Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Internetadresse“

Alles ohne Schufa: „echte“ Kreditkarte mit einem Limit von ^6^ Monatsgehaeltern

Montag, 29. April 2013

Oh wie schön, eine „echte“ Kreditkarte, bei der das „echt“ in Anführungszeichen steht, als wenn sie doch nicht ganz so echt wäre… :mrgreen:

Gleich mal reinschauen!

Hallo,

Der Spammer hat zwar keine Ahnung, wie ich heiße…

In Suedamerika bekommen Sie jetzt das Bankkonto mit Kreditkarte ohne SCHUFA.

…aber der Spammer hat trotzdem ein tolles Angebot für mich. Ich soll ein von ihm angebotenes Bankkonto außerhalb des Rechtsraums der Europäischen Union eröffnen und vermutlich auch mein Geld darüber laufen lassen. Das ist bestimmt ein sehr „seriöses“ Angebot. Genau so, wie die Kreditkarte „echt“ ist.

Übrigens weiß das Spammerchen auch im Jahr 2013 noch nicht, wie man einen Umlaut in die Mail bekommt. So wird wenigstens jedem klar, dass hier nicht etwa ein halbwegs seriöser Unternehmer schreibt, sondern ein technisch unbedarfter Lumpenkrimineller, der keine Lust auf Stil und Sorgfalt hat. Aber das wurde ja schon durch die Spam klar.

Ihr ueberziehungsrahmen auf der Kreditkarte ist sofort Ihr 6-faches Monatseinkommen.

In Südamerika interessieren sich die Banken also nicht für so ein trockenes Krämerzeug wie Bonität und geben einfach jedem ein Darlehen? Und das erfährt man nur durch kriminelle Spammer? Wer das glaubt, darf sich nicht wundern, wenn er so richtig abgezogen wird. Ich bin mir sicher, dass man dort nichts Brauchbares bekommt, aber trotzdem einen Batzen Geld als Vorleistung legen muss.

Eroeffnen Sie jetzt das neu Konto [sic!] mit Kreditkarte [Punkt fehlt] Besuchen Sie unsere Seite: CREDITCARDSLATINAMERICA und fuegen Sie an ohne die Fuellzeichen: c>o>m. [sic!]

Der Spammer schreibt lieber keine richtige und damit für die meisten Empfänger auch anklickbare Internetadresse in seine Schrottmail, sondern stellt seine Leser vor der Aufgabe, diese zusammenzusetzen und (möglichkerweise falsch) in die Adresszeile des Browser zu übertragen. Die Domain des großartigen „Finanzdienstleisters“, der bei der Registrierung einen russischen Namen, eine anonym einrichtbare Mailadresse bei einem russischen Freemailer und eine für Google Maps unbekannte Anschrift in der Dominikanischen Republik angegeben hat, ist immerhin schon einen halben Monat alt. Der etwas müde Trick, sich mit solchen „Denksportaufgaben“ für die Spamempfänger an Spamfiltern vorbeizumogeln, scheint also im Moment noch in vielen Fällen zu funktionieren. Wo eine Zeichenfolge wie „credit cards“ nicht sofort als Spam aussortiert wird, kommt eben so mancher Müll durch.

Wenn Sie Geld fuer private Anschaffungen oder als Unternehmer benoetigen, dann ist unser Angebot genau passend.

Der Spammer hat Geld im Angebot. Das Geld liegt aber bleischwer im Regel und geht nur durch illgeale und asoziale Spam weg. Mehr muss ich eigentlich nicht mehr zu diesem Müll sagen…

Mit freundlichen Gruessen

Alexander Schmidt

Mit mechanischem Gruß vom Dummgangster des Tages.

Noch Billiger Als Je Zuvor! Preise Runter!

Sonntag, 18. April 2010

Diese Uhren werden Sie wirklich begeistern, dass kann man Ihnen garantieren. Bekommen Sie alles hier und jetzt, die Bestellung kommt sofort raus und wird geliefert. Bekommen Sie endlich dass, was Sie verdienen. Beste Uhren, aber ganz billig.

