Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Monatsarchiv für November 2017

MTCN =========== 4148545819

Samstag, 18. November 2017

Guten Tag,
Western Union möchte Sie darüber informieren, dass die Vereinten Nationen und (ECOWAS) uns angewiesen haben, Ihnen die Summe von 300.000 USD zuzuschicken. 5.000 $ bereits
đ đượ c gửi thành một tập Zinn. MN N Send I G Send I HIER IST MTCN cho abholen von Empfänger unten.
Absendername =========== ANDREA WALTER
Testfrage ======== WELCHE FARBE
Testantwort: ============ blau
Betrag ======== == = $ 5.000,00
MTCN =========== 4148545819
Traking über www.westernunion.com
Zahlung Kontaktperson
Herr Andrea Walter
E-Mail: accessonlinetransfer@outlook.com
Tel: +234805548xxxx

Ohne Worte.

Artikelanfrage für http://tamagothi.de/

Samstag, 18. November 2017

Von: Patrick Tomforde <patricktomforde2@yahoo.com>

Gewerbliche Anfragen mit Freemailer-Adresse sind immer ganz besonders toll… ;)

Hey, Spammer,

Hallo Herr Eckert,

der bin ich nicht. So ein nicht ganz standardmäßiges Impressum zu lesen, muss ganz schön schwer für das halbseidene Schnellklick-Prekariat des gegenwärtigen Webs sein. Ich glaube, ich sollte da bei nächster Gelegenheit noch ein paar Schwierigkeiten mehr reinbauen. ;)

für meine Kunden suche ich hochwertige Artikelplätze mit thematischem Bezug. Ich würde gern einen informativen und redaktionellen Artikel mit ca. 500-1.000 Worte und mit vielen Mehrwerten für Ihre Leser und einem Backlink zu der Webseite unseres Kunden auf Ihrer Seite veröffentlichen.

Dazu habe ich folgende Fragen:

  1. Wer sind „deine Kunden“, die sich nicht an deiner illegalen und asozialen Spam stören? Bitte nenn mir einfach ein paar Firmierungen, damit ich meine Strafanzeige erstatten kann! Oder handelt es sich um juristisch nicht greifbare Abzockcasinos und Reichwerdspezialisten, wie es meistens bei solchem Linkgekaufe der Fall ist?
  2. Was sind „hochwertige Artikelplätze“? An welchen Kriterien machst du fest, dass ein „Artikelplatz“ einen hohen Wert hat? Handelt es sich um das Google-Ranking? Handelt es um dort veröffentlichte Musik? Und wenn du so etwas dringend brauchst, warum klickst du dir nicht schnell ein Blog als „hochwertigen Artikelplatz“ zurecht und schiebst da deine ganzen hochwertigen Artikel drauf? Dann brauchst du den Kram auch nicht auf „meiner Seite“ zu veröffentlichen.
  3. Worin bestehen die „vielen Mehrwerte“ für meine Leser, wenn ich diese mit einem dummen Reklametext nebst für sie irrelevanten SEO-trächtigen Link zur Manipulation von Suchmaschinen belästige?
  4. Und schließlich: Wohin soll der Link führen? Hier in der Bundesrepublik hafte ich straf- und zivilrechtlich für meine Links auf illegale Angebote. Illegal sind hier zum Beispiel Online-Glücksspiele oder der Verkauf von Markenprodukt-Imitaten.

Ich liefere Ihnen gern einen sehr hochwertigen und professionell geschriebenen Text, welcher von unserer hauptberuflichen Redakteurin aufwendig recherchiert und getextet wird. Alternativ können Sie aber auch gern den Text verfassen. Der Text sollte mindestens 1 Jahr online bleiben.

Tja, hast du keine eigene Website, wo du mit deinen „sehr hochwertigen“ und „professionell geschriebenen“ Texten ständig Leser anlockst? So eine Website ist doch gar nicht so teuer. Und wenn die hochwertige Seite für sich selbst würbe, brauchtest du nicht einmal mehr zu spammen. Ach, deine Websites… oder genauer: deine paar hundert schnell aufgepumpten, stinkenden Linkschleudern… sind schon von Google fürs ständige Manipulieren am Google-Index auf Bedeutungslosigkeit abgestraft worden, und deshalb musst du die Betreiber anderer Seiten mit deiner illegalen und asozialen Spam belästigen.

