Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Reichwerdexperten“

Bestellung bestaetigt!

Dienstag, 16. Juli 2019

Aber ich habe doch gar nichts bestellt. Und außerdem ist es doch gar nicht so schwierig, einen Umlaut in den Betreff zu bringen.

Immer wieder, fast schon lästig hört man von einer automatischen Software, die bis zu 16263,56 Euro pro Tag verdienen soll. Und das VOLLAUTOMATISCH!?

Die Software verdient Geld! 💰

Bei den Löhnen, die der Software ausgezahlt werden, würde ich jedem Menschen nahelegen, als Software zu arbeiten. Es wird viel besser bezahlt als die Arbeit von Menschen. Fast 680 Øre Stundenlohn. Aus der Steckdose. Für nichts. Automatisch. 💶

Ja, der Bullshit, den diese Reichwerdexperten aus dem Spameingang zum Besten geben, ist nicht nur „fast schon lästig“, er ist genau so dumm und entnervend wie eine Schmeißfliege, die vom Kuhfladen kommt und einem im Gesicht herumkrabbeln will. Der Unterschied zur Fliege: Die Fliege hat man irgendwann erfreulich totgeklatscht, so dass das Generve aufhört. Das Problem mit dem asozialen Spammer kann man leider nicht so leicht lösen.

Wir berichten über Onlinesoftware Optionnavigator, wovon man momentan sehr oft schon gehört hat.

Nein, davon habe ich noch nicht gehört. Aber die Namen und die angeblichen Methoden der Reichwerdsoftware wechseln ständig. Die Versprechen sind immer die gleichen. Jeder hirnlose Honk ohne besondere Fähigkeiten kann sich einfach Geld aus dem Internet ziehen, weil irgendeine Schlaraffenland-Software das Reichwerden übernimmt. Das Geld entsteht aus dem Nichts. Niemand muss es bezahlen, niemand vermisst es. Es ist einfach nur da. Wer das glaubt, hält vermutlich auch die Sammlung von Kinder- und Hausmärchen durch die Gebrüder Grimm für investigativen Journalismus.

Hier ein Link zur Webseite: >>hier klicken<<

Endlich ein „Click here“ – eine Phrase, die nur in E-Mails vorkommt, die ungelesen wegkönnen. Ein denkender und fühlender Mensch, dessen Mitteilungen lesenswert sind, kommt niemals auf die Idee, diesen Sprachstummel zu benutzen. Ganz im Gegensatz zu Spammern und Werbern. Die „Click-here-Regel“ zum automatischen Aussortieren des Drecks im Posteingang ist völlig sicher. Es gibt keine Fehlerkennungen.

Ist das denn wirklich möglich?

Nein. 😀

Ach, der Spammer hat mich gar nicht gefragt, sondern beantwortet jetzt seine eigene Frage:

Wir haben uns deshalb mal schlau gemacht. Schnell wurde uns bekannt; und das ist Fakt. Die alleinige Lizenz für die Software wird schon bei 84 Mio Euro gehandelt. 23 Banken und 139 wohlhabende Menschen möchten unbedingt alleiniger Besitzer der Software sein! (Quelle: Börse Frankfurt / New York / London)

Hui, mit „Quellenangabe“ für die bullshittigen Behauptungen. 🤣

Übrigens kann man seinen Intelligenzquotienten um vierunddreißig Punkte steigern, indem man mindestens drei Mal in der Woche eine metallische Stricknadel abwechselnd in die beiden Löcher einer Steckdose steckt. (Quelle: Zeitung / Buch / Internet) :mrgreen:

Wenn man denn so viel Geld für eine Software zahlen würde, dann müsste diese doch auch wirklich super sein, oder nicht?

Aha, völlig ungenannte Banken und Menschen, deren einziges bekanntes Attribut es ist, dass sie mit Geld vollgesogen sind, wollen Geld für eine Software ausgeben, behauptet ein Spammer. Und deshalb muss die Software gut sein, behauptet der gleiche Spammer. Und neben diesen tollen Behauptungen des Spammers gibt es noch einen weiteren Grund:

5 Tage lang haben wir diese Software vorsichtig getestet und sind verblüfft. Mit unserem geringen Kapital werden wir sicher nicht Millionär, aber wir sind sicher, dass Sie sich damit ein super Haupteinkommen aufbauen können.

Der Spammer hat die Reichwerdsoftware selbst getestet, sagt er. Und er hat sogar ein paar Blätter vom Geldbaum im Schlaraffenland gepflückt, sagt er. 🤥

Leider wird er jetzt trotzdem nicht mit seiner Reichwerdsoftware reich, freut sich nicht einfach an seinem Reichtum und hört einfach mal damit auf, seine Mitwelt mit seinem im zivilisierten Umfeld völlig unerwünschten asozialen und kriminellen Spammer-Charakter zu quälen. Nein, er will das Geld aus der Reichwerdsoftware nicht, sondern er möchte lieber vom Spammen leben und als krimineller Lumpenkaufmann ein paar Klickegroschen dafür verdienen, dass er Affiliate-Geld von äußerst unseriösen Dienstleistern bekommt, wenn er ihnen neue Opfer zum Ausnehmen zutreibt. Was diese Entscheidung des Spammers über die angepriesene Reichwerdmethode aussagt, zeigt sich nach höchstens zehn Sekunden Benutzung eines Gehirnes. 💡

Wir haben 6 Stunden am Tag die Software eingeschaltet und konnten 12498,30 Euro schon am ersten Tag generieren.

