Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Monatsarchiv für Juli 2011

Sie konnen Ihre Uhr unbemerkt, es ist ein Nachbau flaunt

Samstag, 23. Juli 2011

Ja, das war wirklich der Betreff der Mail.

Ausgezeichnet, Dersuch!

Aktien werden es bald so eilig und erhalten Sie Ihre Luxus-Designer-Uhren heute.
Sie konnen Ihre Uhr unbemerkt, es ist ein Nachbau flaunt

Und ja. Das war wirklich der Text der Mail.

Wenn das die nächste Generation der Uhrenspam ist, denn werde ich mich wohl noch so manches Mal nach dem „Branddeutsch“ sehnen – denn das habe ich wenigstens meist verstanden.

Re: Qualität Uhren bei Blowout Preise

Freitag, 22. Juli 2011

Sie wollten schon immer, dass Rolex für Ihre Liebsten – jetzt können Sie
http://linkzip.net/F/2Tup

Hey, Spammer, wenn ich diese tolle Einheit aus gespammten Text und Betreff für die Mail sehe, dann frage ich mich unwillkürlich, wie ich das Wort „Blowout“ verstehen soll. Vielleicht als „Reifenpanne“? Denn wie eine Panne wirkt das ja. Und was ist das doch für ein hübsches Bildchen… zischend entweicht die Luft aus dem Reifen und es geht nicht mehr weiter, wie gut das zum Vorgang des Bezahlens passt, zumindest aus Sicht deiner Opfer.

Oder gibts etwa einen großen Knall bei der Panne. Das würde allerdings auch zu dir passen, Spammer.

Ehre

Mittwoch, 20. Juli 2011

Nun, Spammer, wenn du eine Funken Ehre hättest, denn würdest du deine Texte nicht von einem Computer übersetzen lassen. Aber das wäre wirklich schade, weil wir dann alle nicht so viel zu lachen hätten.

Lieber geliebter, [sic!]

Mein Name ist Frau Olivia Piercy. Ich bin 81 Jahre alte Frau lebt in Deutschland Königreich. [sic!] „Eitelkeit der Eitelkeiten, sagte der Prediger, Eitelkeit der Eitelkeiten, alles ist Eitelkeit. (Prediger 1:2). „Ich bin einer sterbenden Frau, die Gott in einem berührt hat ruhmreichen Weg, um seinen Segen zu Charity / weniger Privileg zu erfüllen. [sic!]

Zwei (2) Jahr war ich mit der Diagnose Krebs. Ich habe Gott gebeten Vergebung und ich glaubte, hat er, weil er ein barmherziger Gott ist. Ich werde geht in einer Operation am Freitag, dem der Arzt indirekt gesagt hat, ist 50/50 Chance zu überleben. Ihr Lieben, ich habe Ihre Kontaktdaten aus betriebswirtschaftlicher Verzeichnis [sic!] aufgenommen und nach dem Zufallsprinzip für dieses Projekt. [sic!]

Ich beschloss, WILL / spenden die Summe von $10.2Million USD (zehn Millionen Two Hundred Thousand Dollar), um Ihnen für die gute Arbeit von Gott. [sic!] Im Moment kann ich nicht nehmen alle Anrufe sofort Grund, meine Gesundheitszustand und ich bin Senden Sie dieses Schreiben mit Hilfe einer Dame Krankenschwester hier. [sic! Das ist wohl gestütztes Spammen…]

Mein Anwalt der Familie ist sich der Tatsache bewusst, dass ich meine WILL einstellen, werde ich Beratung wenden Sie sich mit Ihrem Namen für Will Einstellung und einmal empfangen von ihm, er wird mich im Krankenhaus informieren unterzeichnet die notwendigen Spalte des Willens. [sic! Alles klar?] Meine Familie Lawyer Informationen Attorney Russell Bywater. E-Mail: russellbywater (at) webadicta (punkt) org Großbritannien. Er wird euch auf jeden belehren Schritt / erforderlichen Informationen, um dieses Geld zu bekommen.

