Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Monatsarchiv für März 2014

Jetzt Winterspeck verlieren

Montag, 31. März 2014

Guten Tag,

Genau das ist mein Name!

hunderttausende Amerikaner können nicht irren: das neue Mittel aus den USA wirkt extrem schnell und überzeugend.

Ganz viele Leute in einem fernen Land nehmen also ein neues Mittel, das keinen Namen hat, aber dafür schnell und überzeugend wirkt – und wir alle erfahren nur auf einem einzigen Weg davon: Durch asoziale und illegale Spam.

96% der Anwender haben gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt – und deutlich Gewicht verloren.

Jeder einzelne Anwender aus der Phantasie eines Spammers hat hinterher einen Fragebogen ausgefüllt, und das Ergebnis liest sich wie das Ergebnis einer nordkoreanischen Wahl. Natürlich wurden die Leute auch gewogen. In wie vielen Fällen der „deutliche Gewichtsverlust“ seine Ursache darin hatte, dass nach vollständigem Durchschreiten des Sterbeprozesses nur noch ein Skelett übrig war, wird nicht genannt.

Die Studien in Deutschland sind abgeschlossen, seit März ist es auch für den deutschen Markt freigegeben.

„Freigegeben“ heißt: Man kann es nicht einfach kaufen, hat schon gar keinen Preisvergleich verschiedener Anbieter, sondern muss es zu einem hohen Preis in der Spam-Apotheke bestellen. Natürlich unter Angabe eines Namens, einer Anschrift, einer Mailadresse und einer Telefonnummer. Genau das, was man einem Spammer unbedingt sagen will. Und in Spam-Apotheken bekommt man so einiges zum Bauchwegmachen angeboten.

Alle Infos dazu finden Sie hier:

http://www.aktiv-zum-wunschgewicht.com/

Alle Infos findet man also auf der Website unter einer Domain, die gestern erst registriert wurde, mutmaßlich, weil vorher verwendete Domains inzwischen für alle Spamfilter verbrannt sind. Dort gibt es übrigens nur eine Weiterleitung zur Website in der ebenfalls erst gestern eingerichteten Domain vip (strich) shape (punkt) com, auf der man dann alle Infos bekommt. Zum Beispiel, dass ein Mittel, über dessen Wirkungsweise gar nichts verraten wird, für „jetzt einmalig“ 55 Euro bestellt werden kann. Es wird gar nichts verraten? Na ja, die Angaben, wie „VIP-Shape“ funktioniert, gebe ich hier gern vollständig wieder, sie sind auch leicht zu lesen (für Originalgröße Vorschaubild klicken):

Screenshot des Details der Website, das erklärt, wie VIP-Shape funktioniert -- So funktioniert VIP-Shape -- Unser einfaches Prinzip -- Jeder kann VIP-Shape einnehmen. Es ist extrem gut verträglich und zeigt bei Männern und Frauen eine extrem gute Wirkung. Ein Ratgeber unterstüzt Sie fortlaufend! -- Überschüssige Nahrungsfette werden gebunden und stehen Ihrem Körper nicht mehr zur Verfügung. Lästige Schwimmringe verwinden fast von allein! -- Nach Einnahme der VIP-Shape Kapseln werden Sie Tag für Tag mehr Erfolge sehen. Nach 3 Monaten haben Sie Ihr Ziel erreicht. Das versprechen wir!

Kurz zusammengefasst: Jeder kann es nehmen, es unterscheidet zwischen benötigten und überschüssigen Nahrungsfetten und wirkt von allein, so dass jeder nach drei Monaten sein Ziel erreicht. Mit welchen Substanzen es wirkt (damit man mal kurz die Suchmaschine seines Vertrauens oder den nächsten Apotheker dazu fragen kann) ist irrelevant.

Nehmen Sie jetzt Ihre Sommerfigur in Angriff!

Ich empfehle zur Brüllball-Geldmeisterschaft in diesem Sommer den von Bier und Grillfleisch geformten Leib. :D

Mit freundlichen Grüßen,

Carolin Scholz
Kundenservice

Freundlich wie ein Strafzettel
Dein Schlankheitspillen-Spammer

Das medizinische Wunder MMS ist wieder lieferbar!!!

Sonntag, 30. März 2014

Drei Ausrufezeichen, aber wie jetzt: Keine Pimmelpille? Oh nein, dies ist eine Spam von epischer Länge und dieses „Medikament“ kann einfach alles.

„Für AIDS, Hepatitis A, B und C, Malaria, Herpes, Tuberkulose, die meisten Krebsformen und viele weitere ernste Erkrankungen gibt es nun eine Lösung.“
Jim Humble

Ich weiß zwar nicht, wer dieser mir unbekannte Jim Humble ist, aber er hat sich offenbar für den Medizin-Nobelpreis qualifiziert. Oder ist er etwa ein Lügner, der verzweifelten Menschen mit schweren Krankheiten vorm Verrecken noch das letzte Geld aus der Tasche ziehen will?

Ich weiß nur eins: Hier wird gespammt. Und das ist niemals ein gutes Zeichen. Und nein…

Meine Mailadresse von der Liste löschen:
http://mms-der-medizinische-durchbruch.com

…ich habe mich für keine Liste eingetragen, um derartigen Müll zu bekommen. Deshalb kam die Mail wohl auch nicht auf meiner gewöhnlichen E-Mail-Adresse an, sondern bei einer für Spammer ausgelegten Honigtopf-Adresse, die ich niemals für richtige Kommunikation mit richtigen Menschen nutze.

MMS Miracle Mineral Supplement
Das Wundermineral

Das englische Wundermineral ist ein deutsches Wundermineral. Wie wundersam!

Eine seit Jahrzehnten für die Desinfektion von Trinkwasser eingesetzte Chemikalie erweist sich als vielleicht stärkstes Antibiotikum für den Menschen. Was zur Hoffnung Millionen Kranker werden könnte, wird von offizieller Seite jedoch bewusst totgeschwiegen.

Ah ja, gegen Virusinfektionen und Krebs (beides eingangs beschrieben) hilft ein „Antibiotikum“. Hier redet ein Mensch, der nicht einmal ein abgebrochenes Medizinstudium hinter sich gebracht hat. Stattdessen scheint er mein „Kurzes Handbuch der Quacksalberei“ gründlich studiert zu haben und ist wild entschlossen, es vollständig umzusetzen.

