eben nicht spekulativ anlegen, und wer es spekulativ anlegt, darf sich nicht wundern, wenn es weg ist. Eines nur ist und bleibt ohne jeden Zweifel sicher: Mit einer illegalen und asozialen Spam kommt niemals ein Angebot, von dem der Empfänger der Spam profitieren wird.

So stoppen Sie diese E-Mails empfangen bitte abmelden

Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter.

¹Nein, Bitcoin wird nicht aus Metall geprägt. Bitcoin ist immateriell und besteht nur aus Daten. Wenn diese Art der Spam zunimmt und ich nichts Besseres als den literarisch ungenießbaren Wikipedia-Text zu Bitcoin finde, werde ich wohl selbst eine Einführung schreiben müssen. Dazu habe ich allerdings keine besonders große Lust. Diese Art des Schreibens, um Wissen, Bildung und verantwortliche Handlungsmöglichkeiten zu vermitteln, wäre eigentlich die Aufgabe des Journalismus, wenn er etwas anderes als Werbeplatzvermarktung wäre.

Ich habe dir einen Job besorgt

Sonntag, 27. August 2017

Oh, da ist mal wieder ein Webforum gecrackt worden, denn die angemailte Adresse habe ich nur dort verwendet. Gleich mal die anderen im Forum warnen… :(

Na, und bei solchen Adressquellen aus kriminellen Forencracks dürfte auch klar sein, mit was für einem Geschmeiß man es bei den Spammern zu tun hat.

Wir kennen uns jetzt schon seit einer Weile […]

Du hast keinen Namen, kannst mich weder mit einem Namen noch mit meinem im gecrackten Forum verwendeten Nick (der eine hebräisierte Form meines Vornamens ist) ansprechen, aber behauptest, dass wir uns schon eine Weile lang kennen und dass…

[…] und du solltest wissen, […]

…ich etwas über dich wissen sollte.

In der Tat, ich weiß etwas über dich: Du bist ein asozialer und krimineller Spammer, der mir den Posteingang mit seiner Spam zuspachtelt und wie jeder andere Kriminelle die Menschen überrumpeln will. Und deshalb ist der Inhalt deiner hirnverhungerten Mitteilung auch der übliche Kuhfladen:

[…] dass ich mich (und mein Bankkonto) kaputtgearbeitet habe um online Geld zu machen.

Du hast dein Bankkonto und dein Hirn kaputtgearbeitet, um Geld aus der Steckdose zu ziehen. Und dabei hast du…

Ich habe dir [sic!] letzten 3 Jahre damit verbracht ein Online-Imperium zu gründen.

…ein „Onlineimperium“ gegründet. Eines ohne Namen. Ohne Website. Von dem man noch niemals etwas gehört hat. So richtig voll imperial!!1! :mrgreen:

Hast du heute morgen etwa wieder vergessen, deine Tabletten zu nehmen?

VOLLSTÄNDIGE OFFENLEGUNG:
Die meisten sogenannten „Systeme“ und „Anleitungen“ funktionieren nicht.

<loriot>Ach!</loriot>

Aber DAS hier ist für 97% meiner €131.392,48 in meinem Bankkonto verantwortlich.

>>> Schau es dir hier an

Boah ey, voll das Imperium! Wieviel verdienst du denn im Monat damit? Moment… es waren drei Jahre, also 36 Monate, und dein Kontostand kommt zu drei Prozent aus anderen, von dir schamvoll verschwiegenen Quellen:

$ echo 'scale=2; 131392.48/36*0.97' | bc
3540.29
$ _

Na ja, immerhin sind es doch ein paar Tausender im Monat.

Der Link auf dein zur Abwechslung angeblich funktionierendes Reichwerdverfahren, den du in deiner Spam gelegt hast, geht übrigens in eine ebenfalls gecrackte russische Website. Dort hast du es geschafft, eines deiner Weiterleitungsskripte in das CMS hochzuladen. Du bist halt kriminell, und das merkt man sehr schnell.