Alles, was ich von Ihnen verlange ist, um sicherzustellen, dass Sie dieses Geld nutzen, für das Werk Gottes zur Erfüllung seiner göttlichen Zweck und für die Menschheit. Es ist klar, dass ich nicht Sie wissen, [sic!] Gott aber gewusst, dass Sie mehr als ich jemals zu tun. [sic!] Aus diesem Grund I beuge meine Knie, Der Herr segne euch reichlich, wie Sie dieses Geheimnis zu erfüllen zur Nächstenliebe und humanitäre Service. So sind Sie zu 50% des Einsatzes Einlagen $10.2Million USD [sic!] für diese humanitäre Mission, während die anderen 50% gehen an Ihnen für Ihre Treue zu Gott und der Menschheit.

Zum Schluss möchte ich Sie für mich bezüglich meiner gesundheitlichen Situation zu beten, weil ich sind gekommen, um herauszufinden, dass alles gibt es eine Saison [sic!], und eine Zeit zu alles Vorhaben unter dem Himmel. (Prediger 3,1-8) Möge die Gnade unseres Herr, die Liebe Gottes, und die süße Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit sein Sie jetzt [sic!] und für immer mehr, Amen.

Mit freundlichen Grüßen

Frau Olivia Piercy

Über dieses Meisterwerk der Spam mag ich einfach nur noch den Schleier des Schweigens legen… wenns darunter nur nicht so unwiderstehlich gackern würde! :D

Die güldene Kommentarspam-Medaille

Mittwoch, 20. Juli 2011

Die güldene Kommentarspam-Medaille des Monats Juli 2011 geht an den fröhlichen Schreiber handgeschriebener Kommentare, der mich vor nur wenigen Stündchen mit diesem wunderbaren und handverfassten Ausfluss SEO-beflissenen Kommentierens beglückte:

Seo Blog sagt:
19. Juli 2011 um 22:19

Hallo ich suche potenzielle Linktauschparter mit den Keyword „Novoline Tricks“…

ich könnte dir da PR3 und PR2 Links zu diesen Thema geben.
Wenn du magst dann meld dich mal

Lg
SeoBunny

Welches Maß an tapferem Denkverzicht von Nöten ist, um an dieser Stelle in einem Blog mit dem Titel „Unser täglich Spam“ ein derartiges Angebot zu machen und zudem auch noch einen fröhlich-frechen Link auf das gewiss nicht empfehlenswerte Stück spambeworbener Internet-Arbeit unter der Adresse seobunny (punkt) de mit Google-Keyword abzusetzen, gehört freilich zu jenen Fragen, über die ich nicht weiter nachzudenken bereit bin.

Leider habe ich inzwischen den Link auf eine besser passende Website umgeleitet. :twisted:

From: Mrs. Jana Lofer

Dienstag, 19. Juli 2011

Na, mit dem Header durcheinandergekommen? Nicht begriffen, wofür dieses „Subject“ gut sein soll und deshalb einfach nochmal den Empfänger eingetragen? Weil doppelt hält besser? Spammer, die mit Skripten rumstrokeln, die sie selbst nicht richtig verstehen… immer wieder daneben.

Wie, noch nicht genug Fail? Okay…

From: Mrs. Jana Lofer

…im Text stehts dann auch noch mal.

My Dearest one,

Ich kenne dich nicht.

I am the above named person. I am married to Mr. lofer who before his death was a wealthy cocoa Merchant here in Cote d‘Ivoire. We were married for 25 years without a child. Before the death of my husband we were both born again Christians.