Bieten Sie so etwas an?

Nein.

Können Sie mir bitte ein Beispiel und Ihren Preis mailen?

Ach, du hast dir die pseudohöfliche Frage, ob ich so etwas anbiete, schon selbst beantwortet und sie nur gestellt, damit du nicht ganz so unverschämt wirkst, wie du bist. Na, dann lies mal hier weiter, an den Ort, wo du selbst ungekennzeichnete Reklame veröffentlichen willst!

Haben Sie evtl. noch weitere Seiten, auf denen so etwas möglich ist?

Ich habe keine „Seiten“ (der Terminus „Website“ ist dem hochnotprofessionellen Absender offenbar unbekannt), auf denen schmierige Spammer irgendwelche Texte mit Links auf halbseidene bis illegale Websites veröffentlichen können.

Wenn du ungekennzeichnete Schleichwerbeartikel für etwas Geld publizieren willst, dann wende dich einfach an die Presse. Die scheint da immer eine große Offenheit zu haben, wenn man das Geschmiere dort so liest.

Ich danke Ihnen für Ihr Feedback.

Deinen Dank für etwas, was ich deiner Meinung nach tun soll, kannst du dir dahin stecken, wo keines Sönnchens Licht die dunklen und kotigen Pfade zu erhellen vermag.

Mit freundlichen Grüßen.

Ihr
Patrick Tomforde
Berliner Str. 68
21614 Buxtehude

Entf!

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

Angebot 39

Freitag, 17. November 2017

Ich habe aber schon viel mehr davon bekommen… :D

Ein Freund von mir investierte frühzeitig in Uber aber kriegte Schiss und zog sein Geld nach ein paar Wochen wieder raus.

Schön für deinen Freund. Vor allem schön für deinen Freund, dass er Geld zum „investieren“ übrig hatte. Und, in was „investiert“ er jetzt, dein Freund? Doch nicht etwa in seine Psychotherapie?

Er hat gerade ausgerechnet wie viel er jetzt hätte, wenn er bei seiner Investition geblieben wäre.

Die Zahl?

€368.094,13

Er „investiert“ in gar nichts. Er schaut in die Vergangenheit und weint imaginiertem Gelde hinterher. Tja, wenn der Hund nicht geschissen hätte, hätte er den Hasen gekriegt.

Verrückt, nicht wahr?

Bescheuert, nicht wahr?

Und, was willst du mir jetzt sagen, Spammer?

Es gibt eine neue Millionen-bringende Investitionsstrategie
die gerade auf der ganzen Welt bekannt wird.

Ach, du willst mir sagen, dass es jetzt Geld aus der Steckdose gibt. Für jeden. Und weil das schlecht zu der weinerlichen Geschichte von deinem dummen Freund passen würde, wenn du es so verkaufst, nennst du es eine „Investitionsstrategie“.

Dies ist deine Chance die Uhr zurückzudrehen und zu einem millionenschweren Investor zu werden so wie viele andere vor dir.

Die Empfänger deiner Drecksspam sollen sich mit deinem dummen Freund identifizieren und dir deshalb glauben. Und dann sollen sie…

Guck dir das Video hier an

…auf einen klicki klicki Link aus einer Spam klicken. Da muss man auch nix lesen. Das ist für Dumme. Da muss man nur hingucken. Und vor allem: Hinhören, während einem ein betrügerischer Idiot das Gehirnchen weichlabert und in beachtlichem Quasseltempo erzählt, dass mit Nichtstun und einem hokus pokus internet Geldmachprogramm voll automatisch und garantiert das Geld durch Handel mit Bitcoin aus der Steckdose quillt. Selbst, wenn man noch nicht einmal weiß, was Bitcoin ist.

Der Spammer wird natürlich nicht selbst damit reich, sondern kassiert lieber die Affiliate-Groschen von halbseidenen Bitcoin-Dienstleistern dafür, dass er ihnen neue Kunden zum Ausnehmen zutreibt.