$ lynx --mime_header http://kavkazinterpress.ru/images/flippingbook/ai-pis-22-2014/untitled1/images/
HTTP/1.1 200 OK
Date: Sun, 27 Aug 2017 08:40:26 GMT
Server: Apache/2.2.26 (FreeBSD) mod_ssl/2.2.26 OpenSSL/0.9.8y PHP/5.4.23
Last-Modified: Wed, 01 Mar 2017 08:41:31 GMT
ETag: "19cb655-6c-549a7477884c0"
Accept-Ranges: bytes
Content-Length: 108
Vary: Accept-Encoding,User-Agent
Connection: close
Content-Type: text/html

<meta http-equiv="REFRESH" content="0;http://www.click2earns.com/?clickid=770&aid=770&cid=freedomcircleDE">

Wie man am Last-Modified-Header sieht, liegt deine kriminelle Drecksdatei dort schon etwas länger herum, und entweder kümmert sich niemand mehr um diese Website, oder der einzige FTP-Spezialist des Unternehmens, der wenigstens mal eben schnell die Datei löschen könnte, hat sich einen halbjährigen Urlaub genommen. Von daher lohnt es sich leider eher weniger, den Betreiber der Website mit einem Hinweis auf den kriminellen Missbrauch seines Servers anzumailen – aber vielleicht ist ja diesmal die russische Polizei interessiert… ;)

Immerhin: So langsam wird klar, wie du wirklich dein Geld verdienst. Mit einem Werbeprogramm bei click2earns (punkt) com. Diesen Pfennigkram aus vorsätzlicher Irreführung von Spamempfängern hättest du gar nicht nötig, wenn du dir wie von dir selbst behauptet jeden verdammten Monat 3.500 Øre aus der Steckdose ziehen würdest. Vermutlich kommt Affiliate-Geld, wenn jemand zum zahlenden Kunden geworden ist, gleich hinterher. Ich habe mir mal den Spaß gegönnt, deine clickid und deine aid auf 0 zu setzen (nicht, dass du am Ende gar nicht mehr weißt, wo du mit deinem ganzen, mit asozialer und illegaler Spam verdienten Geld hinsollst) und mir mal anzuschauen, was es dort „Schönes“ gibt – in der Hoffnung, wenigstens mal wieder eine neue Reichwerdexperten-Website zu sehen. Aber statt einer neuen Lügenseite sah ich eine beinahe vollständig unveränderte alte Lügenseite namens „Freedom Circle“, die ich erstmals am 7. Februar dieses Jahres gesehen habe. Seither wurden nicht einmal…

Detail aus der betrügerischen Website. Es ist folgende Piktogramme abgebildet: Ein Schild, auf dem ein Dollarzeichen prangt, ein Siegel, ein geöffnetes Schloss und ein Regenschirm. Unter jedem dieser Bildchen steht 'SECURUTY [sic!] SCANNED

…die peinlichsten und lächerlichsten Fehler korrigiert, damit auch wirklich jeder angesichts der „Securuty“ im Zeichen des aufgeschlossenen Schlosses und aufgespannten Regenschirmes bemerken kann, mit was für einer großartigen „Sorgfalt“ diese Website zu einer Reichwerdmethode erstellt wurde und immer noch betrieben wird. Von daher ist es auch unnötig, eigens einen neuen Screenshot zu machen; der alte Screenshot ist ja völlig ausreichend. :D

Natürlich funktioniert das Verfahren mit dem quasiautomatischen Reichwerden durch Handel mit Binären Optionen nicht. Die Spammer leben deshalb auch nicht von ihren angepriesenen Reichwerdmethoden, sondern lassen sich lieber Affiliate-Geld von windigen Binäre-Optionen-Brokern dafür auszahlen, dass sie ihnen neue Kunden werben.