Hört, Leute, hört es: Das Geld wird „generiert“! 😀

Und aus den weiter oben angepriesenen rd. 680 Øre pro Stunde im regulären Betrieb sind jetzt schon rd. 2.100 Øre pro Stunde bei einem quicken Versuch geworden. Bei diesem Geld spielen Zahlen überhaupt keine Rolle mehr! 🤣

Von Montag bis Freitag können Sie diese Software nutzen, da nur an diesen Tagen die Börse offen hat.

Eine wichtige Sache, welche die meisten gegenwärtigen Presse- und Glotze-Journalismusopfer über die Börse nicht mehr zu wissen scheinen: Es handelt sich bei der Börse um einen Marktplatz. Dort entsteht kein Geld. Dort wird Geld umverteilt. Und die Kleinanleger mit ihren persönlich meist sehr bedeutsamen und oft schwer erarbeiteten Ersparnissen, die im Börsenbetrieb allerdings lächerliche, der hunderttausendfachen Summation bedürftige Kleckerbeträge sind, diese Kleinanleger sind so etwas wie das Kanonenfutter der Börse. Jemand muss ja die Gewinne der großen, institutionellen Anleger und der Spekulanten bezahlen… 🙁

Ach, das berichtet die ARD nicht jeden Tag vor der Tagesschau in ihrer Sendung „Roulette vor acht“ direkt vom Goldenen Tisch im Spielcasino Baden-Baden?! Stattdessen wird Sendezeit für die ganzen Bullshiterzählungen von Einschätzungen, Gefühlen und Stimmungen verbraten, die gar nichts mit der richtigen Wirtschaft zu tun haben?! Tja, die tägliche journalistische Propaganda, mit der Menschen dazu gebracht werden sollen, ihr erspartes Geld in den Börsenbetrieb zu werfen, ist ja auch keine Aufklärung, sondern eine Art Reklame. Wie schon gesagt: Jemand muss ja die Gewinne der großen, institutionellen Anleger und der Spekulanten bezahlen… 🤮

Immer wieder schön, wenn man einmal erkennen kann, wer den Journalismus bezahlt. Das hilft den Journalismuskonsumenten sehr bei der Einschätzung, welchen Menschen dieser Journalismus dienen wird und welchen Menschen er nicht nur nicht dienen, sondern im Zweifelsfall sogar schaden wird. Den Rest erledigt dann eine zutreffende Einschätzung der eigenen Lage im gesellschaftlichen Gefüge. 💡

Der Journalist ist jedenfalls nichts weiter als der hässliche kleine Bruder des Werbers und sollte auch mit genau der gleichen Verachtung behandelt werden. Er ist ein berufsmäßiger, bezahlter Feind, der einen belügt und manipuliert.

HIER KLICKEN um das Video anzuschauen

Auch unser Spammer wendet sich an Journalismusopfer. Und weil er genau weiß, dass die mit dem Lesen überfordert sind, gibt es ein Filmchen.

Mit mehr Einsatz können Sie aber noch mehr verdienen!

Wenn sie jetzt tausend Euro in den Ofen werfen, können zweitausend Euro vom Himmel regnen. Und wenn sie jetzt zehntausend Euro in den Ofen werfen, regnet vielleicht noch viel mehr Geld vom Himmel. 🤦

Kann es denn auch schief gehen? Kann man damit auch schlechte Erfahrungen machen?

Ja kann man! Die Software gewinnt viele Trades. Kann aber auch einige Trades verlieren.

Mit unserem 20-köpfigen Team haben wir diese Software getestet und wollten wissen, ob jeder auch so ein Erfolg hat wie wir.

18 haben mit der Software gute Zahlen geschrieben. Bei 2 von 20 lief es leider nicht so gut.

Hui, jetzt wird er aber seriös, der Spammer. Gute Zahlen schreiben kann ich übrigens auch: 2, 3, 5, 7, 11, 13, 17, 19, 23… 😀

Woran liegt es?

Es kann sein, dass die Software viele Trades hintereinander verliert, dann aber wieder umso mehr gewinnt. Leider glauben dann die 2 „Verlierer“ nicht mehr an den Erfolg der Software. DOCH DAS IST FALSCH!

Geben Sie nicht auf! Denn in der 2. Runde sind die „Verlierer“ zu Gewinnern geworden!

Die Software funktioniert nur, wenn man daran glaubt! 🤦

Halleluja! ⛪

Bitte beachten Sie: Das Gewinnen ist normal, das Verlieren aber auch!

Ach! 😀

Wichtig ist aber nur, dass die Software am Ende des Monats mehr gewonnen als verloren hat! Und das tut Sie auch.