Die aktuelle Website für den Beschiss sieht so aus:

Screenshot der betrügerischen Website

Einen Screenshot in Originalgröße habe ich zu Flickr hochgeladen. Dort kann man auch eine entzückende Fußzeile gut lesen…

Wichtiger Risikohinweis: Handel mit binären Optionen kann nicht nur erhebliche Vorteile generieren […]

…die klar macht, dass die betrügerischen Affiliate-Geschäftemacher noch nicht einmal die Mühe aufgewändet haben, ihre Mülltexte an den direkten Nachfolger ihrer Binäre-Optionen-Masche anzupassen. Denn wenn diese Verbrecher sich irgendeine Mühe geben wollten, könnten sie ja auch gleich arbeiten gehen.

Ausführlichere Anmerkungen zur Bitcoin-Masche habe ich in meinem Text vom 5. September dieses Jahres gemacht. Wer keine Lust auf den ganzen Text hat, hier nur ein Häppchen:

Die Kursschwankungen bei Bitcoin sind in ihrer Heftigkeit jenseits von Gut und Böse. Wenn die Währung eines beliebigen Staates derartige Kursschwankungen hätte, käme niemand auf die Idee, darin zu „investieren“ – und vermutlich würden innerhalb dieses Staates viele Geschäfte über kalkulierbarere Schwarzmarktwährungen laufen

Lasst euch bitte nicht die Gehirne weichlabern! Der gegenwärtige Bitcoin-Kurs (bei xe.com, denn den Kurs gibt es nicht) liegt bei 7.456 US-Dollar. Als ich meinen September-Text schrieb, lag er bei 4.425 US-Dollar. Die Kursschwankungen sind krank. Und nein, sie gehen nicht nur nach oben. Es ist nicht einmal absehbar, dass sie tendenziell weiter nach oben gehen, denn der gegenwärtige Kurs besteht beinahe nur aus Spekulation und kriminellen Transaktionen (etwa bei der Bezahlung von Erpressungstrojanern). Für normale Bezahlvorgänge ist Bitcoin gar nicht geeignet, da wegen einer ernst zu nehmenden Entwurfsschwäche von Bitcoin der Ressourcenverbrauch jeder, auch der kleinsten, Bitcoin-Transaktion in keiner verantwortbaren Verhältnismäßigkeit steht:

Jedes Mal, wenn du etwas mit Bitcoin bezahlst, wird dabei so viel Strom verbraucht, dass man 1,57 US-Haushalte für einen ganzen Tag lang mit Energie versorgen könnte

Das gilt momentan, also zu einer Zeit, in der Bitcoin weit davon entfernt ist, verbreitet zu sein und massenhaft im Alltag genutzt zu werden. Jeder zusätzliche Teilnehmer des Bitcoin-Systemes erhöht diesen Ressourcenverbrauch für jede einzelne Transaktion. Gar nicht auszudenken, was erst los wäre, wenn es nur eine halbe Milliarde Nutzer gäbe!

Von daher sind die Bitcoin-Kurse als rein spekulativ zu betrachten. Wer Geld übrig hat, kein ethisches Problem dabei empfindet und spekulieren will, der spekuliere! Im Gegensatz zu einer ehrlichen Runde Poker ist das ja erlaubt. Aber bitte niemals, niemals, niemals über die mit tollen Lügen beworbenen Abzockplattformen aus der Spam spekulieren! Denn diese halbseidenen Plattformen, die irgendwelchen Spammern Geld dafür zahlen, dass sie ihnen Kunden zutreiben, werden sich das ausgezahlte Geld zurückholen, und zwar von ihren Kunden, die sie von vorne bis hinten abzocken.

Bitcoin ist kein Geheimnis, und Lesen bildet. Außer, man liest in gläubiger Haltung seine Spam…

23:12:37, Die Bestellnummer KO 48/122.

