Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Kleidertausch – kein Geld für neue Kleider?

Sonntag, 28. Juni 2015, 13:43 Uhr

Oh, mal eine neue Masche der Verbrecher. Wollen die jetzt beim Geschäft mit Gebrauchtkleidung mitmachen, das sich bislang die Altkleider-Wohltätigkeitssimulierer unterm Nagel gerissen haben? Das lohnt sich doch gar nicht. Auf keinen Fall sollte man diesem Pack irgendwelche Daten geben, die sich für einen Identitätsmissbrauch verwenden lassen, nur, weil sie in einer Spam eine nützlich klingende Dienstleistung versprechen. Also auch keine Lieferanschrift.

Hallo Eli !

Ja, genau der Name geht gerade zusammen mit meiner Mailadresse rum und bekommt regelmäßig Spam von Datingbetrügern, Schnäppchenbrüllern und angeblichen Versicherungsvergleichern. Gut, dass deshalb für mich sofort klar ist, dass es sich hier ebenfalls um eine Spam ausgesprochen fragwürdiger Gestalten handelt.

Kennst Du schon Deutschlands No.1 Fashion Swap Shop?
Über 100.000 Mitglieder ?swappen? hier bereits ihre neuwertige Kleidung!

Nein, ich pflege es nicht, Läden zu kennen, deren Betreiber aus einem für mich unbekannten Grund zu der Auffassung gekommen sind, dass ihre Läden ohne asoziale und illegale Spam nicht betreibbar sind. Und wenn ich diese Läden dann über so eine Drecksspam kennenlerne, dann hat eine einzige Spam gereicht, um mir einen dauerhaften Eindruck von so einem Laden zu verschaffen; einen Eindruck, den dieser Laden mit Pimmelpillen-Apothekern, Abzock-Casinos und Reichwerdexperten teilt.

http://www.kleider-tauschring.biz/[ID entfernt]/

Moment mal… *tacker tacker tacker*

$ whois kleider-tauschring.biz | grep -y "registration date"
Domain Registration Date:                    Sat Jun 27 22:40:06 GMT 2015

Oh, die Domain ist erst gestern registriert worden, und doch ist schon von „Deutschlands Nummer Eins“ und „Hunderttausend zufriedenen Mitgliedern“ die Rede. Ach ja, es handelt sich ja auch um den Text aus einer asozialen und illegalen Spam, wer würde da schon etwas Wahres erwarten. :mrgreen:

Einfach deine ungeliebte Kleidung kostenlos an Zamaro.de einschicken ? jedes Teil bewerten wir mit Punkten.

Ich kann mir nichts dümmeres vorstellen, als irgendwelche immer noch handelbaren und verkäuflichen Dinge bei einem halbseidenen Spamkaufmann gegen Punkte einzutauschen. Glasperlen hätten ja wenigstens noch materiellen Gegenwert. :mrgreen:

Und dass der Spammer etwas von zamaro (punkt) de behauptet, aber allerhand andere Domains benutzt, sagt hoffentlich auch genug. Was immer dieses zamaro (punkt) de macht, das hat alles nichts mit dieser Spam zu tun. :!:

Für Deine erhaltenen Punkte kannst Du Dir gleichwertige Artikel aus dem Shop aussuchen, die von den anderen 100.000 Mitgliedern bereits eingesendet wurden. Das Tolle daran: Bezahlen brauchst Du nur die geringen Versand- und Pack- gebühren, wenn Du Artikel bestellst.

Ich nehme an, das ist alles genau so wahr, wie die 100.000 Mitglieder, die sich seit gestern auf der Website in einer frisch angemeldeten Domain registriert haben. Und übrigens:

Melde Dich jetzt über diesen Newsletter an und erhalte 180 Punkte geschenkt, die Du direkt risikofrei ausgeben kannst!

Einen „Newsletter“ bestellt man bewusst und absichtlich, weil man glaubt, etwas davon zu haben. Eine Spam bekommt man von kriminellen Zeitgenossen in das Postfach gemacht, ob man will oder nicht. Und nichts, was ein Spammer anbietet, verdient das Wort „risikofrei“ auch nur in einem skurillen Sinn.

http://www.kleider-tauschring.biz/[ID entfernt]

Na gut, mal anschauen…

$ lynx -dump -mime_header http://www.kleider-tauschring.biz/
HTTP/1.1 301 Moved Permanently
Date: Sun, 28 Jun 2015 10:48:12 GMT
Server: Apache/2.2.22 (Debian)
Location: http://www.klamotten-tauschen.com/
Connection: close
Vary: Accept-Encoding
Content-Length: 3
Content-Type: text/html

Aha, einfach nur eine Weiterleitung in die Domain www (punkt) klamotten (strich) tauschen (punkt) com. Man beachte: Ohne Affiliate-Code oder irgendetwas, was darauf hindeutet, dass diese Weiterleitung von einem Affiliate-Partner gemacht wurde, der Geld für das Anwerben von Leuten bekommt! Es sieht also so aus, als wäre der Betreiber von klamotten (strich) tauschen (punkt) com selbst für diese indirekte Verlinkung über eine Wegwerfdomain zuständig, die mit illegalen und asozialen Spamaktionen verbrannt werden kann. Morgen oder übermorgen, wenn kleider (strich) tauschring (punkt) biz auf jeder Blacklist dieser Welt steht, wird einfach eine neue Domain für die gleiche Nummer genommen, damit die asoziale und illegale Spam wieder ankommt.

Und was ist jetzt mit dieser anderen Domain. Könnte die Website dort wenigstens 100.000 registrierte Nutzer haben? Mal nachschauen… oha, die Domain wurde anonym über einen Whois-Anonymisierer aus dem sonnigen Panama registriert (was für Privatleute zum Spamschutz durchaus sinnvoll sein kann, bei gewerblichen Auftritten jedoch alle Alarmglocken klingeln lassen sollte). Und besonders alt…

$ whois klamotten-tauschen.com | grep -y "creation date"
   Creation Date: 11-jun-2015
Creation Date: 2015-06-11T18:21:00.00Z

…ist diese Domain auch nicht. Es gibt sie erst seit siebzehn Tagen. Das will nicht gut zu den Behauptungen aus der Spam passen.

Die Website sieht übrigens so aus:

Screenshot der betrügerischen Website

Offenbarend ist hier auch das kleine „Siegelchen“ unter der Anmeldeklicke, das SSL-Verschlüsselung verspricht, während es sich um gewöhnliches HTTP handelt, das offen wie eine Postkarte durch das Internet transportiert wird.

Viel Spass wünscht Dir dein
Kleidertausch-Ring

Um das, was man dort erleben kann, als „Spaß“ zu betrachten, muss man vermutlich einen sehr verschrobenen Charakter haben…

Detail der betrügerischen Website: Es kann nur das Geschlecht 'weiblich' angegeben werden, eine andere Möglichkeit besteht nicht.

…oder eine Frau sein. :twisted:

Dieser über Spam vorangetragene Beschiss richtet sich nämlich ausschließlich an Frauen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.