Wer übrigens diese „offizielle Seite“ sein soll, die das alles „bewusst totschweigt“, ist völlig unklar. Ist es die Merkelregierung, der hl. Stuhl oder die Apotheken-Umschau? :mrgreen:

Um was genau geht es? Lesen Sie selbst, was der Entdecker schreibt:

Ah, endlich!

Wer ist eigentlich dieser bis jetzt namenlose Entdecker? Was qualifiziert ihn, eine medizinische Entdeckung zu machen und ihre Wirksamkeit in klinischen Studien nachzuweisen? Wo kann man diese Studien nachlesen? Und wenn es sie nicht gibt: Woher ist bekannt, dass die Wirksamkeit über ein Placebo hinausgeht? Mit jedem Absatz möchte dieser Spammer eine neue Frage aufwerfen, die er gar nicht beantwortet, sondern in einer Flut von Bullshit einfach mit neuen Absätzen wegspült. Egal, erstmal lesen, was er schreibt…

„Es geht um eine Entdeckung, die ich „Miracle Mineral Supplement“ oder kurz „MMS“ genannt habe. Es handelt sich um ein Mittel, das Ihnen vielleicht in ganz kurzer Zeit helfen kann, wieder gesund zu werden.

Der Entdecker hat zwar keinen Namen, aber seine Entdeckung hat er ein Wunder genannt.

Tausende Menschen haben das MMS jetzt schon gekauft und nehmen es – mit hervorragenden Resultaten. Alle möglichen Krankheiten sind so bereits geheilt worden, und viele haben mir von ihrem Erfolg berichtet. Ich habe in Amerika und Afrika tausende von Menschen gesund werden sehen, und ebenso in Mexiko.

Dieses Wunder kann man kaufen. (Deshalb wird ja auch gespammt.) Das haben schon ganz viele andere Menschen gemacht. Und dort, wo es weit weg ist und keine Ortsnamen mehr hat, so dass man es niemals überprüfen kann, werden ganz viele wieder gesund. Ganz großes Spammerehrenwort und eigene Augen, wer würde das nicht glauben?! Eine Veröffentlichung in einer medizinischen Fachzeitschrift gibt es nicht. Das muss diese Totschweige-Verschwörung sein, von der unser Spammer eingangs sprach…

Wahrscheinlich bin ich in der glücklichen Position, mehr Menschen genesen gesehen zu haben, als jeder andere auf der Welt, und ich hoffe, dass sich im Laufe der Zeit Menschen finden werden, die meine Methoden noch bei weitem verbessern,“ schreibt Jim Humble, der Entdecker von MMS.

Ah, endlich hat unser Entdecker einen Namen. Das ist gut, jetzt kann ich endlich die Suchmaschine meines Vertrauens anwerfen, die mir für „MMS“ natürlich nur Händikram geliefert hätte. Und siehe da, der Herr Humble ist sehr umtriebig, verkauft lustige Bücher und macht lustige Filme, in denen er lustige Behauptungen aufstellt und hat eine tolle Chemikalie, die so intelligent ist, dass sie nur schlechte Substanzen und Bakterien oxidiert, aber die guten verschont. Das ist eine beachtliche Leistung für ein Molekül ohne medizinische Kenntnisse. :D

Oh, ich Depp! Warum habe ich denn nicht gleich bei Psiram gesucht.

Jetzt einfach hier bestellen: www (punkt) mineral (strich) mms (punkt) de

Na los, kaufen! Der Link führt zu einer obskuren Website, die Domain ist von einer britischen Limited – die dafür im Zweifelsfall mit einem britischen Pfund haftet – registriert worden. Diese hat unglücklicherweise bei der Registeriung das Feld für den Ort mit der Angabe des Staates verwechselt, so dass ich zwar doppelt erfahre, dass der Sitz der Limited irgendwo in Großbritannien ist, aber eben nicht, in welchem Örtlein auf der großen Insel. Der Straßenname ist leider nicht eindeutig. Schade, ich hätte so gern ein paar Fotos dieses Unternehmens herausgesucht!

Weiter führt er aus:

„Für AIDS, Hepatitis A, B und C, Malaria, Herpes, Tuberkulose, die meisten Krebsformen und viele weitere ernste Erkrankungen gibt es nun eine Lösung. Zahlreiche Krankheiten lassen sich jetzt erfolgreich bekämpfen*. In Afrika nahmen mehr als 75.000 Menschen an verschiedenen Praxistests teil, im Rahmen derer Sie das Mineralienpräparat „MMS“ erhielten.

Aha, gegen AIDS und Krebs hilft ein „Antibiotikum“. Der genaue Terminus für das wirksame Chlordioxid wäre übrigens „Desinfektionsmittel“, es wird übrigens auch häufig als „Bleichmittel“ angewendet, aber wer wird denn angesichts solcher Wunder noch nach genauen Worten streben. In Afrika – das ja bekanntlich sehr klein und überschaubar ist – gabs auch irgendwo einmal eine unbestimmte Anzahl Praxistests, aber wo das war, wird nicht angedeutet. Hauptsache, da steht eine große Zahl von Leuten, an denen das insgesamt getestet wurde, wenn diese Summe auch genau so unüberprüfbar wie der Rest der Behauptungen ist.

Die Regierung von Malawi führte unabhängig davon auch eigene Testreihen mit MMS durch. Die Heilungsquote lag bei 99 Prozent. Über 60 Prozent der in Uganda behandelten AIDS-Kranken waren binnen drei Tagen symptomfrei, 98 Prozent innerhalb von einem Monat. Über 90 Prozent der behandelten Malariapatienten waren innerhalb von vier bis acht Stunden wieder gesund. Auch dutzende weitere Erkrankungen konnten erfolgreich behandelt und können dank dieser neuen Mineralienlösung
künftig in Schach gehalten werden.