Donnerstag, 16. November 2017

Spammer's Hall of Shame

In die „Hall of Shame“ kommen nur die ganz Harten. Die, bei denen sich der mutige Einsatz von Technik mit unfassbarer Stümperei paart. Die, bei denen die Worte erst einmal Luft holen müssen, ehe sie das Gesehene beschreiben können. Wenn du hier landen willst, Spammer, denn musst deine Spammasche und ihre Ausführung schon dümmer als ein Meter getrockneten Feldweges sein…

Oh, die Uhrzeit steht im Betreff. Wie sinnvoll, denn so weiß man sofort, um was es in der Mail geht, aber sekundengenau! Und eine vergleichbar sinnvolle KO-Nummer. Das ist doch sicherlich eine Qualitätspam. Mal reinschauen:

Profi-Ware. Direkt vom Erzeuger. Auslieferung kostenlos.

Was gibt es denn beim Profi-Erzeuger kostenlos ausgeliefert? Heroin? Meth?

new products

Plötzliche Sprachwechsel?

Um vielmehr Einzelheiten zu erlangen, einfach Verlinkung folgen!

Einzelheiten? Oder vielmehr: Einzelheiten? Oder viel mehr Einzelheiten?

www.konig.top

Spitzenkönige? Königliche Gipfel?

Nein, nichts von alledem, sondern etwas ganz anderes, überhaupt nicht königliches, stark nach richtiger Arbeit klingendes:

– Estrich/Baufolie-schwarz, T 100, 4×25m Ab € 2,68/Rolle
– Estrich/Baufolie-translucent, T 100, 4×25m. Ab € 2,79/Rolle
– Estrich/Baufolie-transparent, T 100, 4×25m. Ab € 2,99/Rolle
———————————————
– Stretchfolie-transparent, 300m x 500mm, 20µ. Ab € 1,80/Rolle
– Stretchfolie-schwarz, 300m x 500mm, 20µ. Ab € 1,99/Rolle
———————————————
– Umreifungsband, 12 x 0,6mm, 1.000m/Rolle, ab € 4,41.
– Umreifungsband, 16 x 0,6mm, 1.000m/Rolle, ab € 4,99.
———————————————
– Abfallsacke-schwarz, 120L(700×1100), 30 mµ. Ab € 0,06/St.
– Abfallsacke-blau/rot/gelb, 120L(700×1100), 30 mµ. Ab € 0,062/St.
———————————————
– Faltkarton (Umzug) 1-wellig. Ab € 0,13/St.
– Faltkarton (Umzug) 2-wellig. Ab € 0,17/St.
———————————————
– Reifentuten-schwarz. Ab € 0,05/St.
– Reifentuten-weiss. Ab € 0,052/St.

Ich mag ja die „Reifentuten“ von diesem besonders professionellen Profi! Die tuten immer so schön an den Reifen. :D

Ach, das sind gar keine Tuten:

Screenshot der Angebote mit den Reifentüten vom in der Spam verlinkten Webshop

gammelfleisch@tamagothi.de

Ich habe schon an der Empfängeradresse gesehen, für welche Adresse diese Spam bestimmt war.

15.11.2017

Und das Datum steht auch nochmal im Mailheader.

Aber woher solltest du auch wissen, was ein Mailheader ist. Du willst E-Mail ja nur zum Spammen benutzen.

von newslettern abmelden

Du mich auch. Ich habe mich nirgends angemeldet. Und schon gar nicht mit der Mailadresse, auf der ich diese Mail empfangen habe.

Ach ja, wenn du schon als „deutscher“ Webshop Kram an Menschen in Deutschland verkaufen willst, dann frag mal das nächste Kind, wie man diese lustigen deutschen Umlaute in eine HTML-formatierte Mail reinbekommt! Das ist auch gar nicht so schwierig. Das schaffen selbst Leute, die keine Profis sind.

Oder ist dir das zu viel Sorgfalt? Zu viel Mühe? Ja, das kann ich verstehen, denn mit der Sorgfalt und der Mühe hast du es nicht so sehr, wie man an den Nachrichten in deinem lorem ipsum dolor sit amet… ähm… Webshop sieht:

Screenshot der 'Nachrichten' aus dem in der Spam verlinkten Webshop. Es stehen dort drei Texte, und zwar Lorem-ipsum-Blindtexte

Dein gesamtes Angebot wird sicherlich genau so „gut“ wie dein Webshop sein, von dem du aus Gründen, denen ich mich nicht zu widersprechen getraue, annimmst, dass du ohne illegale und asoziale Drecksspam kein Geschäft damit machen kannst. Aber mindestens! :mrgreen:

Herzlichen Glückwunsch, lieber Kunde

Mittwoch, 15. November 2017

Von: western union office <bankingwesterunionmoneytransfe@gmail.com>

So so, Western Union kommuniziert jetzt also über anonym und kostenlos eingerichtete Mailadressen beim Freemail-Angebot von Google, weil es beim Geld ja gar nicht auf Diskretion ankommt. Sehr überzeugend! :mrgreen:

Hallo Herr oder Frau,

Hey, Spammer! Nach aktuellem Urteil des BVerfG reicht diese Kategorisierung aber nicht mehr für die Verwaltung der BRD, und du solltest das mit dem Diskriminieren auch besser lassen. Du schließt immerhin ein paar Promille der Bevölkerung von dem Privileg aus, auf dich reinzufallen.

Herzlichen Glückwunsch an Sie, ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um Ihnen zu Ihrem Gewinn zu gratulieren.

Dann tu es doch! :D

Wir senden Ihnen eine E-Mail von Western Union und Money gram Worldwide, da wir Ihre E-Mail als einen der glücklichen Gewinner des laufenden Promo-Bonus ausgewählt haben.

Ja, MoneyGram kann seine eigene Firmierung mit der Binnenmajuskel nicht mehr richtig schreiben. Das ist aber schade für die Marke! :mrgreen:

Und Western Union und MoneyGram sind neuerdings ein und dasselbe. Es gab zwar mal Gerüchte, dass Western Union seinen Mitbewerber aufkaufen wolle, aber diese wurden schnell dementiert. Schließlich wurde MoneyGram für 880 Megadollar von Ant Financial aufgekauft. Kaum zu glauben, dass sich scharfe Konkurrenten für eine gemeinsame Reklamelotterie zusammentun, in der irgendwelchen Herr oder Frau Kunde…

Deshalb ist der Hauptgrund, warum ich Ihnen diese E-Mail geschrieben habe, Sie darüber zu informieren, dass Sie die Summe von 250.000 usd gewonnen haben, und Sie müssen zu uns zurückkommen, sobald Sie diese E-Mail in Ordnung bekommen.

…eine Viertelmillion Dollar zugesteckt wird. Wir kennen ja alle die gemeinsame Reklame von Pepsi und Coca-Cola oder von Microsoft und Apple. Nicht? Oh. :D

Woher Western Union oder MoneyGram die Mailadressen ihrer Kunden haben sollen, bleibt allerdings das Geheimnis des lustigen Betrugsmailschreibers. Den Namen gibt man dort an. Einen Ausweis legt man dort vor. Mailadressen werden nicht angefragt.

Und überhaupt: Weshalb wird der Zaster verschenkt?

Diese Promo ist nur das neue System, um Ihre Bemühungen und Ihr Patronat in unseren Geschäften und Banken zu schätzen. Dies ist eine Gelegenheit für Sie zu wissen, dass wir Ihre Schirmherrschaft wirklich schätzen.

Richtig! Grundlos wird der Zaster verschenkt. An Leute, die sich als „Schirmherren“ von Western Union fühlen, weil sie schon einmal auf einen Vorschussbetrug reingefallen sind und einer meist nigerianischen Bande mehrere tausend Euro anonymisiert über Western Union als Vorleistung zugesteckt haben, um an irgendwelche spamfantasierten Millionenbeträge zu kommen.

Der Grund, warum Sie diese E-Mail auf Ihrer Mailbox erhalten haben, ist, dass Sie uns sehr wichtig sind und wir Ihre Anstrengung und Ihr Patronat schätzen, indem wir Sie mit einem Betrag von 250.000 Usd Bonusgewinnen trösten.

Und weil der Spammer mit gutem Grund davon ausgehen muss, dass diese Gattung Leute nicht nur ein bisschen dumm ist, wiederholt er das noch einmal. Es könnte ja sein, dass sie sogar zum Zurückscrollen zu dumm sind.