Déjà vu

Es ist schon interessant, dass die ganzen Binäre-Optionen-Gaukler sich seit vielen Monaten keine Mühe mehr damit machen, ihren Schwindel immer wieder aufs Neue zu präsentieren, während sie früher ihre betrügerische Einfalt in beachtlicher designerischer Vielfalt präsentiert haben. Ich habe so etwas schon mehrfach erlebt, erst in der (ebenfalls Affiliate-Gelder kassierenden) Online-Casino-Spam und dann in der (wisst schon, Affiliate-Gelder kassierenden) Spam für zwielichtige Dating-Anbieter.

Offenbar hat sich die Binäre-Optionen-Spam endlich totgelaufen. Sie wird weiterhin betrieben, aber sie scheint den Spammern nicht mehr so viel Geld einzubringen, als dass es sich lohnen würde, größeren Aufwand hineinzustecken. Aus den früheren Spamfluten ist ein kleines Rinnsal geworden. Vermutlich ist inzwischen jeder, der nach „Genuss“ einer Spam und einer Website daran glaubte, dass man ohne Mühe und Befähigung mit automatischen Verfahren ganz viel Geld machen könne, zum gebrannten Kind geworden, hat sein Lehrgeld an die Organisierte Kriminalität bezahlt und fällt auf diese Masche nicht mehr herein. Zudem liegt nach vielen Jahren dieses kriminellen, über Spam betriebenen Geschäftes endlich ein Verbot des zurzeit allzufreien Börsen-Glücksspieles mit Binären Optionen in der Luft [der Link geht auf einen englischsprachigen Text]:

„Wir erwägen zurzeit ein Verbot binärer Optionen, aber wir beraten immer noch darüber“ […] „Das Problem liegt in Interessenkonflikten und intransparenter Preisgestaltung. Es wäre angemessener, binäre Optionen einzig für professionelle Händler zu empfehlen.“

Stattdessen sieht man zurzeit vereinzelt lustige Versuchsballons der mutmaßlich gleichen Banden: Halbautomatisches Reichwerden mit der hoch spekulativen Kryptowährung Bitcoin¹ zum Beispiel.

Bitte nicht darauf reinfallen!

¹Bitcoin ist wegen seiner technischen Entwurfsschwächen nicht als Zahlungsmittel für den Alltag geeignet (was allerdings so nicht für jede Kryptowährung gilt). Der Verbrauch von Ressourcen bei Transaktionen steht jenseits jeglicher verantwortbaren Verhältnismäßigkeit. Was vom gegenwärtigen Bitcoin-Kurs übrig bleibt, wenn das Zeitalter der Erpressungstrojaner zum Ende kommt und wenn die gegenwärtige Spekulationsblase um den Bitcoin platzt, kann ich allerdings nicht vorhersagen. Niemand kann es vorhersagen. Wer Geld sicher anlegen will, darf es eben nicht spekulativ anlegen; und wer es spekulativ anlegt, darf sich nicht wundern, wenn es weg ist. Eines allerdings ist und bleibt sicher: Mit einer illegalen und asozialen Spam kommt niemals ein Angebot, von dem der Empfänger der Spam profitieren wird.

✔ RE: Deine €13.382,48 Einzahlung

Mittwoch, 23. August 2017

Aha, jemand der Unicode in der Betreffzeile codiert bekommt und sich deshalb auch gleich mit extrawichtigen Wichtigtuer-Sonderzeichen wichtigtut.

▶ Das ist voll beeindruckend‼ ◀ – Aber nur, wenn man es noch nie vorher gesehen hat. 🁏 🂡 🆏 :mrgreen:

Hallo gammelfleisch@tamagothi.de, Ich heiße Alexander

Schön für dich. Ich heiße aber nicht Gammelfleisch. :D

Wir wollten dich informieren, […]

Wie, „Alexander“, du bist mehrere? Hast du eine gespaltene Persönlichkeit? Oder redest du mit gespaltener Zunge? :D

[…] dass deine €13.382,48 […]

Wie, ich habe Geld, von dem ich überhaupt nichts weiß? Obwohl ich gar nicht CDU heiße und niemandem mein Ehrenwort gegeben habe?