Wenn dieser Absatz Tatsachen wiedergäbe, hätten wir alle davon gehört. Und zwar bei der Verleihung eines Medizin-Nobelpreises. Der dürfte für ein derartiges Medikament nämlich sicher sein. Warum es nicht zur Verleihung eines Nobelpreises kam und warum ich von diesem „Wunder“ erst durch eine asoziale und illegale Spam erfahre? Ich kann mir so gar keinen Grund dafür vorstellen. Ob es vielleicht im Zusammenhang damit steht, dass diese spektakulären Studienergebnisse niemals in einer Fachzeitschrift veröffentlicht wurden? :mrgreen:

Was so ein richtiges Schlangenöl ist, das hilft…

Das Mineralienpräparat hilft auch gegen Erkältungen, Grippe, Lungenentzündung, Halsschmerzen, Warzen, Entzündungen im Mundraum und selbst bei entzündeten Zähnen (MMS ist bislang das einzige Mittel, das Zahnentzündungen bekämpfen und sogar heilen kann).

Screenshot Wikipedia: Sicherheitshinweise für Natriumchorit, Gefahrstoffkennzeichnung …natürlich gegen fast alles. Und weil „Chemikalie“ für eine Substanz wie Natriumchlorit (mit „t“, nicht mit „d“ wie das Kochsalz) ein… ähm… irgendwie unangenehm klingendes Wort ist, handelt es sich hier natürlich um ein Mineral. Um die völlige Ungefährlichkeit dieses „Minerales“ zusätzlich zu unterstreichen, habe ich an hier an der Seite mal einen kleinen Screenshot aus der Wikipedia eingefügt, der auch ohne weitere Erläuterungen für sich selbst spricht.

Wer mag, darf solche Substanzen natürlich gern oral aufnehmen. Wie der Handel mit dem Zeug zeigt, scheint das nicht verboten zu sein, und es sind ja alles erwachsene Menschen. Aber niemand sage, dass er nicht gewarnt war!

Als Erfinder bin ich der Ansicht, dass diese Informationen zu wichtig sind, als dass eine einzelne Person oder Gruppe die alleinige Kontrolle über das Mittel haben sollte.
Jim Humble Zitatende

Genau! Also kaufen sie jetzt!

Oh, das kommt ja wirklich – und ich dachte gerade, ich wäre zynisch:

Das medizinische Wunder MMS ist wieder lieferbar!!!

Holen Sie sich jetzt MMS für Ihre Gesundheit und
nutzen Sie die
Große Frühlingsaktion gültig bis 31.03.2014

Wir verdoppeln die Bestellung für die ersten 200 Kunden!

Jetzt einfach hier bestellen: www (punkt) mineral (strich) mms (punkt) de

Wenn sie noch heute in Mummy’s Palace bestellen, bekommen sie fürstliche 400 Prozent Bonus auf ihre ersten drei Einzahlungen… ach nein, das war ja die Casino-Spam. :D

Dazu bekommen Sie Gratis das Ebook
Jim Humble „MMS – Der Durchbruch“ Teil 1

Das „Gratis-E-Book“ gibts natürlich nur zusammen mit einer Bestellung überteuerter Quacksalberprodukte und nicht irgendwo zum freien Download. Das ist eben die Bedeutung dieses Wortes „gratis“. Und nun wieder Humble, der gleich noch einmal sich selbst wiederholt:

Jim Humble schreibt dazu:
„Als Erfinder bin ich der Ansicht, dass diese Informationen zu wichtig sind, als dass eine einzelne Person oder Gruppe die alleinige Kontrolle über das Mittel haben sollte. Der erste Teil meines Buches „MMS – der Durchbruch“ gibt Einblick in meine Entdeckung. Weltweit werden zahlreiche medizinische Fakten unterdrückt und zurückgehalten. Die hier gegebenen Informationen dürfen daher keinesfalls dasselbe Schicksal erleiden. Im Buch erzähle ich, wie ich das MMS entdeckte und wie man es richtig anwendet. Dieses Buch könnte Ihr Leben retten. Überzeugen Sie sich selbst.“

Einfach selbst überzeugen, indem man das Buch eines Quacksalbers liest! Da erfährt man dann, dass weltweit Mediziner kein Interesse am Nobelpreis haben. Das darf alles auf gar keinen Fall von einer einzelnen Person kontrolliert werden. Deshalb gibt es das auch nicht zum freien Download, sondern wie oben beschrieben „gratis“ zusammen mit einer Bestellung. Ach ja, bestellen sollt ihr natürlich:

Jetzt einfach hier bestellen: www.mineral-mms.de

Warum man das bestellen sollte? Vielleicht auch wegen der…

Referenzen

…Einzelberichte von Personen, die man nicht kennt und die genau so gut eine Erfindung des Spammers sein könnten.

Thomas B. Ich selbst nehme jetzt in regelmäßigen Abständen MMS (seit Januar 2010). Bei Entzündungserscheinungen (Ohren-Nebenhöhlen) brauche ich kein Antibiotika mehr nehmen! Meine Gelenkschmerzen sind weg! Bei meiner Tochter (9 Jahre) waren innerhalb von 5 Tagen (Fußbäder 2x täglich) alle Dornwarzen am Fuß verschwunden.

Wer ein Bleichmittel trinkt, hat den großen Vorteil, kein Antibiotikum mehr nehmen zu müssen. Das ist so ein großer Gewinn, da kann man doch gar nicht „nein“ zu sagen! :mrgreen:

Hallo,
ich bin Arzt in einem Deutschen Krankenhaus und habe mit MMS 17 Krebspatienten in diesem geheilt, teilweise Menschen im Endstadium. Wenn das rauskäme, verlöre ich meinen Job und käme vermutlich ins Gefängnis! Bitte veröffentlichen Sie diesen Erfahrungsbericht, vielleicht überzeugt es andere Menschen ja, sich den letzten Ruck zu geben, es wenigstens auszuprobieren!
Vielen Dank! Doc [sic!]

Ärzte, die ihre Patienten gesund machen, müssen mit einer Haftstrafe rechnen. Der Mensch, der sich diese Texte ausgedacht hat, hat vermutlich nach seinem Bleichmittel gleich einen kräftigen Schluck aus dem Lackeimer genommen.

Marina Ich habe MMS jetzt bereits 2 Mal bei meinen grippalen Infekten eingesetzt und ich muss sagen: Bin total begeistert! Meine Halsschmerzen gingen innerhalb eines Tages weg (normalerweise
kämpfe ich mich damit bis zu 14 Tage ab!). Am nächsten Tag hat sich auch der Schnupfen gebessert und nach 4 Tagen war ich symptomfrei. Sowas habe ich vorher mit zig teuren Medikamente und Antibiotika noch nicht erlebt! Danke schön!
(P.S.:Mir ist nach der Einnahme noch nie übel gewesen)

Es handelt sich beim Angebot um ein Mittel, das ideal für Menschen ist, die glauben, dass ein Antibiotikum gegen Virusinfektionen hilft. Medizinisches Grundwissen ist beim Geschäft mit der Quacksalberei nur hinderlich. Also:

Jetzt einfach hier bestellen: www (punkt) mineral (strich) mms (punkt) de

Kauf schon!