Genau, und das sieht man daran, dass der Absender dieser Spam lieber spammt und vom Affiliate-Geld halbseidener Geschäftsleute lebt, als sich auf die von ihm angepriesene, tolle Reichwerdsoftware zu verlassen, die mit großer Pumpe das Geld aus der Steckdose zieht, wenn man nur feste genug daran glaubt. 🤣

Fazit: Mit dieser Software kann man sich ein schönes Geld hinzuverdienen. Es funktioniert wirklich! ABER: Geben Sie NICHT auf, denn Sie werden auch noch damit gewinnen. Ganz sicher!

Fazit: In einer beachtlichen Textmenge bemerkenswert geringer Aussagedichte hat dieser mit gutem Recht völlig unbekannte, mutmaßlich nicht besonders schlaue Autor versucht, eine Software zu beschreiben, die man benutzen soll, um aus irgendwo eingezahltem Geld noch mehr Geld zu machen. Über das Funktionsprinzip dieser Software hat er kein Wort verloren. Stattdessen mussten namentlich nicht genannte Banken und reiche Menschen in einer ohne nachvollziehbare Quellenangabe referenzierten Meldung als Zeugen herhalten, was um die recht ungewöhnliche und psychiatrisch wertvolle Aussage ergänzt wurde, dass die Funktionsweise einer Software vom Glauben ihres Nutzers abhängig ist. Dies kombiniert sich mit heiteren Zahlenspielereien, die so falsch wirken, dass nur ein Mensch ohne Kenntnis der Grundrechenarten darauf hereinfallen könnte. Zur Erhöhung der Glaubwürdigkeit dieser wirren Erzählung gibt es eine Darbietung dieser gequirlten Scheiße in einer illegalen und asozialen Spam, weil ja niemand Interesse an Geld hat und man deshalb so etwas Unbeliebtes und Lästiges wie Geld nur mit illegaler und asozialer Spam loswerden kann.

Wer der Meinung ist, dass all das kein Grund ist, diesem Reichwerdexperten zu misstrauen, möge selbst mit seinem Patschehändchen die heiße Herdplatte ausprobieren. Was kann dabei schon schiefgehen? Es geht ja nur um Geld. 😀

HIER KLICKEN um das Video anzuschauen

Newsletter abmelden hier klicken

Klick dich selbst, Spammer! 🖕

Diese Spam aus dem täglichen Wahnsinn des Posteinganges ist ein Zustecksel meines Lesers A.H.

Kurz verlinkt

Samstag, 29. Juni 2019

Keine Spam, sondern nur ein kurzer Hinweis auf einen lesenswerten Artikel.

Clipart: Hanfblatt und das Wort ABZOCKEDie Reichwerdexperten aus der Spam haben in den vergangenen elf Jahren im Wesentlichen diese drei Methoden nacheinander in ihren Spams angepriesen: Reichwerden durch Roulettesysteme, Reichwerden durch Binäre Optionen und Reichwerden durch Bitcoin-Spekulation. Natürlich funktioniert keine dieser Methoden, aber das ist den Spammern auch egal, denn sie werden ja nicht mit ihren Methoden reich, sondern kassieren Affiliate-Geld dafür, dass sie halbseidenen, windigen und brachial überteuerten Internet-Dienstleistern neue Kunden zutreiben. Wer darauf reinfällt, verliert im Regelfall sämtliches eingezahltes Geld.

Warum ich heute noch einmal daran erinnere und einen Rückblick über elf Jahre spammiger Behauptungen bringe, dass sich jedes Suppenhuhn vollautomatisch ganz viel Geld aus der Steckdose ziehen kann? Nebenan bei Onlinewarnung vor Internetbetrug, Spam und WWW Abzocke von Annette Ulpins wird ein möglicher Nachfolger dieser inzwischen auch bei potentiellen Opfern viel zu bekannten Betrugsmaschen vorgestellt: Jetzt soll man reich werden, indem man sein Geld in Marihuana „anlegt“. Bitte nicht darauf reinfallen! Das Geld, das man da reinsteckt, ist weg. Und einen Rausch wird man dabei auch nicht erleben. Dafür müsste man schon richtige Hanfblüten nehmen¹. Es gibt nichts außer der demütigenden Erfahrung, auf einen Schwindel reingefallen zu sein.

Es gibt eine neue lukrative Gelegenheit, die mehr Menschen zu Millionären macht, als Bitcoin

Wers glaubt, wird nicht selig. Wers glaubt, wird nur abgezogen.

¹Der Besitz von und der Handel mit THC-haltigen Mitteln ist in der BRD natürlich verboten, wie hoffentlich jeder weiß. Gefällt mir auch nicht, ist aber so.

etwas Geduld und du kannst es schaffen

Dienstag, 18. Juni 2019

Was jetzt? Rubik’s Cube? 😀

Diese Spam kam auf einer Mailadresse an, die seit mehreren Jahren inaktiv ist, weil ich sie zur Registrierung in einem später gecrackten Webforum verwendet habe. Ich habe sie niemals für etwas anderes benutzt, und nach mehreren Jahren Funkstille hatte ich eigentlich geglaubt, dass die damals mitgenommenen Daten wohl verlorengegangen sind. Aber offenbar hat so ein Cracker mal in seine alten Backups geschaut und sich gesagt: Prima, die Adressen kann ich doch auch mal zuspammen. Vielleicht geht da ja noch was. Moment, ich probiere mal meine älteste Nummer aus: Das vollautomatische Reichwerden durch Computermagie.