Jetzt kann dieses Geld direkt an Sie überwiesen werden. Ihr Bankkonto oder durch Western Union und Money Gram Transfer, so dass Sie uns bitte Ihre Bankverbindung und Daten für die Überweisung Ihres Gewinnbonus in Ordnung weiterleiten müssen, damit Ihr Geld auf Ihr Bankkonto überwiesen oder an Sie überwiesen werden kann über Western Union oder Moneygram Transfer

Was der Spammer freilich nicht mitteilt, ist die MTCN für die Abholung der Vierteilmillion in irgendeiner Zweigstelle des größten legalen Komplizen der spammenden Trickbetrüger. Denn damit könnte ich mir jetzt einfach ein paar bunte Läppchen in der Stadt abholen und heute mal so richtig einen ausgeben. Stattdessen wird von Banküberweisungen gefaselt, was gar nicht typisch für Western Union mit seinem Bargeldtransfer ist. Es ist aber typisch für die Vorgehensweise einer Betrügerbande, die ihre Opfer in ein längeres Schauspiel verheddert und dafür halt „ein paar“ Daten braucht. Vor allem am Telefon laufen die Banden zu Höchstform auf, da wird gequasselt, bis das Kleinhirn aus den Ohren läuft, um die Menschen zu einer Vorleistung nach der anderen zu bringen. Die soll natürlich immer anonym über Western Union gezahlt werden, damit die Betrüger auch ja nicht ermittelt werden und das Geld schön im Puff verprassen können.

Und je nackter der Datenstriptease, desto besser lassen sich die Daten nach der ersten Betrugsnummer zweitverwerten, zum Beispiel für einen kriminellen Identitätsmissbrauch. Deshalb werden auch ein paar Daten abgefragt, die gar nicht unmittelbar erforderlich wären:

Bitte füllen Sie die folgenden Informationen mit Ihren korrekten Angaben aus, damit wir Ihnen Ihr Geld gut überweisen können.

vollständiger Name:
Land:
Staat / Stadt:
Alter:
Telefonnummer:
Beruf:

und füllen Sie die unten stehenden Bankdaten aus, wenn Sie den Transfer per Banküberweisung in Ordnung haben,

Geben Sie Ihre Bankdaten im folgenden Format an

Name der Bank:
Kontobezeichnung:
Iban Nummer:
Accountnummer :
Routing / Swift-Code:

Was kann dabei schon passieren?

Offizier. Carlos Josep

So so, Offizier… :D

Pharmagut

Dienstag, 14. November 2017

So nannte sich der am Spamfilter gescheiterte Kommentator mit seiner bosnischen IP-Adresse, der den folgenden Kommentar ausgerechnet hier auf Unser täglich Spam verfasste und damit vor einem angeödeten Internet belegte, wie gleichgültig ihm die Auftrefffläche der Streumunition seiner Spam ist. Aber was solls, es geht ja nur um die Gesundheit…

Hallo! In unserer Online-Apotheke können Sie Potenzmittel ohne Rezept bestellen. Die Preise sind immer niedrig und außerdem gibt es verschiedene Angebote. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, einen schönen Rabatt zu bekommen. Die Lieferung ist wirklich sehr schnell und dauert nicht länger als 2 bis 3 Werktage. Mit der Wirkung der Medikamente werden Sie sehr zufrieden sein. Für mehrere Informationen schreiben Sie oder rufen Sie uns bitte an! Alle Kontaktinformationen finden Sie auf unserer Webseite.
https://pharmagut.com

So so, pharmagut (punkt) com. Das ist ja sicher eine deutsche Qualitätsapotheke:

$ whois -h whois.enom.com pharmagut.com | grep '^Registrant' | sed 5q
Registrant Name: WHOISGUARD PROTECTED
Registrant Organization: WHOISGUARD, INC.
Registrant Street: P.O. BOX 0823-03411
Registrant City: PANAMA
Registrant State/Province: PANAMA
$ _

:shock:

Aber hey, dann kauft man halt bei vollständig anonymen Giftapothekern, die auf asoziale und illegale Spam als Werbemittel setzen. Es geht ja nur um die Gesundheit… oh, hatte ich schon. Aber dafür gibt es so einen schönen Rabatt.