Bernd S.
Ich litt an einer HP-positiven, erosiven Gastritis. Der Helicobacter war schon vom Vorbesitzer her resistent gegen jegliche Antibiotika-Therapie und ich war der Verzweiflung nahe, weil auch die Gastritis nicht zu heilen war, solange der HP vorhanden war. Rein zufällig las ich im Internet einen Artikel, der mich mit der Möglichkeit einer MMS-Therapie bekannt machte.

Ich habe es versucht, mit 4 Tropfen Chlordioxid zu 12 Tropfen Essig-Essenz beginnend, dann steigernd auf 8 Tropfen Chlordioxid ebenfalls mit Essig-Essenz im Mischungsverhältnis 1:3. Dies aufgelöst in 0,5 l Wasser, direkt nach dem Mittagessen, über fünf Tage hinweg. Dann 10 Tage Pause und danach nochmal die gleiche Prozedur.

Und nun kann der Helicobacter nicht mehr behaupten, gegen alles resistent zu werden. Er ist tot! Allerdings habe ich mit Verärgerung erkennen müssen, wie die Ärzte uns über den Tisch ziehen. Es ist gewissenlos, wenn Ärzte den Patienten sich über Monate und Jahre quälen lassen, obwohl es ein wirksames Mittel gibt. Ich glaube nämlich nicht, dass den Ärzten MMS unbekannt ist. Angesichts der hohen Zahl von Helicobacter-Leidenden halte ich das Schweigen der Ärzte für einen Skandal.

Jetzt einfach hier bestellen: www (punkt) mineral (strich) mms (punkt) de

Und wer an einer langwierigen chronischen Krankheit verzweifelt, soll einfach glauben, dass Ärzte ein gewissenloses, gieriges Pack Folterer sind, die ihm eine verfügbare und bekannte Therapie vorenthalten und stattdessen Bleichmittel zu sich nehmen. Am besten, nachdem er aus dem Internet – zum Beispiel in einer Spam – davon erfahren hat.

Karla Ich nehme MMS schon 2 Jahre, da ich ein schlechtes Immunsystem habe, schrei ich bei jeder Grippe hier. Nun ich nehme es nicht regelmäßig. Doch die letzte Grippe, habe ich überstanden. Ohne MMS bestimmt nicht!

Freitag Abend ging es los… ich bekam Schüttelfrost, war mir einen mal ganz schlapp und Herzrassen. Arzt kannte ich noch nicht, war erst neu in der Stadt, eine Aspirin für die Kopfschmerzen und Fieber 40 grd. Nun ich schleppte mich ins Bad, kaltes Wasser, dann einen Tee. Das Fieber ging nicht runter, Schüttelfrost.

Da fiel mir MMS ein… klar du hast es im Kühlschrank… also jetzt die grosse Hammerkur… mir wars egal… so schitt
ging es mir. Mutig wie ich war… 10 Tropfen… auf Kamillentee… am frühen Morgen, vorher noch 2 Toast und wieder
ins Bett. Nichts… musste nur öfters auf das WC… pieseln… jede Menge… Fieber und Schüttelfrost noch da… und mir war schlecht.

2.Runde… Nachmittag… 13 Tropfen… halbe Stunde… dann gings los… ich gerade so schnell wie es ging aufs Wc… oh
das war eine Abfahrt… vor dem Gesicht der Eimer unter mir das Wc… alles raus aus mir… 10 Kilo leichter so fühlte ich
mich… ab ins Bett… fertig und kaputt… habe dann durchgeschlafen bis nächsten Morgen.

Ja und da fühlte ich mich wie neu geboren, echt ohne Sch… mir tat der Hals und der Kopf nicht mehr weh, fühlte mich leicht.
Ich hatte mich übers Wochenende selbst geheilt.

Das war nicht der einzigste Fall… ich bin gelernte Zahnarzthelferin… war mal in Spanien in Urlaub… hatte mein MMS mit für Notfall… hilft auch gut gegen Moskitostiche. Hatte Zahnschmerzen… Karies in einem Zahn, wollte dort nicht zu einem
Zahnarzt und hatte schon so einen fauligen Geschmack von dem Zahn, da habe ich mir dort ne Spritze aus der Farmacia geholt und in meinen Zahn MMS gespritzt, da wo die Karies zu sehen war. Es zischte und qualmte, tolles Schauspiel, ja und was soll ich Euch sagen, der Zahn tat nicht mehr weh und stank auch nicht mehr.
In Deutschland hat der Zahnarzt nur gestaunt ohne bohren hat den Zahn zu gemacht und habe heute noch Ruhe.

Zur Zeit habe ich auch Hautproblem, Leberflecken entzünden sich, wenn ich die mit MMS betupfe, guter Erfolg, die Flecken verkrusten und werden heller, meist fallen sie einfach ab… Selbst meinen Fußpilz habe ich jetzt im Griff… Fußbad 20 Tropfen rein… 20 Min baden… wunderbar… pur zwischen die Zehen… nichts juckt… alles weg…

Ich nehme MMS zum desinfizieren… im Bad in der Küche… die Spüllappen weiche ich damit ein… Selbst meinen Hefepilz,
der mich fasst geschafft hat,den habe ich im Griff. Ich habe chronisches Rheuma… da habe ich noch zu tun… es ist nicht
schlimmer geworden, ist auch noch nicht weg… das habe ich schon seit meinem 13. Lebensjahr. Ich bleibe dran und werde Euch berichten.