[…] heute Morgen in dein Bankkonto eingezahlt wurden.

Oh, das ist ja toll! Da kann ich mir endlich mal einen zeitgemäßeren Computer zulegen, eine äußerst ungesunde Currywurst essen und ein paar überfällige Wartungsarbeiten an meinem Fahrrad durchführen.

Aber nicht zu früh freuen, denn das Geld erscheint nicht auf einem Kontoauszug, sondern in einem…

Guck dir dieses kurze Video an um herauszufinden wie du an dein Geld kommst.

…Video. Diese Banken denken sich aber auch immer wieder etwas neues aus! :shock:

Dein Geld kann jederzeit ohne Verzögerung abgehoben werden.

Aber nur…

Hier findest du heraus wie es funktioniert

http://tracking.binarypromos.com/SH1Ym

…wenn man in eine Spam geklickt hat, um zu wissen, wie das Geldabheben funktioniert. Es scheint nicht so einfach wie das Einführen einer Kundenkarte in einen Geldautomaten, sondern eher so kompliziert wie eine dieser Betrugsmaschen aus der Spam zu sein.

Mal schauen, wo die Reise hinführt:

$ lynx --mime_header http://tracking.binarypromos.com/SH1Ym | grep ^Location:
Location: http://diegeldmaschine.co/?clickID=&aff=&c=DE&tid=102b57dbef5907882275f3582f30a1&aff_id=8996&aff_sub3=&aff_sub4=&source=&aff_sub2=

Aha, sie führt zu einer „Geldmaschine“ im Internet. Mit angehängter Affiliate-ID, damit auch gleich klar, für wen das eine „Geldmaschine“ wird: Für den Spammer, der Leute mit seinen Spams überrumpelt und dafür jeweils ein paar Euro Überrumpelungsprämie bekommt. Wer dieses Geld bezahlt? Die Leute, die überrumpelt wurden, bezahlen dieses Geld und noch viel, viel mehr.

Und, was gibt es unter der angegebenen URL?

Dort gibt es die seit dem 21. August letzten Jahres einschließlich ihrer zahlreichen Rechtschreibfehler völlig unveränderte Website „DIE BINÄRE GELDMASCHINE“ eines Binäre-Optionen-Beschisses. Die dort scheinbar eingebetteten Facebook- und Twitter-Erwähnungen waren letztes Jahr ebenfalls schon „nur ein paar Minuten“ alt, und sie sind seitdem unverändert.

Der Betreiber dieser Website wird allerdings nicht mit seiner eigenen Methode reich, sonst brauchte er ja auch keine Reklame durch asoziale und illegale Spam. Vielmehr verhökert er die Leute, die auf ihn reinfallen, an einen windigen Broker und kassiert dafür Affiliate-Geld. Und der windige Broker holt es sich auf vielerlei Weise wieder herein: Über Gebühren auf die Nutzung, auf jede Einzahlung, auf jeden Handel, auf jede Auszahlung, auf jede Mausbewegung oder was immer ihm noch an abzockerischen, dreisten Gründen für eine Gebührenerhebung einfällt. Und natürlich klappt das quasi-automatische Geldverdienen durch den Handel mit windigen Wettzetteln der Marke „Binäre Option“ auch nicht.

Freundliche Grüße
Alexander

Du mich auch!

Re: Um ehrlich zu sein…

Montag, 21. August 2017

Oh, eine Spam an eine Honigtopfadresse, die ehrlich sein will? Das ist ja mal etwas ganz neues, und es klingt märchenhaft… :D

Hui, eine HTML-formatierte Spam mit Bildern, die von irgendwo aus dem Internet nachgeladen werden! Zu schade, dass ich so etwas meiner Mailsoftware nicht erlaube, um das Tracking durch Kriminelle, Werber und andere Feinde zu erschweren. Aber für dieses gründlich misslungene Exemplar der Gattung „Spam eines Reichwerdexperten“ mache ich mir gern die kleine Mühe, die Bilder ins Zitat zu setzen, denn sie sind wieder einmal ganz große Kunst. (Der jeweils eingebastelte Schriftzug „Spam“ ist natürlich von mir.)

