Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


ING B.V SCHECK ÜBERTRAGEN

Montag, 17. Januar 2022, 12:39 Uhr

Wie üblich…

Von: Mr. Tanate Phutrakul <marice.eda@gorontaloprov.go.id>
Antwort an: Mr. Tanate Phutrakul <infos@tanate-p.com>
An: undisclosed-recipients: ;

…ist die Absenderadresse gefälscht und die Spam geht an ganz viele Empfänger gleichzeitig. Die Spam wurde von einer IP-Adresse aus Indonesien versendet, was ein relativ seltener Gast im Spamordner ist. Einen Server aus Großbritannien hat sie auf ihrer Reise durchs Internet nicht einmal von ferne gesehen.

Achtung, gut festhalten! Bei der folgenden rasanten Reise durch eine vom Spammer völlig unverstandene Sprache ruckelt es ein bisschen. ⚠️

Ing bank n.v.,
Londoner Niederlassung
8-10 moorgate,
London EC2R 6DA,
Vereinigtes Königreich
Tel: +44 741 834 ■■■■
Fax: +44 704 307 ■■■■

Gruß,

Genau mein Name! 👏️

Ihre E-Mail-Adresse kam in einem zufälligen Unentschieden in der Ing Bank N.V., Londoner Niederlassung der Spendenstelle der Spendenin internationalen Operation in London UK.

Wo kam sie denn hin, an oder raus, meine Mailadresse? 😂️

Und vor allem: Wie ist die dahingekommen? So eine treulose Mailadresse, die sich in Spendenstellen rumtreibt, um da zufällige Unentschieden zu machen! Oder habt ihr die etwa einfach eingesammelt, ohne mich zu fragen? 🤔️

Ach, egal! Der, die oder das Absender muss sich jetzt erstmal vorstellen, um zu überspielen, dass er, sie oder es nicht einmal herausbekommen hat, wie ich heiße, obwohl das wirklich nicht besonders schwierig ist. 🤡️

Dass das englische „late“ noch andere Bedeutungen als „spät“ haben könnte, dass in diesem anderen Kontext ein „Will“ besser als „Testament“ (oder als „letztweilige Verfügung“) übersetzt werden sollte, weiß der „Dolmetscher“ des Absenders leider nicht, und dementsprechend dada klingt der nächste Absatz. 🤣️

Ich bin Mr.Tanate Phutrakul persönlicher Buchhalter in den späten Sir, Gerald Arthur „Gerry“. Gründer und ehemaliger Chief Executive von Vodafone Group SPS. Späte Sir, Gerald Arthur, ist ein bekannter Philanthrop, bevor er gestorben ist, bevor er gestorben ist, einen „Willen“ in einer Anwaltskanzlei in Großbritannien, der angibt, dass die Vodafone-Gruppe SPS (Wohltätigkeitsspendungskonto) mit der Ing Bank NV, London US $ 6,5 spenden sollte Millionen (nur sechs Millionen fünfhunderttausend US-Dollar) zu einem glücklichen individuellen Philanthrop oder gemeinnützigen Organisation in Übersee.

Wer diesen Absatz zweimal laut gelesen hat und immer noch glaubt, hier habe wirklich ein Buchhalter 6,5 Megadollar zum Verschenken in der Hand, obwohl er nicht einmal die paar Euro zwanzig für einen richtigen Dolmetscher übrig hat, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Ich empfehle dringend die Anschaffung eines so genannten Gehirnes. Das ist ein tolles Ding, das vieles leichter macht. 🧠️

Die Ing Bank n.v., London ist mit dem späten Sir, Gerald Arthur „Gerry“ einverstanden, um den Fonds zu einem glücklichen Individuum in Amerika, Europa, Asien und Afrika zu spenden, um das Leben und die Geschäfte zu verbessern.

Das ist aber schön, dass die Bank mit dem Späten (besser: dem Verstorbenen) übereingekommen ist. Ich nehme an, er hatte einfach keine Lust mehr um zu widersprechen. 😁️

Aber was ist, wenn ich gar kein glückliches Individuum bin? 🤭️

Wir haben unseren zufälligen Unentschieden gemacht und Ihre E-Mail-Adresse wurde ausgewählt, um diesen Fonds als Begünstigter seines „Willens“ zu erhalten. Kommen Sie bitte bei mir zurück, sobald Sie von unserer E-Mail erhalten, um die Übertragung zu aktivieren
Der Betrieb leitet Sie auf das, was als nächstes tun, um diesen Fonds legal zu erhalten.

Ach, das Geld nehme ich im Zweifelsfall auch illegal. Das ändert ja nichts an der Kaufkraft des Geldes. Und ab siebenstelligen Beträgen befindet man sich in der BRD sowieso im rechtsfreien Raum und wird niemals ein Gefängnis von innen sehen, selbst, wenn man mal erwischt werden sollte. Der Knast ist ja auch schon voll mit Schwarzfahrern, Kiffern und Dieben, die Mülltonnen nach etwas Essbarem durchsucht haben. 💰️

Oh, diese Lachschmerzen! 😂️

Es wird empfohlen, die folgenden folgenden Angaben aufzunehmen:

VOLLSTÄNDIGER NAME:

Vollständige Kontaktanschrift:

Telefon- und Faxnummern:

Ich habe aber gar keine Faxnummer. Geht auch Telex? 🤭️

Dein,
Mr. Tanate Phutrakul,
Chief Financial Officer
Ing Bank n.v., Londoner Niederlassung

Winkewinke,
Mr. Ausgedachter Name
Großes Tier mit Geldzeug und so
Hat auch schon mal eine Bank von innen gesehen

Natürlich hat der Absender auf eine angehängte vCard verzichtet, mit der man die Kontaktdaten bequem und völlig fehlerunanfällig in sein Adressbuch importieren könnte, um stattdessen so etwas wie einen „Briefkopf“ für E-Mail zu imitieren. Fürwahr, hier schreibt ein erfahrener Geschäftsmann, dessen Sicherheit in Stil und Form nur noch von seiner Ehrlichkeit übertroffen wird. 🏆️

2 Kommentare für ING B.V SCHECK ÜBERTRAGEN

  1. J.R. sagt:

    Was für einen Übersetzer nutzen die denn? So einen aus den 1990ern, der noch unter Windows 3.1 lief? Ich meine, DeepL/Linguee und Google Translate haben doch mittlerweile viel bessere Ergebnisse…

    Morgen kommen dann wohl Spams für Erwachsenengeschlechtsnocken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.