Jetzt einfach hier bestellen: www (punkt) mineral (strich) mms (punkt) de

Wer nicht dazu imstande ist, sich in richtigen Sätzen auszudrücken und deshalb so spricht und schreibt, wie ein zappender Fernsehzuschauer das abendliche Programm betrachet; wer keine Probleme damit hat, dass ihm schlecht wird, wenn er das Zeug, mit dem er desinfiziert auch trinkt, ist genau das richtige Publikum. Von Fußpilz bis Karies, von der Grippe bis zum Laberflash… ähm… Leberfleck hilft eine Substanz gegen alles. Kann auch den Zahnarztbesuch ersparen. Oder, um es mit der Spam zu sagen [und nur noch ein paar launige Anmerkungen in eckigen Klammern zu machen]:

*Nach Aussagen Betroffener und Erfahrungen von Ärzten und [sic!] wirkt MMS gut bei:
Augenerkrankungen und Sehstörungen [soll man sich ein Bleichmittel in die Augen träufeln?], Bakterielle Prostatitis, Bandwurminfektionen [So so, Würmer sind jetzt also Infektionen!], Basaliom, Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, Bauchspeicheldrüsenkrebs [au weia!], Bazin Krankheit Bartonellose, Beta – Thalassämie minor, Beschwerden nach Transplantationen, bipolare Störungen
Blasenerkrankungen, Blutkrankheiten, Blutschwamm, Borreliose, Bronchitis, Brustkrebs [au weia!], Brustentzündungen, Candidamykose, Chronik Pelvic Pain Syndrome CPPS, chronische
Depression (Dysthymie), chronisches Müdigkeitssyndrom, chronische Nierenerkrankungen, chronische lymphatische Leukämie [au weia!], chronische Fettsucht [wenn einem nur übel genug wird, dann isst man natürlich weniger], Colitis ulcerosa, cystische Fibrose
Darmerkrankungen [vermutlich gegen alle von der Verstopfung bis zum Darmkrebs], Dengue Fieber, Denk-, Konzentrations- und Gedächnisstörungen [gerade Denkstörungen sind sehr hilfreich, wenn man das Zeug kaufen soll], Depressionen, Diabetes mellitus Typ 1 und 2 [vermutlich essen die Moleküle auch Blutzucker auf, aber nur, wenn zuviel davon da ist], Dickdarmerkrankungen, Diverticulitis, Durchfall
Durchblutungsstörungen, Ekzeme, Emphysem, Erkältungen, Erkrankungen während der Schwangerschaft
Erythema nodosum, Fibromyalgie, Fieber, Gelbfieber, Geschlechtserkrankungen (auch Gonorrhoe und Syphillis) [hoffentlich kommt kein Mensch auf die Idee, seine Syphillis mit diesem Zeugs zu verschleppen und chronisch zu machen!]
Gicht, Grippe, Gürtelrose, Gehörverluste, Haarprobleme [so so, jedes Haarproblem], Harnleitererkrankungen, Hautunreinheiten
Hautausschlag, Hämorrhoiden, Hauterkrankungen, Hefeinfektionen, Helicobacterbefall, Hepatitis, Herpes labialis und Herpes zoster, Herzklopfen, Herzrhytmusstörungen, Herzkrankheiten, Herzinfarkt [wer wird denn gleich wegen so einem harmlosen Herzinfarkt den Krankenwagen rufen, wir haben hier noch Bleichmittel im Kühlschrank…], idiomatische Herzmuskelerweiterung, Heuschnupfen, Hirnhautentzündung , Hornhaut, HIV, HPV Viren (Warzen), Hypophysentumore, Immunschwäche, Infektionen (aller Arten), Ischialgie, Karpaltunnelsyndrom, Katarakt, Katzenhaarallergie [wenn man seine Katze damit vergiften kann, ist die Ursache der Beschwerden beseitigt], Kiefererkrankungen, Knochen, Muskel [sic!, harter Zeilenumbruch hier]
und Bindegewebsschmerzen, Knochenkrebs, Kopfschmerzen, Kondomen, Krämpfe, Krampfadern, Krebsarten [sic!], Lebensmittelvergiftung, Lebererkrankungen, Lähmungen, Leishmaniose, Lepra, Leukämie, Leukozytose, Lungenentzündung , Lungenprobleme, Lupus erythematodes, Lymphome, Magenerkrankungen, Magen Darm Infekt, Magengeschwüre, Magenkrämpfe, Malaria, Megaösophagus, Melanom, Meningitis, Metastasen in Knochen, Migräne, Morbus Crohn, Morbus Cushing, Morgellonskrankheit, MRSA, Mückenstiche [sic!], Müdigkeit
Multiples Myelom (Plasmozytom) , Multiple Sklerose, Mundgeruch, Muskelverspannung, Myasthenia gravis, Mykolasmenerkrankungen, Myom, Nagelerkrankungen, Narbenproblemen, Nasenbluten, Nervosität
nervös zuckende, krampfende Beine, Nierenerkrankungen, Nierenversagen [au weia!], Nierenentzündungen, Nierensteine, Neurodermitis, Ödeme, offene Beine, Ösophaguserkrankungen, Ohrenerkrankungen, Ohrenschmerzen, Osteopenie, Osteoporose, Osteosarkom [wer wird denn wegen Krebs gleich ins Krankenhaus gehen…], Ovarialzystw [sic!], Parasitenbefall (auch bei Haustieren)
Parkinson Krankheit, Parvovirus, Pfeifferisches Drüsenfieber, Pickel, Pilzbefall der Nasennebenhölen
Pilzerkrankungen, Prostataerkrankungen, Psoriasis, Q Fieber, Restless Legs, Reizblase, Reizdarm, Retinoblastom, Röteln, Ruhr, Rückenproblemen, Sarkoidose, Scharlach, Schildrüsenerkrankungen, Schlaflosigkeit, Schleimbeutelentzündung, Schuppenflechte [für alle, die nicht verstanden haben, was die zuvor genannte Psoriasis sein soll], Schwäche, Körperliche [sic!], Schwermetallbelastungen, Skoliose, Sinusitis, Shigellose (Ruhr), Sodbrennen, Spinalstenose, Spannungskopfschmerzen, Spondylitis ankylosans (M. Bechterew), Stimmlippenlähmumg, Stirnhöhlenentzündung, TBC, Tetanus [au weia!], Thrombozytopenie, Tinnitus, Tonsillitis, Transplantation vermieden oder Beschwerden danach Trigeminusneuralgie [sic!], Tumor [was nicht an der Mitaufzählung diverser spezifischer Krebsarten hindert, als sei das hier eine SEO-Keywordliste], neuro endokriner Tumore, krebsartige und nicht krebsartige [sic!], Thypus, Übergewicht [sic!], übersensible Reaktion auf verschiedenste Substanzen, Übelkeit [ja, Übelkeit bekämpft man mit einem Mittel, das Übelkeit auslöst], Verbrennung, Verdauungsschwierigkeiten, Vergiftungen, Vorhofflimmern, Warzen, Wegenersche Granulomatose, Wetterempfindlichkeit, Windpocken, Zahnfleischerkrankungen, Zahnfleischbluten, Zahnstein, Zahnfleischentzündungen, Zirrhose

Einfach hier bestellen: www (punkt) mineral (strich) mms (punkt) de

Was für eine Liste! Gegen eines hilft ein typisches Quacksalberprodukt allerdings niemals: Gegen Dummheit.

gammelfleisch (at) tamagothi (punkt) de
Sofort von der Liste löschen:
http://mms-der-medizinische-durchbruch.com

Was?!

