Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


So könnt Ihr Euch das Weihnachtsgeld auf die Feine Art zusammenklauen!

Samstag, 17. Dezember 2016, 16:52 Uhr

So so, „klauen“ ist ganz was Feines. Da weiß man ja, wie der Absender dieser Spam moralisch tickt und wie viel Achtung er vor seinen Mitmenschen hat… :mrgreen:

Hi Leute!

Bin ich nicht.

Bald ist Weihnachten und es gibt bekanntlich viele tolle Dinge, die man gern für seine Liebsten besorgen will, sich aber leider nicht leisten kann. Doch zum Glück gibt es noch einen anderen Weg, um trotzdem noch rechtzeitig an all die Objekte der Begierde heranzukommen. Absolut unkonventionell und im juristischen Graubereich, aber 100-prozentig legal! Ihr wundert Euch, was das sein könnte? Dann zögert nicht lange und zieht es Euch rein!

Da liegt also ganz legal Geld für jeden auf der Straße, und so etwas erfährt man nur mit einer illegalen und asozialen Spam? Woran das wohl liegt?

HIER ERFAHRT IHR WIE MAN SICH SEIN WEIHNACHTSGELD ZUSAMMENKLAUEN KANN, OHNE SICH STRAFBAR ZU MACHEN!

Daran liegt es:

Headergrafik der verlinkten Website. Links eine Frau vor einem Laptop, die mit einem Fächer aus 100-Euro-Banknoten rumwedelt, rechts ein tiefgelegtes Auto, dass seinen Fahrer zum besten Freund des Tankwarts macht und in der Mitte ein Routlettekessel, über dem die Worte 'Clever zum Erfolg' stehen.

Natürlich funktioniert das angepriesene Roulettesystem nicht, sonst würde der Spammer ja nicht spammen, sondern beim Roulette mit seinem System reich werden. Stattdessen zieht es der Spammer aber vor, Affiliate-Geld von windigen Internet-Zockschuppen dafür zu erhalten, dass er ihnen neue Kunden zum Ausnehmen zuschleust. Die dazu verwendete Website ist seit über zwei Jahren völlig unverändert, taucht aber immer wieder einmal in neuen Domains auf, die dann in massenhafter und oft erschreckend dummer Spam verlinkt werden.

Ich muss sagen, dass der erste Eindruck vom Charakter dieses Spammers wegen des Klauen-ist-fein-Betreffs völlig zutreffend ist. :mrgreen:

Gutes Gelingen
Alexander Möllmann

Oh, ich habe doch tatsächlich „Müllmann“ gelesen. :mrgreen:

Hier raufgehen, wenn Ihr nicht wollt, dass weitere Infomails an Euch verschickt werden.

Und zum Abschluss wieder das „Click here“ für die Generation Smartphone, genau so dumm und sprachlich sinnlos wie das richtige „Click here“. Solche Phrasen finden sich nur in Texten von Spammern und Reklameheinis, die man getrost ungelesen in den Müll tun kann – kein fühlendes Wesen würde so etwas wie „Click here“ schreiben.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.