Ich bin obengenannte und finde das einen total persönlichen und schnieken Stil, mich so auszudrücken. Außerdem muss ich so den Namen nur an einer Stelle ändern, wenn ich ihn mal ändern muss, denn wie bei meinem tollen Spamskript variable Anteile in die Nachrichten kriegt… ach nee, weißste, das ist so doofer Technikkram, damit will ich mich gar nicht befassen…

Also zur Sache. Bin irre fromm, Elfenbeinküste, hab nen Geldsack geheiratet, der jetzt hopp ist…

My Husband left the sum of US$3.8million United States Dollars in a fix/suspense account in one of the prime bank here in Cote d‘Ivoire. Recently, my Doctor told me that I would not exceed more than five more months due to cancer problem. The one that disturbs me most is my blood pressure sickness. Having known my condition I decided to seek for your kind assistance to transfer this fund into your account and you will use it to train my adopted daughter who is 16yrs. You will take her as your God child and brought her up in a good and decent manner with what my late husband left behind.

…werde selbst auch in ein paar Monaten abnippeln (leider nicht in Wirklichkeit) und erzähl dir mal so, dass hier ein paar Millionen Dollar rumliegen. Und weil ich so total fromm bin, will ich den Zaster einfach dir anvertrauen, obwohl ich nicht einmal weiß, wie du heißt, welche Sprache du sprichst, welches Geschlecht du hast, welcher Religion du angehörst oder sonstwas. Verstehste! Die Millionen will keiner haben. Das Geld liegt im Lager wie eine Sammlung von Bleiklumpen. Deshalb haue ich schon mit Hilfe eines Spamskriptes und eines Botnetzes – die mir vorliegene Mail stammt übrigens von einem Privatrechner aus Frankreich mit dynamischer IP-Adresse, dieser Rechner wurde mit Schadsoftware übernommen – und einem Bündel gefälschter Absenderadressen meinen Bettelbrief an ein paar Millionen Leute geschickt. Ja, ein Bettelbrief, denn ich bettele darum, dass mir diese unglaubliche Story geglaubt wird. Weil, weißste…

I took this decision to contact because of my condition and for the facts that my husband relatives wants to size everything and throw my adopted daughter out of the inheritance. So I want to use this little time I have to achieve this arm before joining my ancestors.

…so einen richtig nachvollziehbaren Grund für dieses Verhalten habe ich auch nicht.

Please indicate your interest and willingness in this transaction by writing back to me through the above email address. I want your maximum cooperation and keep this as confidential for security reasons.

Bitte sei so brötchendoof, dass du mir diesen Bullshit glaubst und mir antwortest, aber nur maximal vertraulich. Mails von mir nach Empfang aufessen. Aus Sicherheitsgründen.

Huch, irgendwas fehlt da ja. Stimmt. Die obenstehende Mailadresse fehlt. Na, kann schon mal passieren, wenn man aus alten Textbausteinen einen neuen Text zusammenfummelt. Denn musst du eben an jana_lofer1951 (at) yahoo (punkt) com antworten, das sieht schon so richtig aus, als wenn ich bereits 1950 Adressen verschlissen hätte. Ich werde dir dann trotz meines mangelnden Talentes weitere herzzerreißende Geschichten erzählen und natürlich immer wieder, dass der ganze Zaster nur schon auf dich wartet – aber ein paar kleine Vorleistungen sind doch fällig, und die musst du über MoneyGram, Western Union und Konsorten rüberbeamen, damit ich anonym bleibe, wenn ich mir dein Geld abholen. Weil… davon lebe ich halt. Und ich habe nicht vor, in fünf Monaten zu verrecken, sondern ich will mir auf diese Weise noch eine Menge verfeinerten Lebensstils gönnen. Und der Zaster für dich existiert natürlich nicht.

I am sincerely waiting for your kind and urgent response as soon as your receive this mail.

Also los, beeil dich! Ich warte schon drauf. Mein Auto ist schon fast ein halbes Jahr alt.

Thanks and God bless you.

Danke, dass du dumm und gläubig bist.