Screenshot der 'Lösch-Seite' mit der Möglichkeit, den Spammern gleich vier Mailadressen für eine angebliche 'Löschung' mitzuteilen

Ich kann einem Spammer gleich vier Mailadressen geben? Für wie bescheuert haltet ihr eure Spamempfänger eigentlich?

Ach, ich hab über das professionelle Löcheln der guten Frau Photoshop jetzt ganz vergessen, welche Apelle an die Dummheit ihr in eure Drecksspam geschrieben hattet… ja, ihr haltet die Empfänger eurer Spam für weitgehend kopfentkernt.

Impressum
Luxusline LTD.
APT 390 Chynoweth House
Trevissome Park Truro Blackwater
United Kingdom
Truro TR4 8UN
United Kingdom

Liebe Meteoriten, nutzt eure Chance! Das ist übrigens nicht die Limited, die die Domain für die Website betreibt, sondern eine andere. Kostet ja auch nichts, ein paar mehr davon zu haben.

gammelfleisch (at) tamagothi (punkt) de
Sofort von der Liste löschen:
http://mms-der-medizinische-durchbruch.com

Ihr mich auch!

Copyright © MMS VIP-News – Es gelten unsere AGB – Irrtum und Änderungen vorbehalten.

Oh wie geil, ich bin ein VIP! Weil ich Spam kriege! Und es gelten irgendwelche AGB, auf die nicht einmal mehr ein Linkchen gesetzt werden kann, weil nach dem langen Bericht im Mailtext kein Mailpapier mehr da war. Natürlich wird für diese tolle, an eine Honigtopf-Adresse gesendete Spam auch noch ein „Copyright“ in Anspruch genommen.

Entf!

Sie müssen Ihre Kontoaktivitäten bestätigen

Samstag, 29. März 2014

Sehr geehrter Kunde,

Immer wieder gut, der geehrte Kunde, den man nicht bei seinem Namen ansprechen kann und…

Wir haben ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto festgestellt […]

…auf dessen Konto es „ungewöhnliche Aktivität“ gibt – hat etwa jemand eine Million eingezahlt? – aber zu diesem Konto gibt es nicht einmal eine Nummer oder eine kontoführende Filiale. Aber dafür…

[…] 1. April 2014.

…gibts die „ungewöhnliche Aktivität“ auch erst übermorgen. Vermutlich konnte die Kristallkugel der Bankmitarbeiter, deren Bank noch gar nicht genannt wurde, zu diesem Zeitpunkt nicht alle Details offenbaren.

Sie müssen bestätigen Sie Ihre Kontobewegungen, bevor Sie können weiterhin die Karte verwenden. Nach der Überprüfung gibt Entfernen Sie alle Beschränkungen auf Ihrem Konto.

Sie müssen glauben Sie, Deutsch ist nicht Stärke von deutschen Kreditinstituten sein und tun müssen was Spam sagt, sonst nichts mehr kommen an Geld.

Bitte laden Sie das Formular im Anhang zu dieser E-Mail und öffnen Sie sie in einem Web-Browser und füllen

Deshalb einfach mal den Anhang einer Spam öffnen, in dem sich eine HTML-Datei befindet, in der man „seiner Bank“ alles sagen kann, was die Bank schon längst weiß. Ein Klickchen auf Absenden, und die Verbrecher haben ein Konto mehr für ihre „Geschäfte“.

Vielen Dank für die Nutzung der Sparkasse
Wir schätzen Ihr Geschäft und die Gelegenheit, Ihnen zu dienen.

*prust!*

Mit freundlichen Grüßen,

Sparkasse Bank

Mit freundlichen Grüßen von einer Bank, nein, nicht von einer Bank, sondern von der „Sparkasse Bank“.

© sparkasse.de Jahr 2014. – P. Iva 00348170101 Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung Nur mit genehmigung der Sparkassen- Finanzportal GmbH.

Diese Spam nimmt für sich – lächerlicherweise¹ – den Schutz „geistigen Eigentums“ in Anspruch. Ich vervielfältige diese Spam jetzt in mein Spamblog. Verklag mich doch, Spammer!

¹So ein Spruch ist übrigens auch in nicht-betrügerischen Mails ausgesprochen lächerlich. Das heißt aber leider nicht, dass darauf immer verzichtet würde. Was der Zweck eines solches Spruches sein soll, obwohl die damit dekorierte E-Mail praktisch niemals die für ein urheberrechtlich geschütztes Werk erforderliche Schöpfungshöhe erreicht, kann ich leider auch nicht sagen. Vermutlich wollen Unternehmungen, die für ihre Mail ein Urheberrecht beanspruchen, ihre Kunden einschüchtern. Ich halte das nicht für eine Empfehlung, irgendwelche Geschäfte mit diesen Unternehmungen zu machen. Wer klug ist und seine Kunden nicht als ungebildete und unwissende Idioten, sondern als Partner betrachtet, schreibt lieber in die gewerblichen E-Mails, dass der Inhalt vertraulich sei und bittet deshalb um Vertraulichkeit.

Let us achieve this togther

Samstag, 29. März 2014

Der Verschreiber im Betreff stammt aus der Mail. Dies ist eine Mail von michelkanasa (at) yahoo (punkt) com, mit einer Antwortadresse in der Domain superposta (punkt) com. Schon die verwendeten Adressen verbreiten ein Maß der geschäftlichen Seriösität, das vom Text der Mail nicht mehr vertrieben werden kann:

Guten Tag Herr / Frau [sic!],

Ich bin fьr ein profitables Geschдft, das mein Client investieren kann seine
Fonds in Ihrem Land. Ich werde fьr Ihre positive Geschдftsidee so bald wie mцglich warten [sic!].
Anmerkung: Wir haben auch sehr groЯe Menge Gold zu verkaufen, wenn Sie daran interessiert sind,

bitte nicht tun heisted [sic!]