Die nicht existente Ware wird sie wahrhaft entzücken, das kann ihnen versichert werden. Bekommen sie alles hier und jetzt, selbst den flüggen Wechsel zwischen den grammatikalischen Modi, um die gleichen Zusagen noch einmal zu wiederholen. Bekommen Sie endlich dass [sic!], was sie verdienen! Der miesteste Beschiss ist weiterhin ganz billig.

http://hopeinclude.ru

Und die Hoffnung auf eine Lieferung ist im vorab bezahlten Preis inbegriffen! :mrgreen:

Dieser Domainname der Betrüger hat mich brüllen gemacht!

Der sicherste Platz zum Spielen

Mittwoch, 17. März 2010

Spam wie üblich mit gefälschtem Absender und ohne Anrede.

Ich bin ein erfahrener Spieler und habe in verschiedenen online Casinos gespielt – dieses ist mein Lieblingscasino und das einzige, das ich meinen Freunden empfehlen würde.

Deshalb hast du auch so wenig Freunde, du Arsch! :evil:

http://www.777playz-vip.net/de/

Die Internetadressen ändern sich, der Beschiss bleibt der gleiche. Immer schön die Leute in das Magic Box Casino treiben, damit sie dort illegale, durch niemanden kontrollierte Glücksspiele machen. Natürlich weiß das Magic Box Casino auch nichts von den Zusagen, die die Spammer auf ihren bunten Websites machen. Das steht alles in überhaupt keinem Zusammenhang. Die leben nur von den Opfern dieser Spam, die sich in diesen Zockladen treiben lassen. Und die Opfer der Spam, na ja, die werden halt beschissen, was das Zeug hält.

Problembchen im Bett?

Freitag, 13. November 2009

Haben sie keinerlei Chancen die Ehefrau zum Hoehepunkt zu bringen?

Hat ihnen ihr Nachbar die Flossen abgehackt, ihr Sohn beim Spielen mit der Rosenschere die Nase weggeschnippelt, sind ihre Zehen im Rasenmäher gelandet und war jemand, der ihr dummes Gelaber nicht mehr ertragen konnte, so freundlich zu seiner Mitwelt, dass er ihnen die Zunge rausgerissen hat? Und ist ihr Penis zu guter Letzt vom Hund als besonderes Leckerli verspeist worden? Haben sie wirklich keinerlei Chancen mehr? Dann…

Auf der Webseite gibts jetzt pflanz-liche Potenzmittel und die blaue Pille fuer den Mann. Es verringert die Zeit bis zur s.exuellen Aktivitaet und reduziert frueh-zeitiges abspritzen.

Die Power der Erektion ist bis zu 5x optimaler, unsere die Blauen Pillen ver-bessern sehr deutlich die s-e-x-uelle Leistungs-Staerke, Vitality und die Errektion.

…sind sie bestimmt auch so hirnamputiert, dass sie irgendwelche wundertätigen Pillen von irgendwelchen spammenden Kriminellen kaufen würden. Und als ein richtig hirnamputierter wundern sie sich auch nicht eine Sekunde darüber, dass…

http://google.de/notebook/public/05545833581608802987/BDQ0SSgoQjtff8c0k

…diese Kriminellen sich nicht einmal eine Website leisten wollen und deshalb allerhand kostenloses Zeug im Internet verwenden, um darüber ein paar Pillen zu verticken. Denn das würde diese Schurken ja identifizierbar machen, wenn jemand wegen des Betrugs Strafanzeige erstattet.

Besttellen sie im Internet und ver-gessen sie ihre Entauschungen und peinliche Situationen.

Also seien sie so blöd und lassen sie sich betrügen!

Mit freundlichen Grussen

Dr. Prof. Rosa Schulze

Wer seine Absenderadresse fälscht und seine Website hinter dem Missbrauch von Google-Diensten verstecken muss, der wird ganz bestimmt bei irgendwelchen akademischen Titeln die Wahrheit sagen, nicht… :mrgreen: