Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


BITTE !!

Donnerstag, 10. April 2008, 03:25 Uhr

Ist es eigentlich gerade modern, zwei Ausrufezeichen zu setzen? In Spam sehe ich das immer häufiger, so auch im Betreff dieses recht müden Versuches, Opfer für einen Vorschussbetrug zu finden.

Guten Tag,

Gute Nacht!

Ich bin Dr. Jonathan Nsobi und ich bin der Leiter des Research Department Committee in der Standard Bank in S|dafrika.

Ich bin Elias Schwerdtfeger und der Kaiser von China sowie der offizielle Gegenpapst. Kraft meines Amtes bin ich sogar dazu imstande, Umlaute richtig zu codieren, so dass ein „ü“ nicht als „|“ erscheint. Das ist schon mistig, wenn man seine Spamtexte in einem DOS-Editor schreibt.

Ich kontaktiere Sie bez|glich des Transfers einer sehr gro_en Summe Geldes vom Konto eines Verstorbenen. Ich wei_, da_ eine Transaktion dieser Grv_enordnung zundchst bei jedem Besorgnis erregen wird und versichere ich Ihnen, da_ sich um alles gek|mmert wird. Aufgrund der Dringlichkeit der Angelegenheit habe ich mich entschlossen, Sie zu kontaktieren.

Klar, das ist sowas von dringend, dass es schon scheißegal ist, wen man als Strohmann für den „Transfer einer sehr großen Summe Geldes“ nimmt. Deshalb werden auch gleich ein paar Millionen angeschrieben, irgendein leichtgläubiger Depp wird sich darunter schon finden.

Es geht um folgendes:

Einer meiner Kollegen ist f|r das Konto von Gerald Welsh zustdndig, der gemeinsam mit seiner Frau im October bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.

Schade, es wird wieder nicht der Tod eines Spammers gemeldet.

Er befand sich gemeinsam mit anderen Passagieren an Bord einer
Egyptian Airline 990.
( http://news.bbc.co.uk/1/world/americas/502503.stm)

Seit diesem Vorfall ist niemand seiner ndchsten Verwandten mehr am Leben, der als sein Erbe Anspr|che auf das Guthaben auf seinem Konto erheben kvnnte.

Ja, den Flugzeugabsturz hat es wirklich gegeben. Aber den Rest der Geschichte habt ihr euch ausgedacht.

Wir kvnnen jedoch gemd_ unserer Richtlinien das Geld nicht auszahlen, bevor jemand als Angehvriger und Erbe auftritt und seinen Anspruch geltend macht.

Ist schon klar. Ihr haltet euch so sklavisch an eure „Richtlinien“, dass ihr nun einen braucht, damit ihr euch nicht an eure „Richtlinen“ halten müsst. Wenn da wirklich ein Angestellter seine Bank um ein paar Millionen Dollars bescheißen will, findet er bestimmt einen besseren Weg. Und einen besseren Freund, den er einen anständigen Anteil zuschustert.

Aber nein, das sollen jetzt doch lieber ein paar Millionen anonymer Spamopfer tun:

Aufgrund dieser Entdeckung und der \bereinstimmung bitten meine Kollegen und ich Sie nun um Ihre Erlaubnis, Sie als ndchsten Angehvrigen des Verstorbenen anzugeben.

Wer drauf reinfällt, ist demnächst auch noch Opfer eines Betruges. Und das beste daran: Man kann nichtmal einfach zur Polizei gehen, weil man dort ja angeben müsste, dass man einen Betrug mitmachen wollte und dabei so richtig satt abgezogen wurde.

Die gesamte Abwicklung und Dokumentation wird sorgfdltig von mir durchgef|hrt, damit das Guthaben von 14.7 Millionen US$ an Sie als ndchsten Angehvrigen ausgezahlt werden kann.

Na, endlich einmal eine Zahl. Und was für eine. Klar, dass der für solche „Peanuts“ keinen Mittäter in seinem Umfeld findet.

Andernfalls wird die gesamte Summe nach f|nf Jahren in das Eigentum der Bank |bergehen und die Direktoren der Bank werden sie untereinander aufteilen.

In meinem nächsten Leben werde ich Bankdirektor! :mrgreen:

Aufgrund dieser Tatsache habe ich mich entschlossen, mich an Sie zu wenden, damit Sie als Erbe auftreten kvnnen und nicht alles den Direktoren zugute kommt. Da aber die Person, die im Testament als Erbin genannt wird, mit ihm gemeinsam verstorben ist, haben wir vom Nachla_verwalter den Auftrag bekommen, ein Familienmitglied des Verstorbenen ausfindig zu machen, da_ das Erbe antreten kann.

Kannst mich nicht mal anders als mit „Guten Tag“ ansprechen, willst aber einen Millionenzock mit mir machen? Für wie deppert hältst du mich eigentlich, du Verbrecher?!

Wir bitten Sie, unseren Vorschlag anzunehmen und versichern Ihnen, da_ alles absolut risikofrei f|r Sie ablaufen wird.

So langsam kommt nicht nur das Deutsch ein bisschen durcheinander, sondern auch die Textbausteine passen nicht mehr so richtig. Die ganze Zeit schreibt er in der „Ich“-Form, und jetzt sind es plötzlich doch ein paar Leute mehr? Ist schon scheiße, wenn man im DOS-Editor zusammenfügt, was man selbst nicht versteht…

Wir werden Sie mit 25% an der Transaktion beteiligen, den restlichen Betrag werden meine Kollegen und ich f|r.

[Das ist nicht von mir gekürzt, dieser Satz ist original.]

Für was? Wenn ich dich in die Finger kriege, denn werde ich dich nicht.

Falls Sie interessiert sind, schicken Sie mir bitte folgende Angaben:

Wenn einer so doof ist und keine Einschläge merkt und so eine windige Story glaubt, denn kann er ruhig Verbrechern ein paar Daten geben.

1. Name/Firmen name um die erforderlichen Dokumente vorzubereitenp
2. Persvnliche Telefon- und Fax-Nummern
3 Addresse.

Auch Firmen sind immer willkommen, da ist mehr abzustauben.

Man beachte bitte an diesem Punkt. Da sagt einer, dass er einen zweistelligen Millionenbetrag bewegen will, und zwar mit jemanden zusammen, den er nicht einmal namentlich kennt, sondern sogar noch nach seinem Namen fragen muss.

Um diese Verbrecher ein bisschen von ihrem Werk abzuhalten, sollte man sie ruhig mal mit falschen Daten beschäftigen. Die paar völlig Merkbefreiten da draußen könnten davon profitieren. Aber ACHTUNG: Es handelt sich hier nicht um einen Kindergarten, sondern um den Kontakt mit hoch kriminellen Menschen, die im Zweifelsfall auch nicht lange fackeln. Also niemals irgendwelche echten Daten angeben und für die Mail eine möglichst anonyme Wegwerfadresse benutzen.

An meine privat E-mail : nathansobi@aim.com mit Ihrer vertraulichen Telefon-Nr., Fax-Nr., E-mail Anschrift, damit ich Ihnen die weiteren relevanten Details in dieser Sache mitteilen kann. Vielen Dank im voraus. Wir bitten sie eindringlich, die Angelegenheit vertraulich zu behandeln.

Klar, so vertraulich wie ein offener Brief an ein paar Millionen Empfänger. Mache ich doch gern.

Bitte antworten Sie mir schnellstmvglich und Gott segne sie.

Ach du Scheiße, der macht sogar noch einen auf fromm. Das passt ja.

Mit freundlichen grussen.
Dr. Jonathan Nsobi.

Mit Judaskuss
Der Nachtwächter

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für BITTE !!

  1. […] Beziehung zu komischen Bankern wie „dir“, Abdalla, im abgestürzten Flugzeuge saß. Der Gerald Welsh zum Beispiel. Oder ein Jahr später im gleichen Flug, der Robert Ebner. Oder ein weiteres Jahr […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.