Allerdings sollte man nicht zu dieser spambeworbenen Giftapotheke gehen, wenn man einen Schnupfen oder Kopfschmerzen hat, denn dafür hat die anonym betriebene, spambeworbene Giftapotheke gar nichts anzubieten. Es gibt nur die Pillen für den Pimmel:

Screenshot der Startseite der Website: Es gibt nur Potenzmedikamente und ganz viel ermüdend zu lesenden Text.

Wer die zwar langen, aber dafür literarisch eher etwas weniger schmackhaften Texte auf dieser schnell und ohne Mitwirkung übergroßen Sprachgefühles aufgepusteten Website lesen möchte…

Suchen Sie ein hocheffektives und starkwirksames Arzneimittel für die schnell angestiegene Potenz? Möchten Sie dabei ein bisschen Geld sparen? Dann muss man zweifellos das weltweit bekannte und durchschlagende Potenzmittel Apcalis Oral Jelly kaufen. Auf dem internationalen Pharmakologiemarkt existiert am heutigen Tag das andere hocheffektive und starkwirksame Potenzmittel. Die volljährigen Patienten und Kunden können das hochentwickelte Arzneimittel Oral Jelly Kamagra bestellen

…nehme einfach den Screenshot in Originalgröße. Es geht noch lange in diesem Stil weiter.

13/11/2017

Montag, 13. November 2017

Aber Spammer! Du brauchst das Datum doch nicht in den Betreff zu schreiben, es steht doch schon im Header der Mail. Stattdessen könntest du in den Betreff mal reinschreiben, um was zum Henker es eigentlich geht.

Von: O B FOUNDATION <support@z8r.de>
Antwort an: marttinnesbit@aol.com

Aha, der Absender ist gefälscht, und die weitere Kommunikation soll über eine kostenlos und anonym einzurichtende Qualitätsmailadresse bei AOL laufen.

Good News,

Anstelle einer irgendwie passenkönnenden Ansprache gibts ein „Hey, gute Nachrichten“. Denn hier…

We have an urgent donation for the less privilege ones.

…will jemand den „weniger Privilegierten“ ganz dringend etwas spenden. Aber sowas von dringend! Das ist dermaßen tatütata superdringend, dass die bis jetzt völlig namenlosen Spender mit der gefälschten Absenderadresse, die über so eine Kleinigkeit über eine AOL-Freemail-Adresse kommunizieren wollen, nicht einfach ihr Geld an die weniger Begüterten rausgeben, sondern stattdessen den anonym angesprochenen Empfänger dieser Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges fragen…

Kindly let us know if you can be trusted to receive this funds and distribute it to charity organizations and hospitals.

…ob man ihm Geld anvertrauen könne, dass er dann weiterleitet.

Das kennen wir ja alle aus unserer Alltagserfahrung. Da spricht einem einer auf der Straße an: „Sagen sie mal, halten sie sich für vertrauenswürdig“, und wenn man mit „Ja“ antwortet, bekommt man ein Bündel Banknoten in die Hand gedrückt, soll es für einen bestimmten Zweck ausgeben und der Mensch, der einem das Geld in die Hand gedrückt hat, geht weiter und kontrolliert nichts. So etwas passiert jeden Tag jedem Menschen mindestens fünfmal. Aber nur in der fluffigen, grell pinkfarbenen Hirnersatzmasse im Schädel des Spammers, der sich die Zielgruppe dieser Spam vorgestellt hat.

Reply me for more details if interested ( marttinnesbit@aol.com )

Wer Interesse an weiteren dummen Geschichten von Trickbetrügerbanden hat, kann dem Spammer antworten, aber bitte nicht an die gefälschte Absenderadresse. Warum der Spammer das so auffällig und verdächtig noch einmal erwähnt, wenn sein Spamskript doch auch einen Reply-to-Header setzen kann, bleibt sein Geheimnis. Vermutlich versteht er sein eigenes Spamskript nicht. Oder E-Mail ist ihm generell zu kompliziert. Na, hauptsache vom Spenden versteht er etwas! :mrgreen:

Regards,

Martin Nesbitt

Komm, „Martin“, das kannst du besser!