Ich bin regelrecht gespannt, was da in den nächsten Monaten noch kommen wird… 

Der größte Deal in der Geschichte der „Höhle der Löwen“ kann SIE in nur 7 Tagen (richtig) reich machen!

Ach, schon wieder!

In einer der letzten Episoden der TV-Show „Höhle der Löwen“ wurde eine brandneue Anlagemethode vorgestellt, die die Gastgeber extrem begeistert hat!

So so, in „einer der letzten Folgen“. In welcher denn? Ach, das würde deine Angaben überprüfbar machen. Und das willst du auf jeden Fall vermeinden.

Es ist ein revolut ionärer [sic!] Algorithmus, der Preisänderungen der Krypto-Währung voraussagt [sic!] und ein Handelskonto automatisiert. Ob der Preis steigt oder sinkt – Sie gewinnen!

Krass! Das Geld entsteht einfach aus dem Nichts. Jedes begriffsstutzige Axolotl kann durch Spekulation auf völlig unregulierte Kryptowährungen reich werden. Es gibt keine Verlierer. Egal, wie sich die Kurse entwickeln. Einfach, weil in einem Hokus-Pokus-Algorithmus jetzt 78 Tarotkarten simuliert wurden, um die mantische Kunst der Zukunftsvorhersage zu meistern.

Livemitschnittlich [sic!] in der TV-Show wurde das anfängliche Konto mit 250 Euro finanziert, und dann:

Bevor die Unternehmer überhaupt auf Koflers Angebot reagieren konnten, unterbrach Frank Thelen und sagte lächelnd: „Bei mir ist es nach nur 8 Minuten auf 398,42 € gestiegen.“

Und deshalb musst du einfach dem Spammer glauben, der dir aus einer nicht näher spezifizierten Fernsehsendung erzählt, dass man aus nicht näher erklärten Quellen mehr Geld kriegt, wenn man nur brav sein Geld im Klo runterspült… oder so etwas ähnliches. Hans im Glück wäre begeistert gewesen!

Wir haben einen vollständigen Artikel über die Episode erstellt und auch das betreffende System verlinkt, lesen Sie es jetzt!

Lies den ganzen Artikel und erhalte vollen kostenlosen Zugang zu diesem System!
http://geldtrading.su/go133

Wer jetzt noch mehr Geldmärchen braucht, kann ja in eine Spam klicken und sich willkommen im Schlaraffenland geheißen fühlen, wo einem nicht nur der stets fressende Mund mit tieffliegenden Bratwürsten gestopft wird, sondern wo man die Banknoten auch ganz einfach von den Bäumen abpflücken kann.

Sie haben diese Nachricht erhalten, weil Sie sich bei Crypto Review angemeldet haben. Abmeldung von diesen Nachrichten
You can unsubscribe from this list.

Nein, ich habe mich nirgends angemeldet. Ein Webforum wurde gecrackt.

Cg==

Na, hast du Base64-Schmerzen, Spammer?! Ach, ist ja eigentlich auch egal, ob du dein Spamskript verstehst. Hauptsache, mit dem Reichwerden kennst du dich aus! Du Held, du!

Wer wegen seiner lästigen Anfälle von Vernunft, Verantwortung und Einsichtsfähigkeit keine Lust auf einen gefährlichen Klick in eine Spam hat: So sah die verlinkte Schwindelwebseite im November 2018 aus. Das lief dann noch einige Male, und die einzige substanzielle Änderung bestand darin, dass die verwendeten Logos von Newssites an den „deutschen Markt“ angepasst wurden, also Focus, Bild, Zeit, Welt etc. Aber auch mit dieser Modifikation war der betrügerische Charakter dieses Bullshits sofort erkennbar.

KennethPhics

Freitag, 7. Juni 2019

So nannte sich der als Reichwerdexperte verkleidete Chromosomenfasching, der vor wenigen Stunden hier auf Unser täglich Spam versucht hat, den folgenden Kommentar zu veröffentlichen:

10000 US-Dollar pro Tag Neuer Handelsservice für binäre Optionen akzeptiert nur Bitcoin-Zahlungen: http://tinyurl.com/y6r4pkwn

Voll der entzückten Befriedigung und der niemals wieder auslöschbaren Freude nehme ich wahr, dass die beiden größten spammigen Reichwerd-Beschissnummern der letzten fünf Jahre, nämlich das angebliche Reichwerden durch Binäre Optionen und das angebliche Reichwerden durch Bitcoin-Spekulation, zu einem großen Reichwerd-Exzellenzcluster zusammengewachsen sind. Dass es beim Zusammelkippen all dieser spammigen Reichwerderfahrungen immer noch nicht dazu gekommen ist, dass die Spammer mal die Zeichenkodierung ihrer lächerlichen Bullshittexte so gehandhabt kriegen, dass die Spamtexte auch unfallfrei dargestellt werden, wenn sie überhaupt mal durch einen Spamfilter kommen, ist dabei nur folgerichtig. Schließlich kennen sich diese Spammer nur mit dem angeblichen Reichwerden aus, und Computer wollen sie nur zum Spammen benutzen, ohne viel geistige Mühe investieren zu wollen. Denn wenn sie sich Mühe geben wollten, könnten sie ja auch gleich arbeiten gehen.