,uns fьr lange Zeiten Partnerschaft kontaktieren [sic!]

Mit GrьЯen,

Michel Kanasa

Ohne Worte.

Post online

Freitag, 28. März 2014

Hello Candidate,

Ah ja, das ist ja mal wieder eine tolle, persönliche Anrede!

I would like to take this time to welcome you to our hiring process and give you a brief synopsis of the position’s benefits and requirements. This position is for you if you are taking a career break, are on a maternity leave, recently retired or simply l Schedule from 2 to 8 hours per day. We can guarantee a minimum 20 hrs per week occupation. Wages: $2000 per month plus commission, paid monthly.

Der Spammer hat nicht die geringste Ahnung, wer ich sein könnte, aber hat einen tollen Job für mich. Für Halbtagsarbeit gibt es mindestens 2000 Dollar im Monat. Solche Jobs wird man natürlich nur mit Spam los.

Please note that there are no any fees or deposits to start working. To request an application form visit and register www.anja.in.ua/

Und das Besteste daran: Man muss nicht mal Geld bezahlen, um mit der Arbeit anfangen zu können! Man muss einfach nur eine obskure Website aufrufen und den Spammern sagen, wer man eigentlich ist, und schon bekommt man das Angebot, auf dem eigenen Konto Geld zu empfangen, das über Western Union weitergeleitet wird und unter der eigenen Anschrift Pakete zu empfangen, die man weitersendet. Die Polizei setzt dem Treiben ein Ende, bevor der erste Monat um ist. Und sie ermittelt dann wegen gewerbsmäßigen Betruges und Geldwäsche.

Yours most sincerely,
HR Department
Frederic Blare

Mit schwäbischen Gruße
Dein dich verachtender Jobangebots-Spammer
Personalabteilung einer Unternehmung ohne Namen

Angebot Darlehen Gelegenheit

Donnerstag, 27. März 2014

Huch! Wieso ist mir dieser schon am Betreff erkennbare Sondermüll durch die Spamfilter geflutscht? Obwohl mir seit vierzig Jahren eine „Künstliche Intelligenz“ versprochen wird, deren Siegeszug seit vierzig Jahren immer nur noch ein Jahrzehnt entfernt sein soll, ist es einem Computer auch mit der heutigen Rechenleistung noch nicht möglich, das substanzlose Gelalle des typischen E-Mülls zuverlässig von einer Mail mit echtem Inhalt zu unterscheiden. Das liegt daran, dass ein Computer immer noch nicht den Sinn in einem Text verstehen kann.

Unterdessen ist auch ein vergleichsweise dummer Zehnjähriger imstande, zu bemerken, dass mit dem „Text“ dieser Spam irgendetwas nicht stimmt – denn ein Computer, der einen französischen Text ins Deutsche übelsetzt, kann eben auch keinen Sinn produzieren, aber dafür umso prächtigeren Unsinn:

Gelegenheit, Darlehen, persönliche, Auto, Bildung und Einzelpersonen bieten [sic!]
Für alle Ihre Kredit-Anwendungen [sic!] zögern Sie nicht, kontaktieren Sie Guilbert FINANCE, während die Betreuung [sic!], um die Menge des Darlehens [sic!] anzugeben, ohne zu vergessen, dauerte remboursement [sic!]. Nous sind [sic!] ein Finanzinstitut privé [sic!]. GUILBERT FINANCE bietet kurzfristige Kredite, mittel- und langfristig [sic!] an Privatpersonen und kleine und mittlere Unternehmen zum besten Zinssatz von 3% pro Jahr über einen Zeitraum zwischen 1 und 20 Jahren für alle Darlehen von 2.000 € auf 400 Mio. € [sic!]. Darum suchen mehr anderswo [sic!], weil Guilbert Finance ist die Lösung für alle Ihre finanziellen Sorgen [sic!] und gewähren Sie Ihren Kredit ohne Bank-Transfer-Protokoll [sic!] und in einer Zeit von 72 Stunden.
Sehen Sie, wie die sich drehende Kredit- und Cash- Reserve [sic!] mit dem Abschnitt "Brauchen Geld zwischen bestimmten" [sic!]
Sie gewähren verschiedene Arten von Darlehen und zwar:
Privatdarlehen
Immobilien-Darlehen
Autokredit
Schule -Ready [sic!]
Stellen Sie jetzt Ihre Kreditanträgen besten Angebote [sic!] für die vielen Vorteile von Guilbert FINANCE
E-Mail- Kontakt : guilbert (punkt) finance (at) aim (punkt) com [sic!]

Guilbert – FINANCE "Die Lösung für alle Ihre finanziellen Sorgen" [sic!]

Ohne Worte.

Beitragsanpassung April 2014

Mittwoch, 26. März 2014

Wie habe ich es im Februar noch geschrieben: „Es ist schon interessant, zu verfolgen, wie die Seiten dieser Halunken immer besser werden. Im April und im Juni kommt die nächste Fuhre, der Februar war etwas ungewöhnlich“. Hier ist die nächste Fuhre der ganz tollen Spam-Krankenversicherer.

Guten Tag,

Wie üblich hat der Spammer keine Ahnung, wie die Leute heißen, die seine kriminelle Massenpost ins Postfach gemacht bekommen.

Nachtrag: Zumindest weiß es der Spammer bei mir (noch) nicht – denn wie mir eben (27. März) von meinem Leser R. S. mitgeteilt wurde, gibt es diese Spams inzwischen auch mit persönlicher Ansprache unter Nennung des vollen Namens. Die unter Spammern zirkulierenden Datenbanken mit einer Zuordnung von Mailadressen zum Namen werden also auch hier schon verwendet. Diese Daten beziehen die Spammer offenbar aus vielen Quellen, wobei vermutlich Datenlecks großer zentraler Anbieter im Web die wichtigste Quelle sind.

nach Abrechnung des ersten Quartals im Jahr 2014 können viele private Krankenkassen die monatlichen Beiträge reduzieren.