HB SWISS
Seriös aussehen wollendes Foto eines Menschen
Ich versuche schon lange dich zu kontaktieren.
Ich habe ich viel durchgemacht um dir Zugriff auf dieses Trading System zu verschaffen.

>>> https://zap.btdx99.com/SHIk <<<

Aber ich habe immer noch nicht von dir zurückgehört.
Willst du nicht Tausende von Euros pro Tag von zuhause aus verdienen?
Falls nicht, dann sag mir bitte Bescheid damit ich deinen Zugriff
an die nächste Person in der Warteschlange weitergeben kann.
SWISS MADE
PREMIUM SERVICE GUARANTEED -- LIMITED EDITION -- TOP QUALITY * 100% CONFIDENT

Freundliche Grüße
HBSWISS, Team

Hallo, du Vollhonk, der du hilflos im Internet mit Geldbündeln rumwedelst,

ich habe schon lange mitgekriegt, wie du versuchst, mich vollzuspammen. Ich habe schon viel durchgemacht, um deine mit faszinierend wenig Hirn verfassten Spams mit Links auf deine regelmäßig im Internet umziehende Bullshit-Website mit Reichwerd-Quantenquark hier auf Unser täglich Spam zu behandeln, die du übrigens immer noch nicht verändert hast.

Und du hast immer noch nicht damit aufgehört. Obwohl du in deiner ersten Spam versprochen hast, dass ich das Ergebnis deiner vollständigen Denkverneinung nur genau EIN MAL sehen würde.

Ist es nicht seltsam, dass offenbar niemand Interesse an deinen tausenden von Øre zu haben scheint, die garantiert und täglich aus der Steckdose geflattert kommen, so dass du seit geschlagenen fünf Monaten aufdringlich wie eine Schmeißfliege jede Mailadresse zuspammen musst, die nicht bei drei auf den Bäumen ist? Und ist es nicht viel seltsamer, dass du nicht einfach dein eigenes und voll exklusives Binäre-Optionen-Reichwerdverfahren selbst anwendest, um damit reich zu werden? Dann brauchtest du doch gar nicht mehr wie ein schmieriger Verbrecher und Betrüger zu spammen, um neue Kunden für windige Broker anzuwerben und dafür Affiliate-Geld zu erhalten, sondern könntest jeden Tag tausende von Øre in die Bordelle deiner (gewiss nicht in der Schweiz liegenden) Stadt tragen, um dort einer deinem Können und Intellekt angemessenen Betätigung nachzugehen.

Liegt das etwa daran, dass deine tolle Methode mit ihrem tollen Funktionsprinzip…

Das Handelssystem der Privatbankiers, dass die Quantentechnologie nutzt! Werden Sie Mitglied des exklusiven Clubs.

…gar nicht funktioniert? :mrgreen:

Falls nicht – wie man es nach nur zwei Sekunden Nachdenkens annehmen muss – schreib das doch einfach mal in deine Spams rein, damit nicht immer wieder ein paar naive Menschen auf deinen Beschiss reinfallen!

Freundliche Grüße
Der Nachtwächter, Spamgenießer

Krisenherd BRD: Unser Land geht vor die Hunde!

Sonntag, 20. August 2017

Ja, das denke ich auch, wenn ich die Wahlplakate sehe. Ach, das ist ja der Betreff einer E-Mail… mal reinlesen!

Deutsche wacht auf!

Aber ich schlafe doch gar nicht… :D

Ist das jetzt die mit illegaler und asozialer Spam versendete Mitteilung eines Deutschlandauferweckers?