Warum diese Reichwerdspammer nicht einfach mit ihren eigenen Reichwerdmethoden reich werden? Warum sie stattdessen seit Jahren das ganze Internet mit ihrer illegalen und asozialen Spam zuscheißen? Ob es wohl daran liegt, dass ihre Reichwerdmethoden nicht so richtig funktionieren? 😉

Natürlich nehmen die Spammer lieber Affiliate-Geld von halbseiden-abzockerischen bis offen betrügerischen Dienstleistern dafür, dass sie ihnen ständig neue naive Kunden zum Ausnehmen zutreiben. Keine der angepriesenen Methoden funktioniert. Wer den Spammern glaubt und darauf reinfällt, wird eine Menge Geld verlieren. Sonst würden die Spammer ja auch nicht spammen, sondern reich werden.

Und mit Geld kann man wirklich etwas Besseres anfangen, als so einem Spammerpack die Bordellbesuche und das Kokain zu finanzieren.

GOOD NEWS

Donnerstag, 6. Juni 2019

So so, gute Nachrichten… die auf einer Mülladresse ankommen, die Menschen gar nicht zu Gesicht bekommen, sondern nur die Harvester-Skripten irgendwelcher Spammer. Diese Nachrichten sind ganz sicher so richtig gut! 😀

Von: GUTE NACHRICHTEN <mlperete@doj.gov.ph>
Antwort an: lordwalkerlllmkmlife@hotmail.com

Der Absender ist natürlich gefälscht, und mein Name…

Hallo!!!

…stimmt auch nicht so ganz. Aber dafür ist die Spam inhaltlich ein ganz großes Kino aus dem kleinen Gehirnchen:

Wenn Sie ein Mitglied der großen Illuminati-Bruderschaft sein und 1.000.000 Euro pro Monat verdienen möchten, unter anderem beliebt sein und über Reichtum und Ruhm verfügen möchten, ist dies Ihre einzige Chance, Mitglied der Illuminati zu werden. Ich wurde vom Illuminati-Oberkommando geschickt, um 72 Mitglieder zu den Illuminati zu bringen. Ich habe 52, also suchen wir 20, also versuchen Sie, unter den zwanzig Leuten zu sein, die reich und berühmt sind. Bewerben Sie sich jetzt und kontaktieren Sie uns per E-Mail unter:
lordwalkerlllmkmlife@hotmail.com

Bild eines Pokales für den ersten PlatzDafür, dass man dem Absender zwar nur unter dem Namen „Hallo“ bekannt ist, aber eine Mailadresse benutzt, die sich automatisiert mit einem Skript im Web einsammeln lässt (oder unter Spammern gehandelt wird), bekommt man also eine Chance auf Reichtum, Ruhm und einen fluffigen Megaeuro pro Monat. Vielleicht wird man sogar so berühmt, dass man am Ende als abschreckendes Beispiel für die Folgen von Dummheit und Naivität öffentlich ausgestellt wird.

Ich weiß nicht, was dieser spammende Allerweltsbetrüger im weiteren Verlauf seiner dadaistsich höchst wertvollen Masche vor hat, aber mit dieser Spam werden schon… ähm… intellektuell sehr ungeübte Menschen angesprochen und ausgewählt.

Die Illuminaten waren jedenfalls stilvoller. Gruß auch an den bekannten Illuminaten Adolph Knigge, der als Autor eines Buches über Taktgefühl und Höflichkeit sicherlich keine allzugute Meinung über Spam und ihre Absender gehabt hätte. 😆

This email is free from viruses and malware because avast! Antivirus protection is active.

Diese dumme, asoziale und illegale Spam ist ganz sicher eine dumme, asoziale und illegale Spam, denn kein fühlender und denkender Mensch würde die Leser seiner Mitteilungen mit einer derartigen Reklame belästigen, die darüberhinaus auch noch gefährlich ist, wenn jemand allen Ernstes einer derartigen Zusicherung Glauben schenken sollte. Denn es steht ja jedem Kriminellen und Psychopathen frei, diesen nichtsnutzigen Schlangenöl-Text in seine eigenen Mails hineinzukopieren (ich habe ihn eben zum Beispiel einfach in ein Blogposting kopiert) und daran eine unerquickliche Kollektion aktueller Schadsoftware anzuhängen.

Die Avast-Regel zum Aussortieren von Müll ist deshalb genau so gut wie die Click-here-Regel. Diese hirnamputierten Sprachstummel gibt es nur in den Mitteilungen von Idioten, Werbern und Spammern, niemals in etwas Gutem, Wichtigem oder Lesenswertem.