Wie üblich haben die „vielen“ privaten Krankenkassen, die jetzt billiger werden, keine Firmierungen, so dass man mal auf ihre Homepages schauen könnte, ob sie jetzt billiger werden.

Die meisten Anbieter sind aufgrund dieser Entwicklung bereit, auf Anfrage den Beitrag ihrer Kunden zu senken.

Gehört Ihr Anbieter auch dazu, müssen auch Sie bereits im April jeden Monat bis zu 40% weniger für Ihre Krankenversicherung bezahlen?

Wie üblich kommunizieren die Krankenversicherer nicht direkt mit ihren Kunden, sondern geben diese Kleinigkeit an irgendwelche kriminellen Spammer ab, die das dann übernehmen, ohne dabei die Firmierungen der Krankenversicherer zu erwähnen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick und prüfen Sie kostenlos online, welche Anbieter welche Beiträge verlangen:

http://www.beitragstest-2014.com/

Wie üblich soll man in eine Spam klicken. Wie üblich gibt es dabei eine Weiterleitung auf die Website mit der eigentlichen Betrugsseite, diesmal unter der Domain www (punkt) vergleich (strich) direkt (strich) 2014 (punkt) com. Die Seite sieht momentan übrigens so aus (zum Vergrößern klicken):

Screenshot der betrügerischen Website

Wie üblich stehen da lauter behauptete Testsieger zum Vergleich, mit lauter Logos von journalistischen Produkten, die Krankenversicherungen testen. Öko-Test hat einen derartigen Test zum Beispiel mal im Jahr 2011 gemacht und „freut“ sich seitdem über unseriöse bis halbseidene „Nutzungsformen“ seiner Marke durch die Internet-Angebote fragwürdiger GmbHs.

Angesichts der asozialen und illegalen Spam ist davon auszugehen, dass die im Screenshot sichtbaren Logos der anderen Firmen und Marken, die so auffallend inflationär in eine ansonsten Nichts sagende Seite eingeklebt wurden, ebenfalls nur dazu dienen sollen, im Auge des naiven Betrachters die daran gebundene Reputation für ein halbseidenes Angebot abzustauben.

Wie üblich sagt mir ein Spammer, dass es keine Datenweitergabe zu Werbezwecken geben wird. Ganz großes Spammerehrenwort.

Selbstverständlich ist der Vergleich unverbindlich.

Wie üblich ist es völlig unverbindlich – also im Soziolekt des Pöbels ausgedrückt: ungefährlich – dass man einem Spammer genügend Daten für einen kriminellen Identitätsmissbrauch zur Verfügung stellt.

Ich hoffe, dass diese Information für Sie nützlich war.

Wie üblich will der Spaßvogel von Spammer mich glauben machen, dass irgendetwas in einer asozialen und illegalen Spam von irgendeinem Nutzen für jemanden anders als den asozialen und illegalen Spammer sein könnte.

Mit freundlichen Grüßen,

Stefanie Richter
Kundenservice

Wie üblich wird die Freundlichkeit der Grüße des Spammers nur noch von seiner Seriosität und Ehrlichkeit überboten.

Neu und super: Jetzt mit TLS

Apropos mein oben gesagtes „wie die Seiten besser werden“: Diesmal gibt es eine echte Innovation dieser Großhirnkastraten, denn zum ersten Mal, seit mir derartige Nummern in mein Postfach gemacht werden, gibt es ein SSL-Zertifikat für die Website. Es wurde am 16. März von der COMODO CA Ltd. ausgestellt, die von fast allen Browsern als „vertrauenswürdig“ anerkannt wird. Das bedeutet, dass der Absender ein https:-Schema in seiner URL verwenden kann und dass dann im Browser ein kleines Schlösslein sichtbar wird, um anzuzeigen, dass der Transportweg dieser Site verschlüsselt wird. Unbedarfte und nur aus Presse und Glotze informierte Menschen denken dabei natürlich, dass es sich um eine sichere Site handele. Sicher ist hier „nur“ der Transportweg der Daten, sie können nicht ohne weiteres von Dritten „abgehört“ oder manipuliert werden, bis sie beim Spammer ankommen. Sonst ist daran nichts „sicher“. Jeder kann sich ein SSL-Zertifikat bestellen, sogar kostenlos für einen 90-Tage-Test, was hier allerdings nicht der Fall ist.

Nachdem mehrere Jahre in diversen Medien – meist ohne besondere Aufklärung über die Hintergründe – so getan wurde, als sei dieses im Browser sichtbare Schlösschen der Inbegriff der Sicherheit im Web, erwarte ich, dass diese kleine und gar nicht mal allzuteure Innovation der Spammer die Opferzahl mindestens verdoppeln wird.

Egal, was für Schlösschen oder sonstigen Sinnbilder irgendwo im Browser sichtbar werden: Ein Link aus einer Spam führt niemals zu etwas, was auch nur in einem skurillen Sinne des Wortes die Bezeichnung „sicher“ verdiente. Wer illegale und asoziale Spam macht, zeigt damit nur eines: Seinen festen Glauben daran, dass sich für sein Angebot ohne dieses illegale und asoziale Werbemittel kein Mensch interessieren würde. Dieser Einschätzung des Spammers sollte man – im Gegensatz zu allen seinen mit großem Spammerehrenwort geschriebenen Zusicherungen – vollen Glauben schenken.

Inhalte durch Werbung finanzieren

Dienstag, 25. März 2014

Die Zeitungen zahlen nun den Preis dafür, dass sie schon vor langer Zeit die Kosten der von ihnen erzeugten Inhalte vom Gegenwert geschieden haben, den diese für ihre Leser haben. Oder, um es etwas anders zu sagen: Es liegt nicht daran, dass ‚das Internet die Werbung von der Inhaltserzeugung abgekoppelt‘ hätte, es liegt daran, dass sich Werber (völlig zu recht) einen Dreck um journalistische Ideale scheren. Es ist unfassbar ermüdend, die Verteidiger der Zeitungen reden zu hören, als sei das Werbegeld ein für sie von Gott gegebenes Recht, und dass Google und Facebook sie irgendwie bestehlen würden, während in Wirklichkeit Google und Facebook auf die anständigst mögliche Weise gewinnen, nämlich, indem sie einen besseren Gegenwert für das Geld der Werbetreibenden anbieten.

Ben Thompson, schnell von mir ins Deutsche übelsetzt. Via neunetz.com.