Mehr als sechs Million Menschen leben ausschliesslich von Sozialhilfe und können sich davon nicht einmal eine vollwertige Mahlzeit kaufen, geschweige denn ihre normalen Lebenskosten begleichen und das in einem Land, dass sich bei jeder Gelegenheit voller Stolz Export-Weltmeister nennt und Mittel ohne Ende zur Verfügung hat, wenn mal wieder Flüchtlinge aus aller Welt über die Grenzen kommen.

Auf jeden Fall liest es sich so, als habe der Spammer die gleiche Zielgruppe wie gewisse politische Beflügler der derzeit wieder modern gewordenen Abendlandserromantik.

Das ist die unfassbare Realität, mit der wir es momentan in Deutschland zu tun haben, ein Skandal ohnegleichen!

Fürwahr, fürwahr, ein unfassbarer Skandal, dass den kriminellen Spammern jedes Mittel recht ist, um neue Leute für ihre Betrügereien anzulocken. Und, was hat der Spammer jetzt anzubieten? Soll ich die NPD wählen? Mitnichten:

Dass es Grund zur Hoffnung und Freude gibt, haben wir im deutschen Fernsehen bewiesen und aufzeichnen lassen, damit jeder mit eigenen Augen sehen kann, dass es kluge Alternativen gibt, die von allen Bürger genutzt werden können, um wieder ein gutes Leben in Sicherheit und Wohlstand zu führen, ohne Massenarmut und Ausbeuterei!

HIER DIE FERNSEHAUFZEICHNUNG ANSCHAUEN UND OHNE KUMMER LEBEN!

Ich soll in eine Spam klicken.

Der Link führt zu einer Website in der Domain hopuly (punkt) com, die…

$ whois hopuly.com | grep "^\s*Creation"
   Creation Date: 2017-08-08T11:50:31Z
$ whois hopuly.com | grep "^\s*Registrar" | sed 4q
   Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
   Registrar URL: http://www.namecheap.com
   Registrar: NameCheap Inc.
   Registrar IANA ID: 1068
$ _

…erst vor zwölf Tagen anonym registriert wurde. Natürlich ist das eine reine Wegwerfdomain, die weggeworfen wird, wenn die Spams wegen der lästigen Spamfilter und Blacklists nicht mehr ankommen. Deshalb gibt es dort auch keine Inhalte, sondern nur eine Weiterleitung¹…

$ mime-header "http://hopuly.com/hopuly/link.php?M=125224&N=15&L=1&F=H"
  HTTP/1.1 302 Found
  Date: Sun, 20 Aug 2017 12:24:31 GMT
  Server: Apache/2.4.6 (CentOS) PHP/5.4.16
  X-Powered-By: PHP/5.4.16
  Location: http://heimarbeit-im-internet.info/
  Content-Length: 0
  Connection: close
  Content-Type: text/html; charset=UTF-8
$ _

…zur Website in der Domain heimarbeit (strich) im (strich) internet (punkt) info, die…

$ whois heimarbeit-im-internet.info | grep "^Registrant" | sed 5q
Registrant Name: WhoisGuard Protected
Registrant Organization: WhoisGuard, Inc.
Registrant Street: P.O. Box 0823-03411
Registrant City: Panama
Registrant State/Province: Panama
$ _

…über einen bei Kriminellen sehr populären Dienstleister aus dem sonnigen Panama völlig anonym betrieben wird. Das ist doch genau die richtige Grundlage für Vertrauen in Gelddingen! :mrgreen:

Da stellt sich nur noch eine Frage: Was für eine tolle „Heimarbeit“ wird dort wohl angeboten? Nun, die Titelgrafik dieser seit dem Januar 2015 unveränderten Lügenseite, die häufiger im Web umzieht, als ein Reinlichkeitsfanatiker seine Hände wäscht, sagt wieder einmal mehr als tausend Worte:

Headergrafik der betrügerischen Website, die auf der linken Seite eine Frau mit einem Fächer aus 100-Euro-Banknoten, auf der rechten Seite einen überteuerten, benzinschlürfenden Sportwagen und in der Mitte einen Roulettekessel zeigt, über dem die Worte 'Clever zum Erfolg' prangen

Natürlich funktioniert das auf der kriminellen Dreckssite angebotene Roulettesystem nicht, wie man leicht in offenen Quellen nachlesen kann – vielmehr werden viele kleine Gewinne gegen einen irgendwann zwangsläufig eintretenden, sehr großen Verlust eingetauscht. Deshalb spammt der Spammer auch lieber, statt mit seinem als „Heimarbeit“ empfohlenen Roulettesystem selbst reich zu werden – und lässt sich von windigen Abzock-Casinos im Internet Geld dafür auszahlen, dass er ihnen neue Kunden wirbt. Das können durchaus zweistellige Beträge pro geworbenen Kunden sein, so dass man sich schon ein ganz passables Leben damit machen kann, dass man jeden Tag nur zehn Menschen mit derartiger Spam überrumpelt. Wer dieses Geld bezahlt? Das Geld bezahlen die naiven Menschen, die auf so eine Spam reingefallen sind und zwangsläufig ihr eingezahltes Geld verlieren werden. Und von diesen Verlusten kommt beim Spammer nur ein Bruchteil an.

Hochachtungsvoll
Karl Heinz Steinmeyer

Wenn das die „Hochachtung“ ist, will man die Verachtung nicht mehr kennenlernen.

Nachtrag zum Thema “Krisenherd BRD: Unser Land geht vor die Hunde”: Wer keine Infosendungen mehr zugestellt kriegen will, tippt bitte hierrauf und wird automatisch von uns gelöscht.

Nein, man kann Spam nicht abbestellen, indem man Spammern mitteilt, dass sie ankommt, gelesen wird und beklickt wird.

¹Ich habe die eindeutige ID im URI-Paramter M verändert. Ein Aufruf ohne ID war nicht möglich, aber meine eigene Mailadresse wollte ich nicht durch einen derartigen Aufruf verifizieren und zur Mülltonne der Spammer machen. Es ist niemals eine gute Idee, in Spams zu klicken.

Re: Annette und Michael

Montag, 7. August 2017

Hallo gammelfleisch@tamagothi.de¹!, von Annette und Michael

Foto zweier alter Menschen

Ich wollte mal kurz etwas über ein paar Mythen klarstellen die dich wahrscheinlich ärmer und ärmer machen…

>>> http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1736 <<<²

Ich habe nicht viel Zeit, starten wir also sofort los…

1. Du braucht KEIN Grundwissen um Tausende an
Euro mit so einem System zu machen.

2. Du musst kein Computer-Genie sein um zu verstehen
wie dieses unglaubliche Geldmachsystem funktioniert.

3. Du musst nicht Tausende von Euro für eine robuste
Trading-Software bezahlen die auch tatsächlich FUNKTIONIERT.

Um genau zu sein, kann ich dir gerne zeigen wie du umsonst an eine kommst…

>>> http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1736 <<<²

Die Achtung,
Annette und Michael

Anette Briegel in einer Unterschrift, die mit einem Handschriftfont simuliert wurde
Michael Briegel in einer Unterschrift, die mit einem Handschriftfont simuliert wurde

So so, „die Achtung“. Die kommt besonders achtungsvoll, diese Achtung, wenn man für die Unterschrift einen Handschriftfont benutzt. :mrgreen:

Das ist schon bitter für diese Reichwerdexperten, dass sich niemand für das ganze Geld aus der Steckdose zu interessieren scheint, das sie jeden Tag mit illegaler, asozialer und vorsätzlich intelligenzbeleidigender Spam anbieten. War die Präsentation bislang halbwegs „hipp“ und orientierte sich an der typischen Verblödung der „Generation Jamba“, die während der Wartezeit im Jobcenter ihre Hartzgroschen beim Börsenhandel mit extrem windigen Wettzetteln verzocken sollte, so scheint diese traurige Mixtur aus BRD-Bildungsnotstand und BRD-Billiglohn inzwischen vollumfänglich von den Spammern zu gebrannten Kindern gemacht worden zu sein, die fortan ein halbes Jahr lang das Feuer scheuen (bis wieder ein anderer Betrüger in anderer Verpackung das Märchen vom Schlaraffenland erzählt, in dem das Geld aus der Steckdose fließt – vielleicht mal wieder aus den Online-Casinos).

Warum das so bitter für die Spammer ist? Weil die Spammer natürlich nicht mit ihrer eigenen Reichwerdmethode reich werden, sondern lieber Affiliate-Geld von halbseidenen Brokern dafür kassieren, dass sie ihnen neue Kunden zuschieben. Das können durchaus zweistellige Euro-Beträge pro geworbenem Kunden sein – und wer über teils völlig absurde Gebühren (für den Kauf, den Verkauf, die Nutzungsdauer, die Auszahlung, die Einzahlung und dergleichen mehr) dieses Geld (und noch ein paar hundert Euro mehr) bezahlen wird, sollte klar sein: Es sind die meist naiven Menschen, die auf die Lügen der Spammer hereingefallen sind. Aus dem mühelos aus der Steckdose fließenden Geld wird nichts, stattdessen geht eingezahltes Geld verloren.

Deshalb brauchen die Reichwerd-Spammer mit ihren Binären Optionen immer wieder Nachschub an naiven, unerfahrenen und uninformierten Menschen, in denen sie die Geldgier wecken können, um sie abzuzocken.

Inzwischen scheinen die Reichwerd-Spammer zu versuchen, BRD-Armutsrentner zu ködern, wie man an dieser Spam sieht. Natürlich ist diese Spam noch unbeholfen, ein erster Versuch, und hoffentlich ein letzter, weil Menschen mit etwas Lebenserfahrung wohl kaum daran glauben werden, dass Geld mit ein paar Klicks und hokus pokus Börsenmagie aus dem Nichts entsteht. Eine eigene Seite für diese Masche haben die Verbrecher noch nicht gebaut, es scheint sich also wirklich nur um einen Versuch zu handeln. Die Links gehen nach der üblichen Kaskade von Umleitungen in die Domain hbswiss (punkt) com, wo es unverändert allerfeinsten Quantenquark zum Genießen gibt:

Das Handelssystem der Privatbankiers, dass die Quantentechnologie nutzt! Werden Sie Mitglied des exklusiven Clubs.

Wer sich dafür interessiert: Die gesamte Betrugsseite ist seit Monaten unverändert und sieht immer noch wie meine Archivversion vom 28. März dieses Jahres aus. Allerdings wurde inzwischen ein anderes Video eingebettet. Natürlich sind dem Spezialexperten – der ja immerhin vorgibt, eine Software gemacht zu haben, die mit Quantentechnologie an der Börse automatisch Gewinn erwirtschaften kann – die tieferen Geheimnisse von HTML5 viel zu geheimnisvoll geblieben, um sie schnell irgendwo nachzuschlagen und anzuwenden, und deshalb hat er auch sein neues Video bei YouTube hochgeladen und über den YouTube-Einbettungscode in seine Betrugsseite eingeklebt. Denn wenn er sich Mühe geben wollte, dann könnte der Spammer ja auch gleich arbeiten gehen und müsste nicht mehr spammen…

¹Mailadresse im Zitat geändert. Die Spam ging an eine andere Adresse, die ich hier für Menschen unsichtbar ausgelegt habe.

²Die Spam ist HTML-formatiert, und der Link geht im Wirklichkeit in die Domain teleera (punkt) com. Wer solche Tricksereien und Irreführungen nötig hat, ist mit Sicherheit kein guter Ratgeber in irgendeiner Frage.