Reichwerdspam mit kaputtem Betreff

Mittwoch, 29. Mai 2019

Abt.: Reichwerdexperten versprechen Geld aus der Steckdose

Betreff: =?cp-850?B?U2llIG5lbm5lbiBlcyBkZW4gZ3 […]

[Kaputter Betreff von mir gekürzt]

Na, Spammer, kapierst du dein Skript mal wieder nicht? Schon doof, wenn man sein dummes Gestrokel nicht testet, bevor man es aufs wehrlose Internet loslässt. Und es ist echt schade für dich, dass es Gehirn nicht einfach bei Google Play gibt. Na ja, hauptsache mit dem Reichwerden kennst du dich aus.

Übrigens vielen „Dank“ dafür, dass du meine Mailadresse immer wieder mal als (gefälschten) Absender eingetragen hast. Ich freue mich doch darüber, die vielen Hassmails von Leuten zu beantworten, die noch nicht verstanden haben, dass man jeden beliebigen Absender in eine E-Mail eintragen kann, ohne dass sich dadurch etwas am Mailtransport ändert. Das ist ganz ähnlich wie bei einem Brief, wo man auch jeden beliebigen Absender draufschreiben kann, und der Brief kommt trotzdem an. Die paar Rückläufer, die ich wegen deines veralteten Adressbestandes bekomme, sorgen auch dafür, dass sich das kleine Mailserverchen nicht langweilt. So wird Elektrizität in erfreulich sinnlose Wärme umgewandelt.

Wenn Sie nicht in Kryptowährung investieren, dann verpassen Sie, was Historiker den größten BOOM aller Zeiten nennen.

Wenn man nicht mit Kryptogeld spekuliert – investieren ist etwas sehr anderes, was mit deutlich kleinerem Glücksspielcharakter daherkommt, und doch unsicher genug sein kann – dann kann man leicht verpassen, was irgendwelche Spam-Hysteriker als den größten Knall aller Zeiten betrachten.

Innerhalb von nur 24 Stunden könnten Sie eine kleine Investition von 250 € in 5900 € verwandeln, TÄGLICH.

In irgendwelchen Spams irgendwelcher Reichwerdexperten, die leider mit ihren tollen Reichwerdmethoden nicht so reich geworden sind, dass sie nicht mehr spammen müssten, wird von täglichen Renditen von gleichermaßen unglaublichen wie unglaubwürdigen 2.360 Prozent fantasiert. Warum die Reichwerdexperten da nicht einfach mit ihrer Reichwerdmethode reich werden und aufhören, den Rest der Welt mit ihrer dummen Spam zu belästigen? Na, die Antwort ist da ganz einfach: Weil die Reichwerdmethode nicht funktioniert. Stattdessen kassieren diese Allerweltsbetrüger an der Verdummungsfront lieber das Affiliate-Geld von irgendwelchen halbseidenen bis kriminellen Kryptogeld-Dienstleistern, denen sie neue Kunden zutreiben. Und die zocken dann diese Kunden mit mondpreishaften Gebühren ab. Wer darauf reinfällt, verliert sein Geld. Nur der Spammer freut sich, dass er sich weiterhin seinen verfeinerten Lebensstil mit Koks und Nutten leisten kann.

(Ich habe 250 € angelegt, die in den letzten 48 Stunden 11.800 € einbrachten.)

Das passt aber nicht so gut zu den eben noch von dir behaupteten Traumrenditen von 2.360%, die dir in den zwei Tagen 139.240 Euro eingebracht hätten. Aber wer so einen neumodischen Kram wie einen Taschenrechner bedienen kann, ist für deinen Beschiss schon viel zu intelligent, und du versuchst mit deinen aus den Fingern gesogenen Zahlenspielereien vor allem die Dummen zu beeindrucken.

Wenn ich Sie wäre, würde ich direkt starten…
denn Sie werden nie wieder einen solchen Boom sehen.

Wenn ich du wäre, Spammer, dann würde ich mich erschießen. Aber besser nicht in den Kopf schießen, denn dabei könntest du wegen der riesigen Hohlräume das Ziel verfehlen!

Fehlt eigentlich zum Genuss und Verdruss nur noch der Screenshot der aktuellen Website der Kryptogeld-Reichwerdexperten. Die impressumslose Website trägt den schönen Titel „Krypto Gewinn“ (kann man sich mal wieder gar nicht selbst ausdenken, so etwas), unterhält ihren Betrachter mit der Eindeutschung „Zuhause“ für „Home“ und sieht auch aus, und zwar so:

Screenshot der betrügerischen Website

Natürlich kann dieser Kryptogeld-Reichwerdexperte nicht davon ausgehen, dass seine Opfer allesamt des mühelosen Lesens mächtig sind, und deshalb hat er sich auch nicht so viel Mühe mit der Rechtschreibung auf seiner Müllseite gegeben. Stattdessen soll die ganze „Botschaft“ in einem daherplappernden Video transportiert werden. Ich habe den kleinen Aufwand nicht gescheut, dieses genretypisch dumme Video aus der Betrugssite zu extrahieren und auf YouTube zu veröffentlichen, damit auch alle Spamgenießer etwas zum Lachen haben und es für später erhalten bleibt, um es mit früheren Varianten der gleichen Bauernfängerei vergleichen zu können. Es ist früheren Videos aus derartigen Reichwerdsites – wie etwa Bitcoin Loophole, The Bitcoin Code, Semantic Investment App oder GT Accelerator – verblüffend ähnlich. Kein Wunder, es ist ja auch genau die gleiche Nummer. Aber dass man sich so wenig Mühe gibt, sie einmal neu zu verpacken…