Sincerely Yours,

Mrs. Jana Lofer

Mit Judasbussi

Dein Vorschussbetrugsspammer

Fantastische Gewinne, fantastische Preise

Montag, 18. Juli 2011

Reale Gewinne und Preise wären mir lieber… :mrgreen:

Das CC Casino ist super stylisch, aber Sie müssen sich nicht feinmachen, um hier zu spielen – Sie können die Millionen komfortabel von zu Hause aus gewinnen

http://www.eccslots.com/de/

Boah, die Website sieht irre toll aus (eben wie der etwa 12 Monate alte Entwurf CC-Casino des alten, recht befähigten Grafikers, einschließlich falsch codierten Währungszeichens im Jackpot-Hochzähler der weniger befähigten JavaScript-Jongleure) und ich kann da voll die Millionen gewinnen. Oh, die haben auch noch spezielle Angebote. Mal reinschauen:

Bonus 1
-100% Bonus � Bis zu 150� gratis Sobald Sie 150� einzahlen, bekommen Sie sofort weitere 150� gutgeschrieben. Sie haben also insgesamt 300� zum Spielen zur Verf�gung. Viel Gl�ck!

Hey, Spammer! Da wollt ihr Scheißbetrüger mal wieder voll das riesen Casino sein, in dem man Millionen gewinnen kann, aber wenn ihr für eure „Casino-Website“ mal einen Umlaut oder ein Sonderzeichen fehlerfrei in HTML codieren müsst, dann scheint das für euch eine total schwierige und völlig unbeherrschbare Weltraumtechnologie zu sein. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr eure schon idiotisch formulierte Mail durch solche Stümpereien an „Glaubwürdigkeit“ gewinnt. Fragt doch einfach mal den nächsten fünfjährigen Nachwuchshacker, der wird euch ganz schnell erklären, was es mit diesen HTML-Entitäten auf sich hat und wie man sie anwendet.

Mann! Nach einem Jahr hättet ihr es ruhig mal hinkriegen können – und der Jackpot mit falsch codierten Währungszeichen auf der Startseite erweckt auch so richtig den Eindruck eines virtuellen Zockladens, der mit Millionenbeträgen umgeht.

Wie man sich Schadsoftware einfangen kann?

Sonntag, 17. Juli 2011

Das geht manchmal ganz einfach – in einigen Fällen reicht es zum Beispiel, wenn man mit Google oder einer anderen Suchmaschine nach Downloadmöglichkeiten für populäre Open-Source-Software sucht und naiv darin vertraut, dass die „gesponsorten Links“ oder Anzeigen dahin führen, wohin sie zu führen vorgeben:

VLC-Entwickler Ludovic Fauvet warnt […] vor mit Malware gespickten Forks der Anwendung […] Die illegalen VLC-Klone werden auf professionell gestalteten Webseiten zum Download angeboten, „funktionieren jedoch nicht wie erwartet, lassen sich nicht deinstallieren und verletzten die Privatsphäre der Anwender“ […]

Die Kriminellen nutzen Googles Werbeprogramm AdWords, um ihre präparierte Software neben den Suchergebnissen zu VLC Media Player zu promoten. Laut Fauvet werden auch andere Open-Source-Projekte auf diese Weise missbraucht: „Wir können wenig dagegen tun. Die Kriminellen haben das Geld, um AdWords zu kaufen, wir nicht. Als Non-Profit-Organisation haben wir auch nicht das Geld, um sie zu verklagen. […] Zur eigenen Sicherheit soll man sich VLC ausschließlich auf der offiziellen Projektseite herunterladen.

