Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Lange nichts von dir gehört. Ich hoffe, dir geht es gut.

Donnerstag, 10. September 2020, 14:00 Uhr

Heute mal eine gute Nachricht: 👍

✅ Ein lieber Gruß von mir war schon längst überfällig. Wie geht es dir?
https://paucenromas1913.blogspot.com/

Nicky

8/3/2020 10:44:45 AM

Das von mir in den letzten Monaten aus lauter Überdruss so vielgescholtene Google (hier als Betreiber von „Blogger“ lobend erwähnt)¹…

$ lynx -dump https://paucenromas1913.blogspot.com/ | sed -e "/^\s*[*0-9]/d" -e "/^Hilfe/q"



   [1]Mehr von Google
   [2]Anmelden

   Google-Apps
   Hauptmenü

Blog wurde entfernt.

   Leider wurde der Blog unter paucenromas1913.blogspot.com entfernt.
   Diese Adresse ist für neue Blogs nicht verfügbar.

   Hast du hier deinen Blog erwartet? Lies dazu: "[3]Ich finde meinen Blog
   nicht im Web. Woran liegt das?"

Hilfe
$ _

Volle Mülltonne, beschriftet mit dem 'G' aus dem Google-Logo…scheint doch manchmal etwas gegen Spammer, Affiliate-Lumpen und Kriminelle zu tun. Zumindest, wenn es sich nicht um Weiterleitungen über Google, nicht um kostenlose Clouddienste von Google und nicht um das Freemail-Angebot von Google handelt, sondern zum Beispiel um Googles „Blogger“. Ich vermute mal, dass die kostenlosen Blogs bei Google inzwischen eine Internet-Reputation auf unterstem Ramschniveau haben, nachdem sie jahrelang regelmäßig und konsequenzenlos als Link in Dating-Spams verwendet wurden und es im spammigen „Blog“ dann immer nur eine Javascript-Weiterleitung auf eine Dating-Schwindelseite der Machart „Dies ist keine Dating-Site“ gab. Genau der gleiche Missbrauch von Googles „Blogger“ lief auch jahrelang für abzockerische, spambeworbene Online-Casinos. Und für Pimmelpillen-Giftapotheken mit Bonuspillen aber ohne Rezeptvorlage.

Es gibt ganze kriminell-halbseidene Geschäftsfelder, die gar nicht existieren würden, wenn es keine Spam mehr gäbe – und die außer ein paar asozialen Spammern wirklich niemand vermisste.

Ich wünsche Google auf dem eingeschlagenen Weg viel Erfolg und hoffe, dass die für mich überraschende und neue Linie der Spambekämpfung möglichst schnell auch auf GMail, Google Cloud und Googles Redirect-Dienst ausgedehnt wird. Eine Welt, in der die Spammer, Abzocker und Kriminellen des Internet verhungern müssen, weil ihre „Geschäfte“ behindert werden, ist eine schönere Welt! ☀️

(Oder hatte Google für „Blogger“ einfach schon eine Zensur-Infrastruktur und einen Löschprozess fertig, weil man ja mit dem Radiergummi des privatwirtschaftlichen Zensors als verlängerter und vom Rechtsschutz ausgenommener Arm des fassadendemokratischen Unrechtsstaates gegen Hate Speech und Fake News vorgehen muss, sofern es nicht Presse, Glotze und politische Parteien sind, die Hate Speech und Fake News transportieren? Ach!)

¹Wer diese Kommandozeile schrecklich findet oder nicht versteht: Ich editiere aus der Ausgabe des Textbrowsers meines Vertrauens nur ganz viel Reklame für Google-Dienste und interne Links auf Google-Zeugs raus, damit der eigentliche Text der Webseite nicht untergeht. Deshalb breche ich mitten in der Seite bei der Überschrift „Hilfe“ ab und entferne ein paar „Menüs“, indem ich die ungeordneten Listen rauslösche. Insgesamt hat die Seite 47 Links, die vor allem Reklame für Google-Dienste sind; die über Javascript realisierten Links aus dem Menü sind dabei noch nicht mitgerechnet. Glaubt mir, ohne diese kleine Bearbeitung ist es mühsam, die Nutzinformation in diesem Müll zu finden. Ich habe sie nämlich ursprünglich so gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.