Ach ja, wenn der Spammer sich Mühe geben wollte, könnte er auch gleich anfangen zu arbeiten und brauchte nicht mehr zu spammen. :mrgreen:

Bitte niemals auf die Leute reinfallen, die in Spams Geld aus der Steckdose versprechen! Man kann mit dem Geld, das man dabei loswird, immer etwas Besseres anfangen. 😉

Alexander Alexis

Samstag, 20. April 2019

So nannte sich der Deppengehilfe mit der IP-Adresse eines schweizerischen Hosting-Anbieters, der hier auf Unser täglich Spam mit dem folgenden, zum Glück nur zwei Mal abgesetzten Kommentar sogar durch den Spamfilter gekommen ist. Gut, dass so etwas nicht jeden Tag passiert! Sonst müsste ich die Kommentare abschalten, weil ich leider nicht regelmäßig nachschauen kann, ob neue Spam zum Löschen gekommen ist. Denn eine Litfasssäule für derartige Halunken will ich auf gar keinen Fall betreiben.

Benötigen Sie Hilfe beim Handel? Möchten Sie in ein sicheres und rentables Geschäft investieren? Wir können Ihnen dabei helfen, Ihr hart verdientes Geld durch die richtige Quelle zu investieren. Es ist wirklich und legitim. Mit einer Mindestinvestition von 300 US-Dollar erzielen Sie erstaunliche Gewinne von 5.000 US-Dollar pro Woche und haben die Chance, mit Ihrem Handel zu 100% erfolgreich zu werden. Kein Schummeln

Ja ja, ist ja schon klar, nimm wieder deine Medikamente, Spammer! Jedes dressierte Meerschweinchen kann ohne jegliche Vorkenntnisse durch automatisierten Handel jede Woche 5.000 Dollar machen. Funktioniert nicht nur zu 70, 85, 92, 95 oder schäbigen 98, sondern zu glatten und lichtehell in die kotige Trübnis der Spam strahlenden hundert Prozent. Ganz heiliges und echtes Kommentarspamehrenwort, echt jetzt, und völlig ohne Schummeln, versprochen. Der Spammer ist zertifizierter Reichwerdexperte und muss es wissen.

So, und jetzt vergiss mal die Frage, warum jemand, der sich jeden Monat 20.000 Dollar aus der Steckdose ziehen kann, es noch nötig haben sollte, irgendwelche Blogs mit Spamkommentaren vollzumachen, nimm dreihundert Dollar in die Hand und glaub diesem freundlichen Idioten! Wer mehr darüber erfahren will, wie man das Geld macht, bekommt allerdings keinen Link auf eine tolle Website (der es sicher nicht durch den Spamfilter geschafft hätte), sondern die Aufforderung…

Für weitere Informationen zum optionalen Handel mit binären Daten [sic!] wenden Sie sich bitte an folgende Adresse: E-Mail: tradeb180@gmail.com oder tradebinary@post.com

…einfach mal eine E-Mail an einen Spammer zu schreiben. Natürlich auf einer kostenlos und anonym eingerichteten Mailadresse bei einem Freemailer. In der Antwort wird man sicherlich alles über den „Handel mit binären Daten“ erfahren. Von binären Optionen (wer gern Screenshots alter Betrugsmaschen sieht, wird mit diesem Link mit etwas Blättern massenhaft fündig) wird lieber nicht geredet, das Wort schafft es nach Jahren der gnadenlos dummen Reichwerdspam auch durch keinen Spamfilter der Welt mehr. Und funktionierende Spamfilterung ist ganz schlecht für das Geschäft so einer Rohrzangengeburt von Allerweltsbetrüger. Natürlich hat der keine Reichwerdmethode, sondern lebt davon, dass er windigen und abzockerischen Dienstleistern immer wieder neue naive Kunden mit einer Hand voll Vorkasse zuschiebt und dafür Affiliate-Geld kassiert. Gruß auch an Judas Iskariot. Mit Küsschen. Schmatz!

Trade Mix
jetzt investieren und Geld verdienen,
Investition, binärer optionaler Handel!

Bullshit Mix
Jetzt zahlen und an spätere Gewinne glauben,
Spam, Spam, Spam, Spam und Spam vom Reichwerdexperten.

Das Öffnen einer E-Mail hat sich noch nie so gut angefühlt

Freitag, 15. März 2019

Na, Spammer? Encoding-Schmerzen? Schon scheiße, was man für einen Murks baut, wenn man dieses ganze technische Zeugs ignoriert, weil es immer so hirnt, wenn man dieses Computerzeug eigentlich nur zum Spammen benutzen will, nicht?