Während die klassische Mailspam stark rückläufig ist und kaum noch „durchkommt“, suchen sich die Internet-Verbrecher viele andere „Vertriebswege“ für ihre unerwünschten, kriminellen Überrumpelungen. Im Beispiel der Google-Ads – bemerkenswert an diesem „Vertriebsweg“ ist vor allem, dass Google offenbar keine Qualitätskontrolle der darüber verlinkten Websites vornimmt und sich deshalb mit Leichtigkeit als Vehikel für zwielichtige Machenschaften benutzen lässt – zeigt sich, dass „normale“, „legale“ Werbung und kriminelle Spam gar nicht so verschieden sind, wie das Werber gern hätten. In beiden Fällen geht es eben darum, jemanden mit allen nur denkbaren Tricks etwas anzudrehen, woran er bislang keinen Mangel gespürt hat.

Übrigens: Der beste Schutz vor dieser Art der Überrumpelung durch die organisierte Internet-Kriminalität ist die Installation eines Adblockers. Der macht auch den Rest des Internet viel erträglicher. Für ehrliche Anbieter, die auf Werbung im Internet setzen, ist das zwar schade (oder sogar geschäftsbedrohend), aber das könnten sie ja auch mal Google und den anderen großen Werbevermarktern im Internet sagen.

Aber das hilft natürlich nicht gegen die Verseuchung von Googles Suchindex durch ebenfalls zwielichtige SEO-Manipulationen. Diese sind – zusammen mit der relativen Untätigkeit Googles im Verlaufe dieser schon seit Jahren zu beobachtenden Entwicklung – der Grund dafür, dass der Nutzen Googles für Menschen mit einer Suche immer mehr abnimmt.

Hart und harter

Sonntag, 17. Juli 2011

Ach ja, Umlaute im Betreff sind doch immer noch eine Herausforderung für die kriminellen Spammer mit ihren hingepfuschten Drecksskripten. Und mal eben nachschauen, ob es fertigen, getesteten und bewährten Bibliothekscode für den Mailversand gibt, das wäre doch echt zu viel verlangt. Lieber schnell was hinstümpern, was schon fehlerfrei und fertig zur Verfügung steht, wenn man nur mal ein bisschen googelt und ein bisschen Doku liest. Schon klar, Spammer eben…

Hallo,

Tolle Anrede mal wieder! Hallo, ich kenn dich nicht, denn ich bin ein krimineller Spammer. Übrigens mit gefälschtem Absender, bei meiner Mail ausgerechnet aus der Domain eines Mietservice für Gabelstapler. Aus solcher Quelle…

Stellen Sie sich vor, welche Befreiung es ist, wieder 100%iges Selbstvertrauen in Ihre Potenz zu haben! Nie mehr grübeln „kann ich heute, oder kann ich nicht?“ – nie mehr zaghafte Unsicherheit oder ängstliches Vermeidungsverhalten!

…erwarte ich ja geradezu, dass etwas emporgehoben werden könnte, und zwar…

Stattdessen: männliche Souveränität auf der Basis der Gewissheit „Ich kann immer!“.

immer. Orgasmus kommt schließlich vom Verb orgasmüssen, und die zweiarmige Form der Liebe ist als jederzeit abrufbare Leistung zu verstehen und nicht etwa als ein schwankend Ding.

Was ich im Zusammenhang eines Gabelstaplers hingegen weniger erwarte, das sind Medikamente…

- Schon 10-20 Minuten nach Einnahme sind Sie „bereit“
– auch am nächsten Tag noch wirksam, bis zu 48 Std.!
– rezeptfrei online bestellbar
– diskrete problemlose Lieferung aus der EU
– keine Zollprobleme durch Versand aus EU
– Seit über 2 Jahren auf dem Markt, tausende Stammkäufer

http://hdmarx.com

…die total zollfrei aus der Europäischen Union geliefert werden. Wer diese Medikamente aus Europa liefert? Schaue ich doch mal nach:

Screenshot der betrügerischen Website Canadian Health and Care Mall

Aha, es ist Pilleneinkaufszentrum aus Kanada.

Bestellen Sie noch heute – top Preise top Ware.

Und absolut bescheuerter Bullshit in eurer Spam.

Mit freundlichen Grüßen

Aber so was von!