Von: Bitcoin <support@seemloan.icu>

Der Bitcoin schreibt mir! Der Bitcoin! 😀

, 54 Homestead Dr. Lombard, IL 60148
Ich mag diese E-Mails nicht? Abmelden.

(Ja, das war die ganze Spam)

Irgendwas hast du da doch in deiner Spam vergessen, Spammer! 😀

Das muss echt unangenehm sein, wenn man so merkbefreit ist.

Ach so! Wer dumm ist und auf Privatsphäre und Computersicherheit pfeift und deshalb eine unsicher konfigurierte Mailsoftware (zum Beispiel die meisten Webinterfaces der Freemail-Anbieter von GMX bis Google Mail) verwendet, der sieht da außerdem noch ein Bild, das aus dem Web nachgeladen wird und das man anklicken soll:

bitcoin Code -- Lass mich dir jetzt live zeigen, wie man Cash verdient -- Trete dem Bitcoin Code bei -- The Bitcoin Code ist eine exklusive Gruppe für Leute, die das wahnsinnige Finanzpotential von Bitcoin erkannten und damit ganz leise super reich geworden sind. Mitglieder des Bitcoin Code genießen das Reisen um die ganze Welt während sie mit nur ein paar Minuten "Arbeit" pro Tag von ihrem Laptop aus Geld verdienen -- Button-Grafik: [FANG JETZT AN]

Mensch, Bitcoin-Reichwerdspammer, das ist ja toll! Ich habe deine lustigen Ergüsse jetzt zweieinhalb Monate lang nicht mehr im Postfach gehabt, und ich habe sie überhaupt nicht vermisst. Aber du bist wohl immer noch nicht mit deiner eigenen Reichwerdmethode reich geworden und musst immer noch Affiliate-Groschen von halbseidenen, abzockerischen oder gar betrügerischen Bitcoin-Dienstleistern nehmen, damit du dir deine ausgiebigen Bordellbesuche leisten kannst. Und Arbeit findest du immer noch voll scheiße. Deshalb hast du deine voll exklusive Bauernfänger-Website „Bitcoin-Code“ mit dem tollen Spamboy-des-Jahres-Foto des spammigen Reichwerdexperten Sven Hegel…

Und das ist Sven Hegel Das Genie hinter dem Bitcoin Code -- Hi - ich bin ein ehemaliger Software-Entwickler bei einem großen Unternehmen, welches ich lieber nicht nennen würde. -- Ich habe eine Bitcoin-Trading-Software entwickelt die über €18.484.931,77 an Profiten in den letzten 6 Monaten eingebracht hat. -- Die Software macht Leute schneller zu Millionären als die ersten Investoren bei Uber, Facebook oder AirBnB. -- Wenn du selbst eine Million mit Bitcoin machen willst, guck dir das Video hier oben an um herauszufinden wie. -- Dein Freund, Sven Hegel

…auch nicht weiter überarbeitet. Sie sieht – mit Ausnahme der Fußzeile, wo du inzwischen die beiden Wörter „binäre Optionen“ rausgelöscht hast, weil sie gar nicht zu deinem Bitcoin-Beschiss passen – immer noch genau so aus, wie ich sie seit September 2017 gewohnt bin. Und das tolle Video ist auch immer noch das selbe. Das einzige, was sich mehrmals täglich verändert, sind die Domains, in denen dein hirnverätzter Sondermüll jeweils rumliegt, weil diese leidigen Spamfilter immer so schnell lernen.

Tja, Arbeit ist halt nicht so toll, die vermeidet man besser. Ich kann das durchaus verstehen. Ist eben mühsam. Wie wenig Mühe du dir geben willst, habe ich ja schon an deiner Spam gesehen, die eigens einen reinen Textteil hatte, in dem aber nur dein armseliger Text drinstand und nicht einmal ein Hinweis, dass man die eigentliche Botschaft in Form einer 83,2 KiB großen JPEG-Grafik, die nicht einmal tausend Zeichen Text transportiert, nur lesen kann, wenn man die Sicherheitseinstellungen seiner Mailsoftware lockert. Oder vielleicht auch einfach ein ganz einfacher Link auf deine Dreckswebsite mit den Reichwerdmärchen, hat doch früher auch immer gereicht.

Übrigens: Du scheinst mal wieder einen Satz neuer Mailadressen eingekauft zu haben. Aber du hast die einfach an deinem alten Bestand angehängt und nicht die Dubletten entfernt. Und dementsprechend häufig (natürlich jedes Mal mit anderem gefälschtem Absender) habe ich diese Spam heute für immer die gleiche Empfängeradresse im Glibbersieb gehabt. Frag mal das nächste Kind, wie man die Dubletten entfernt! Oder schau einfach mal nach, was man mit sort und uniq so alles anfangen kann! Ist wirklich nicht schwierig…

Ach, was rede ich! Es lohnt sich doch eh nicht. Wenn du dir Mühe geben wolltest, könntest du ja gleich arbeiten gehen und brauchtest nicht wie so ein asozialer Hirnstummel von Lumpenkrimineller zu spammen.